Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Jahresrückblick September und Oktober

Im September wurde es dunkel.

 

Nicht weil wir für Griechenland gespart haben, sondern weil die 60 Watt-Glühbirne verboten wurde.

Gleizeitig wurden die Energiesparlampen teurer, weil die Chinesen den Preis für Seltene Erden angehoben haben, die Verwendung im Leuchtstoff finden.

 

Ein Igel in Hagen fand seinen blechernen Futternapf in der Nacht leer vor. Da hat er so viel Radau gemacht, daß die Einwohner an Räuber glaubten.

Die Polizei klärte den Fall auf und beruhigte den Igel mit einem Apfel einer Nachbarin.

 

Auch der Kuh Yvonne fehlte der Luxus der Zivilisation. So kam sie zurück auf eine Weide.

 

Dieser Luxus wurde dem Pinguin Happy Feet verwehrt. Der mußte auf hoher See über die Planke gehen und wurde in das Meer geschmissen. Auch er hatte einen Peilsender wie der Pinguin aus dem Film, weil man offenbar glaubte, auch er würde in der Antarktis steppen.....

Leider kein Funksignal mehr von ihm.

 

Am 11. September ging für viele Leute bei Bernburg in Sachsen-Anhalt die Welt unter, weil Sturm und Hagel das traute Heim zerstörte. Ich hatte Glück, unser Haus stand sichere zwei Kilometer von den letzten Eisbombarden entfernt.

Leider hat es viele nette Leute aus meinem Bekanntenkreis erwischt.

 

Da die Zahlungsweise und Schnelligkeit der Versicherungen stark variierte, soll es inzwischen Neid und Mißgunst unter den Betroffenen geben. Weil die ersten Dächer neu gedeckt wurden und woanders noch immer Dach und Fenster kaputt sind.

 

Und wer im Internet ein Katzenklo bestellt, bekommt manchmal zum Schnäppchen eine echte Granate!

 

Wie sicher Europas Kernkraftwerke sind, zeigten mehrere Störfälle in Frankreich wo ein Arbeiter starb.

 

Die FDP fällt immer mehr in der Wählergunst und die Linken gratulieren dem Diktator Fidel Castro zum 85. Geburtstag.

Dafür stürmten die Piraten das Berliner Rathaus.

 

Der Pabst beseelte Deutschland während seines Besuches. War überall im Fernsehen, ob man das nun für seine Rundfunkgebühren sehen wollte oder nicht.

 

Schockmeldung des Monats: Stefan Mross küßt fremd! Ja der Junge mit seiner Trompete...

Trennung durch Stefanie Hertel folgte später.

 

Traurig stimmte mich, daß die zuckersüße Heidi Opossum Glubsch gestorben ist. Da konnte sie ihr neues Zuhause gar nicht richtig genießen.

Der Trubel um sie wurde ihr offenbar zu viel.

 

Nun zum Oktober:

 

Ab Oktober sollte der Euro gehebelt werden. Was das heißt? Keine Ahnung!

Aber einen Hebel kann man immer noch super als Brechstange benutzen. Oder wenn man jemanden verhauen muß...

 

Die Bundeswehr jammert, daß 20 Prozent der Freiwilligen den Dienst abbrechen. Sie haben sich offenbar auf die Werbeflyer verlassen, wo immer eitel Sonnenschein ist.

Also mehr Schlamm und Blut in die Bundeswehrwerbung!

 

Die kleine Slowakei lehrt dem Euro das Fürchten, weil mit einem NEIN zum Eurorettungsschirm gedroht wird.

 

Der Protest der Wutbürger formiert sich auch in den USA.

 

Der Bundestrojaner geistert durch die Lande. Kein Wunder, daß das Internet immer langsamer wird, wenn Big Brother Bandbreite zum Lauschen braucht.

 

Der Schrottsattelit Rosat stürzte auf die Erde und niemand wußte wo. Da war es besser, den Helm aufzusetzen.

 

Der untergetauchte Gaddafi wurde gefunden und war dann irgendwie tot.

 

In Tunesien wurde gewählt.

 

Greenpeace ließ sein neues Flaggschiff, die Rainbow Warrior III vom Stapel laufen. Erstmals ein Neubau.

 

Bei der HRE verrechnete man sich eben mal mit den Schulden. Aber nur um 55 Milliarden Euro. Kann ja mal passieren.

 

Bundeskanzlerin Merkel sträubt sich immer noch gegen den längst überfälligen Mindestlohn und stützt damit geldgierige Unternehmer, denen die eigenen Mitarbeiter sch....egal sind.

Der Wettbewerb wird dadurch verzerrt und seriöse Firmen geschwächt. Das interessiert Frau Merkel aber nicht.

 

 

Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marktticker: Erntedankfest in der Winzervereinigung

  Am kommenden Samstag wird in Freyburg an der Unstrut die Ernte des Weines der Region Saale-Unstrut gefeiert.  Veranstaltet wird das Erntedankfest mit regionalen Erzeugern, Federweißer, stimmungsvoller Musik und Führungen durch die Kelleranlagen (13-15 Uhr). Um 14.00 Uhr findet zudem der traditionelle Erntedank-Gottesdienst statt. Auch wir sind mit unserem Stand dabei! Also wir freuen uns alle auf Ihren Besuch! Wann: 06.11.2021 Veranstaltungsort: Winzervereinigung Freyburg Uhrzeit: 11.00-17.00 Uhr Eintritt frei, Preis Kellerführung: 6,00 Euro pro Person Und wer uns nicht an unserem Stand dort besuchen kann, bestellt seine weihnachtsgeschenke auf unserem Shop www.gourmieze.de  !

Juten Rutsch!

 Ich wünsche allen einen Guten Rutsch in das neue Jahr!!!

Gourmetkaters Eis-Rezept

  Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Eismaschine. Denn als echte Naschkatze liebe ich nicht nur Milch, sondern auch die gefrorene Variante davon. Nur was man so manchmal als Speiseeis angeboten bekommt, läßt meine Nackenhaare steil nach oben steigen. Also war für mich klar. Ich mache mein Eis ab sofort selber! Und es ist tatsächlich verblüffend einfach, sein Speiseeis selbst zu machen. Klar, oben genannte Eismaschine ist dabei schon nützlich. Doch genug geredet, Jetzt geht es los. Ich nehme eine Schüssel mit Tülle, weil man dann das Eis gut in die Maschine eingießen kann. Zuerst kommen alle Zutaten in eine Schüssel: 100 g Zucker 25 g Traubenzucker 400 ml Schlagsahne 225 ml Milch 20 ml von meinem Kräuter- oder Blütensirup  oder etwas von meinen Blüten- oder Kräuterextrakten Nun alle Zutaten mit dem Schneebeesen verrühren. Das war es auch schon. Den Inhalt der Schüssel gieße ich nun in den Behälter der Eismaschine. Den Rest erledigt für mich das Gerät. Bei meiner Maschine

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...