Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2014 angezeigt.
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Wochenrückblick.... Eine Sinn-Krise?!

Eigentlich war in der vergangenen Woche nicht allzu viel los. Zumindest gefühlt für mich.

Da wird noch immer das Flugzeug im indischen Ozean vermißt, die Krim – naja.

Aber eine Meldung hat mich doch wirklich auf die Palme gebracht:

Was denkt sich denn dieser Zoo in Kopenhagen, der da seine Tiere umbringt!?

Ja gut, das sind Nutztiere sagen manche. Eben wie ein Schwein für das Kotelett. Aber der große Unterschied zum Schweinemastbetrieb ist der:

In der Landwirtschaft macht man kein Hehl daraus, daß die Tiere geschlachtet werden, um uns möglichst billig mit Fleisch zu versorgen.
Daß wir das womöglich nachher wegwerfen, weil wir eben das Leben dieses armen Geschöpfes nicht richtig schätzen und das Fleisch zu billig war, das ist eine andere Geschichte.
Aber das Schwein im Stall hat keinen Namen. Nur eine Nummer.

Aber der Zoo!

So ein Zoo lockt die lieben Kinderchen mit ihren zahlenden Eltern und Großeltern an - mit Tieren. Gut machen sich dafür Tier-Babies mit ihren großen Kuller-Augen.
Und …

Kein Mega-Schlachthof in Bernburg!

Bernburg ist ein schönes, wenn auch zugegebenermaßen verschlafenes, Städtchen an der Saale im Herzen von Sachsen-Anhalt.
Bernburg war bis in die 60er Jahre hinein ein Kurort mit der stärksten Sole-Quelle Deutschlands, verlor diesen Status dann aber nach dem Bau eines Zementwerkes in den 1960ern.
Doch die Luft ist heute wieder viel sauberer als damals!

Jetzt plant dort der italienische Konzern Bresaole Pini einen gigantischen Schlachthof. Dort sollen dann pro Stunde 1000 Schweine geschlachtet werden - etwa 15.000 Tiere pro Tag!

Diese armen Tiere werden über lange Strecken qualvoll angekarrt, denn so viele Schweine kann die Region nicht produzieren.
 Der Konzern wirbt mit rosaroten 2.500 neuen Arbeitsplätzen und Mindestlohn. Doch wer will dort wirklich im Akkord arbeiten?

Oder kommen diese Arbeitskräfte aus Ost-Europa? Herangekarrt und ausgebeutet wie das Vieh?

Das Fleisch soll europaweit und bis nach Asien exportiert werden.

Die Umweltbelastungen durch enorme Mengen an Abwasser, Gülle,…

Wochenrückblick.... So geht das also?!

Irgendwie habe ich das Gefühl, daß die Nähe zu Diktatoren auch das eigene Handeln beeinflussen muß. Denn wurde da nicht so manche UN-Resolution durch das russische Veto verhindert?

Und ich frage mich, was bewegt einen Putin, den Ruf seines Landes aus den Großmächten der G8 heraus zu einem Schurkenstadt verkommen zu lassen?

Obwohl, da hat Rußland beschlossen, sich die Krim zu nehmen – Pardon, das waren ja die Russen auf der Krim alleine.

Oder nicht?

Was ist an der Krim so strategisch bedeutend?

Militärisch? Na gut.

Was ist aber wertvoller als ein Militärstützpunkt?

ERD-GAS!!!

Und da geht es dem Putin noch nicht einmal um Erdgas von der Krim.

Nein!

Rußland will Europa ohne Transit durch die Ukraine versorgen. Wir alle kennen das 2011 eingeweihte Pipeline-Projekt Nord Stream Pipeline durch die Ostsee. Mit deutscher Beteiligung versteht sich.

Dazu kommt das Projekt South Stream im Schwarzen Meer. Das sollte von Dschubga in Rußland direkt nach Varna in Bulgarien verlaufen. Auch dieses Proje…

Ich war shoppen!

Eigentlich war ich schon ziemlich auf dem letzten Tropfen, was meine Olivenöle betrifft.
Aber nun ist sie da, meine neue Lieferung an bestem Olivenöl aus dem Priorat in Spanien. Und damit habe ich wieder reichlich Rohstoff, um für Sie dieses Olivenöl mit meinen besten Kräutern zu kombinieren! Denn Oliven wachsen nicht bei uns. Deshalb kaufe ich dieses Öl zu.

Denn Oliven-Öl ist mein Gold in meiner Küche. Hier habe ich einige Informationen für Sie von der Herkunft meines Oliven-Öles.

Zum Beispiel mit Bärlauch. Oder meinen Hexenkräutern. Oder Wildkraütern. Oder mit Zitrone....

Dieses Öl darf in keiner guten Küche fehlen! Deshalb schauen Sie doch gleich einmal auf meinen Online-Shop auf www.gourmieze.de !

Natürlich gibt es dort dieses schöne kalt gepreßte Öl auch pur.



In Gourmetkaters Kochtopf geschaut: Mein Grünkohl

Heute ist Frühlingsanfang. Aber wenn man es ganz genau nimmt, dann beginnt der Frühling heute erst um 17:57 MEZ!

Da nutze ich doch gleich noch einmal meine letzte Chance, ein klassisches Wintergemüse zu kochen!
Ich rede hier vom leckeren Grünkohl. Der gab mir im Winter so richtig Kraft und hat meinen Bauch gewärmt! Da muß ich mich von diesem Freund in meiner Küche gebührend verabschieden!

Los geht es!

Schnell den Kochtopf auf den Herd gestellt. Hier mit der Größe nicht zu sparsam sein!

In den Topf gebe ich etwas Schmalz, wer es leichter haben will, der nimmt ein gutes Öl. Aber um Himmels Willen keins von diesem neumodischen Öl- und Fett-Ersatz-Zeugs!

In dieses nun heiße Fett kommen kleine Würfel von der Zwiebel. Die darf jetzt schmoren, bis sie glasig wird.
In die Zwiebel habe ich in der Zwischenzeit noch ein wenig Knoblauch gegeben.

Nun hole ich aus der Tiefkühltruhe meinen Grünkohl, den ich dort kochfertig eingefroren habe. Im Grunde ist es egal, ob Sie den selber gemacht haben ode…

Wochenrückblick.... 96,6 Prozent!

Was ist das für eine Zahl, werden Sie mich fragen.

96,6 Prozent der Wahlberechtigten auf der Krim haben am Sonntag bei der Volksbefragung für den Beitritt zur Russischen Föderation gestimmt!

Ja glaubt denn der Putin, man habe mich als Kind mit dem Wäsche-Klammer-Beutel gepudert?
Also ich will diese Zahl nicht glauben!

Denn wenn die Krim-Tataren etwa 13 Prozent der Bevölkerung dort stellen, dazu noch Ukrainer und andere Bevölkerungsgruppen – die Krim-Tataren wollten diese Abstimmung boykottieren – dann kann diese Zahl einfach nicht stimmen!
Oder waren nur die Russen „wahlberechtigt“ und die anderen Gruppen nicht?

Also ich habe schon Frauen getroffen, die trotz Abitur nicht wußten, daß eine Kuh erst ein Kalb kriegen muß um Milch zu geben....
… aber selbst die waren wohl nicht so naiv, diesen 96,6 Prozent zu vertrauen.

Gut, vielleicht doch.

Wie viele Russen auf der Krim offenbar auch. Denn die russische Wahrheit des Zaren Putin sieht eben manchmal anders aus.

Da will die Krim-Regierung di…

Marktticker: Grüner Markt Mücheln

Am Sonntag, den 16. März,  gibt es vormittags in der Stadt Mücheln auf dem Marktplatz wieder den Grünen Markt mit regionalen Erzeugern.

Klar sind wir wieder mit unserem Stand mit meinen Marmeladen, Ölen, Kräuter-Salzen und mehr aus eigener Herstellung dabei! Ich freue mich auf Sie!

www.gourmieze.de


Vorbereitend zu Ostern noch folgende Pressemeldung zum Ostermarkt auf der Burg Wendelstein bei Memleben, wo ich auch mit meinem Stand dabei bin:

"Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren findet Ostersamstag, den 19. April 2014 auf der Burg Wendelstein zum sechsten Mal ein Ostermarkt statt. Von 10 bis 18 Uhr bieten circa zwanzig regionale Produzenten und Händler im Burghof ihre landwirtschaftlichen oder kunsthandwerklichen Produkte an. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Weitere Händler oder Produzenten können sich bei der Hausverwaltung Dreetz & Vogel unter 034672 69323 anmelden."


Leipziger Buchmesse

Leute! Leute!

Das war heute ein Tag! Ich war auf der Leipziger Buchmesse in der Neuen Messe Leipzig! Den ganzen Tag auf meinen Pfoten unterwegs!
Da können Sie mir glauben, wie meine Pfoten gequalmt haben. Alle vier. Daheim habe ich mir erst einmal eine Schüssel kaltes Wasser genommen und mich dort mit den brennenden Füßen hineingestellt.
Aber als echter Kater muß ich natürlich auf diese Messe! Warum? Dazu später mehr.

Aber schön war der Tag mit der Buchmesse in Leipzig....

Ich hatte gleich 10.30 Uhr einen Termin zu einem Verlags-Gespräch. Und da man mit dem Online-Ticket dieser Messe bequem die S-Bahn nutzen kann, bin ich schon am Morgen nach Leipzig mit der Bahn gefahren. Ich dachte mir so, wenn man kurz vor der Öffnung der Buchmesse dort ankommt, dann ist das noch nicht so voll.


Doch diesen Gedanken hatten viele der Besucher! Die Bahnen, Trams und Busse schaufelten Unmengen von Menschen zur Messe heran. Schon 40 Minuten vor der Eröffnung ging ein endloser Besucher-Strom Richtung he…

Gewonnen! Neues von der Kampagne für Saatgut-Souveränität

Ich habe an dieser Stelle schon öfters von der Kampagne für Saatgut-Souveränität berichtet, die ich persönlich unterstütze. Da freut mich folgende Nachricht in meinem Postfach natürlich ungemein! Doch lesen Sie selbst:

_________________

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!

Wir haben gewonnen! Das EU-Parlament hat entschieden: Der Saatgutverordnungs-Vorschlag der EU-Kommission ist politisch erledigt. In seiner heutigen Plenarsitzung hat das Parlamentsplenum mit 511 zu 130 Stimmen eine Entschließung mit Gesetzeskraft verabschiedet, die den Vorschlag vom 6. Mai 2013 eindeutig ablehnt und die Kommission auffordert einen neuen Vorschlag vorzulegen.

Bis zuletzt war unklar gewesen: würde das Parlament eine derartige bindende Resolution verabschieden, oder würde es sich auf die bloße Bitte an die Kommission beschränken, den Vorschlag zurückzuziehen? Diese Bitte im sogenannten „rejection report“ hatte sogar 650 zu 15 Stimmen erhalten. Doch das Parlament bestand dann heute Mittag auch auf ein…

Leipziger Buchmesse

Ich habe am Donnerstag, den 13. März, auf der Leipziger Buchmesse in der Neuen Messe Leipzig einen Termin.

Und wenn ich schon einmal dort bin:

Wer hat dort auf der Leipziger Buchmesse seinen Stand und ist der Meinung, ich muß den unbedingt besuchen?

Also wer mich unbedingt an seinem Messe-Stand haben will, der schreibt mir bitte als Kommentar die Halle und die Stand-Nummer auf, damit ich den Stand auch finde! Oder wie man sich sonst dort findet!
Meine Karte gilt übrigens auch für die Manga-Comic-Convention.

Deshalb vorab auch noch einmal vielen Dank an Shaker-Media für die Einladung zur Buchmesse.

Also ich freue mich auf Rückmeldungen!



Wochenrückblick.... Das Gas brennt noch!

Mal ganz ehrlich?! Gehören Sie auch zu den Leuten, die jeden Tag schauen, ob die Gasflamme in der Heizung, der Therme oder dem Küchenherd noch brennt? Haben auch Sie Angst, daß Ihr Gasversorger den Gashahn einfach zudreht, obwohl sie immer pünktlich die Gasrechnung gezahlt haben?

Warum der das machen sollte?

Ganz einfach:

Weil wir in der EU nicht mit dem russischen Verhalten einverstanden sind. Und die EU deshalb Rußland mit Sanktionen droht!
Und nicht nur, daß Putin Ihnen den Gashahn zudrehen könnte, weil er das Gas liefert. Viel schlimmer noch! An Ihrem Gasversorger könnte der russische Konzern Gazprom Anteile haben und kann somit ganz genau in Ihre Kundendaten schauen!

Ja, so dicht ist Ihnen der russische Bär schon auf den Pelz gerückt! Von wegen, die Krim ist weit weg!

In meinen Augen wird es Zeit, daß wir die Energie-Wende in Deutschland beschleunigen. Weg von der zu Schröders Zeiten als so umweltfreundlich gepriesenen Gasheizung! Hin zu regenerativen Energien aus eigenen Landen!

Heute in Merseburg

Unser Marktstand heute auf dem Kleinen Markt am Dom zu Merseburg. Es war schön, einen guten Freund zu treffen! Und klar, daß wir nebeneinander standen. Wir sind der Stand rechts auf dem Bild mit dem roten Schirm, Torsten Hammer mit seinen tollen Weinen aus dem Priorat links von uns, den Sie aus der Blogrolle mit seinem Priorat-Weinführer Der Priorat-Hammer kennen.
Da gab es natürlich viel zu erzählen!



Marktticker - Saisonbeginn

Die Markt-Saison beginnt!

Nutzen Sie das schöne Wetter morgen und kommen Sie am Sonntag auf den Domplatz in Merseburg!

Denn dort startet am 9. März der Kleine Markt am Dom zu Merseburg mit dem ersten Markt.
Wir sind dort auch mit unserem Stand mit unserem Gaumen-Gold aus eigener Hände Arbeit von 10:00 bis 16:00 Uhr vertreten!

Wir freuen uns auf Sie!
www.gourmieze.de


In Gourmetkaters Kochtopf geschaut: Kürbis-Aufstrich mit Gänse-Schmalz

Heute ist Tag der gesunden Ernährung! Was liegt da näher, als sich einen Brotaufstrich ohne Zusatz von Chemie und Co. für das heimische Abendbrot zu zaubern!
Jetzt, wo der Winter vorbei ist und der Frühling aber auch noch nicht da ist, da kann man die Vorratskammern noch einmal durchschauen, was es an verborgenen Schätzen gibt. Denn für viele Winter-Rezepte hat man langsam keinen Appetit mehr, aber der Garten gibt im Frühling noch nichts an frischen Zutaten her.
Gut, daß ich noch einen allerletzten Hokaido-Kürbis gefunden habe. (Ja, die kann man mit Glück und richtigem Keller so lange lagern! - Notfalls muß der Wochenmarkt einen liefern.) Der soll mir nun einen tollen Gaumen-Schmauß für mein selbst gebackenes Brot liefern!
Also los mit meinem Rezept:
1. Ich schneide alle harten und verschorften Stellen aus der Schale des Hokaido-Kürbisses heraus, entferne die Kerne und losen Fasern, würfele nun den Kürbis in kleine Stücke.
Diese Kürbisstücke lege ich nun flach auf ein Backblech träufele…

Wochenrückblick....Putins Krieg und Frieden!

Eigentlich war doch die vergangene Woche bestens dafür geeignet, sich in die frühlings-gleiche Sonne zu legen und die Welt zu vergessen.
Einfach nur die Augen zu machen und den Vögeln lauschen, die ihre Kelchen für das Märzkonzert trainierten.

Aber kann man da eigentlich die Augen verschließen, wenn die Welt schon wieder vor einem neuen Krieg steht?

Ich übertreibe?

Ich bin mir da nicht so sicher. Denn wo sich die Welt gerade darüber freute, daß der Protest in Kiew und anderen Orten dazu führte, wieder einen Schritt in Richtung Demokratie zu wagen...
Wo man es in der Ukraine nicht zu einem Bürgerkrieg zwischen pro-westlichen und pro-russischen Kräften lassen könnte...

Da nutzt der russische Bär die Schwäche und Pleite der Ukraine schamlos aus, sich ein neues Jagdrevier zu sichern! Ja genau, dieser Freund von Bär, der gerade noch in Sotschi mit der Träne in den Augen den Gashahn des Olympischen Feuers abdrehte. Und damit den Geist des friedlichen Miteinanders und der Völkerverständigung…

SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014

Ich bin zwar dort nicht mit eigenen Produkten vertreten, aber ich glaube, für meine Leser aus dem Raum Hamburg ist diese Information recht interessant: _______
Der Nordendreht auf:
Vom 25.-27. April präsentiert die SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014 Wein und Genuss in den Börsensälen der Hamburger Handelskammer.
Hamburg 1/2014. Wessen Motto die „Kunst, das Leben zu genießen“ ist, sollte sich den April 2014 im Kalender rot anstreichen: Das Reise- und Gourmetmagazin SAVOIR-VIVRE erklärt ihn zum „Norddeutschen-Gourmet-Monat“. 24 Tage besondere Genüsse, die vom 25.-27. April in der „SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014“ gipfeln.
SAVOIR-VIVRE-MESSE 2014 Vom 25.-27. April 2014 findet in den hanseatischsten Räumen Hamburgs die „SAVOIR-VIVRE-MESSE“ statt. In den alten Börsensälen, im Herzen der Hansestadt, direkt am historischen Rathaus, werden deutsche, österreichische und französiche Winzer ihre wertvollen Kreationen präsentieren: Zum Probieren und auch direkt zum Mitnehmen! Darüber hinaus steht „SAVOIR-VIVRE“ natürlic…

Aktuelle Bilder

In meinem Garten & mehr...