Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Mein Gourmet-Apfel-Strudel

Gourmet-Apfel-Strudel des Gourmetkaters

Ach bei dem trüben Wetter, da braucht mein Gaumen etwas Süßstoff! besonders zur Tea-Time macht sich bei mir dieses Bedürfnis stark.

Aber was machen, wenn die Keksdose leer ist und kein Kuchen im Schrank steht???

Zum Glück habe ich Filo- oder Yufka-Teig im Kühlschrank. Der kostet nicht viel und ist schon backfertig. Keine Sorge, auch wenn die Packung offen ist, hält sich der eine Weile im Kühlschrank.

Also los geht es!

Zuerst die Füllung vorbereiten:

Ich würfele Äpfel in kleine Stücke. darauf kommen ein paar Spritzer Zitrone, damit die Apfelstücke nicht braun werden. Und auch ein paar Spritzer von meinem Vanille-Extrakt kommen dazu.
Etwas Zucker nicht vergessen. Die Menge hängt von den Äpfeln ab.

Jetzt wird der Schrank geplündert:

Ich habe im Schrank immer ein Glas mit Rosinen, die ich in Rum eingelegt habe. Rein in die Apfelstücke!
Dann hebe ich mir immer die Keks-Krümel auf, die in der Keksdose übrig bleiben. Denn wer wirft schon Lebensmittel weg? Eben! Auch hinein in die Apfelwürfel. Wer keine Keks-Krümel hat, der nimmt Semmelbrösel. Das saugt nämlich später den Saft auf.

Ein paar gehackte Nüsse oder Mandeln? Es kann nur besser werden!

Ich glaube, dies reicht für heute.

Nun den Filo-Teig aus der Packung holen und füllen:

Die Teigblätter auf den Tisch legen und mit Milch bestreichen. Darin kann wer mag ein Ei einquirlen.

Danach die Füllung auf den Teig geben und die Filo-Blätter samt Füllung einrollen. Die Enden einklappen, damit der Apfelsaft im Teig bleibt.

Dann auch die Oberfläche mit der Milch einstreichen, weil das später dem Teig mehr Farbe gibt!

Nun die Rolle im Ofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) für etwa 20 Minuten backen. Vielleicht auch ein wenig länger. Weil dies hängt von der Größe des Strudels ab. Wer einen Umluft-Herd besitzt, der stellt diesen auf 190°C ein.

Jetzt kann der Strudel serviert werden. Da ist der bei mir noch heiß. Aber er schmeckt auch kalt am nächsten Tag.

Wer will, stäubt noch in wenig Puderzucker darüber.
Ich brauche das aber nicht, weil mein Teig nicht verbrannt ist.

Zum meinem Gourmet-Apfel-Strudel koche ich mir einen meiner schöne Tees, deren Kräuter ich im Sommer geerntet habe!

Köstlich!

Also auf! It is Tea-Time !!!


Hat der Beitrag gefallen?

Hat der Beitrag gefallen?
Kauf dem Autor einen Kaffee!

Newsletter Gourmetkaters Rundschau

Newsletter Gourmetkaters Rundschau
Jetzt kostenlos abonnieren! Jederzeit kündbar!

Teilen

 

Meistgelesen

Hochwasser - Das Wahlkampfgeschenk zum Sieg!

Je höher die Hochwasser-Fluten steigen, desto erfolgreicher kann man sich als Spitzenpolitiker im Wahlkampf präsentieren. Blödsinn? Ach was, schauen Sie sich doch einmal den grandiosen Wahlsieg von Schröder an! Der hat schnell die Gummistiefel angezogen, den Anzug gegen eine Freizeit- Jacke getauscht - und schon ging es los. Das hatte zwar George W. Busch auch versucht, aber dem Obama hat man die Arbeitskluft damals mehr abgenommen, als es am Mississippi zur Sache ging. Ich will damit sagen, man kann auch als Herausforderer noch richtig Land im Wahlkampf gut machen! Angela Merkel hat es erkannt, und ist im bequemen Schuhwerk auf zur Flut. Hat dort sogar Kochtöpfe geschruppt. Auf in den Wahlkampf! Denn bis zur Bundstags-Wahl läuft noch eine Menge Wasser die Saale entlang. Und die Elbe auch. Klar, denn der Wähler will sehen, daß "die da oben" sich für einen interessieren. Außerdem erhofft man sich als gemeines Stimm-Vieh ein wenig unbürokr

Ei guckt aus Loch

Ei guckt aus Loch Meine Leute hatten gestern ihren Marktstand auf dem Markt. Und auf so einem Markt, da ist das mit dem Essen immer so eine Sache. Entweder es gibt am Imbiß Bratwurst. Oder so eine Suppe mit zweifelhafter Herkunft. Denn richtig kochen, dies mach kaum ein Imbiß ( es sei denn: das Aufwärmen einer Büchse gehört dazu). Und so eine Industrie-Wurst, die es auch im Supermarkt gibt, die kann ich mir daheim selber in die Pfanne hauen. Meine Leute und ich essen auf den Märkten meist nur, wenn es gute Sachen von regionalen Erzeugern gibt. Eben echt vom handwerklichen Fleischer oder Bäcker. Dann bin ich auch bereit, etwas mehr dafür zu bezahlen! Weil frische und echte Kost schmeckt! Jedenfalls kamen meine Leute gestern nach dem Markt müde und hungrig bei mir an. Und nach so einem Schmuddelwetter sollte es schon etwas sein, was Warm ist. Aber noch ewig kochen? Ich habe mich da doch glatt an ein schelles Rezept erinnert, daß mir Yvonne verraten hat. Wir waren darauf gekomm

Impressionen von der Kreativarena in Jena

Am letzten Wochenende war in Jena der Frühlingsmarkt der Kreativarena . Dies war ein sehr schöner Indoor-Markt mit vielen handgemachten Dingen. Angefangen von Kinderkleidung über Lampen, Stempel, Stoffe, Bilder..... bis hin zu meinen eigenen Köstlichkeiten . Das, was diese Kreativarena von anderen DIY-Märkten unterscheidet, ist: Dieser Markt wird nicht nur von Deutschen organisiert, sondern auch von einer netten Dame aus Argentinien. Und so bringen Menschen aus Deutschland, Spanien, Argentinien und verschiedenen anderen Ländern Südamerikas ihr Herzblut in diese Veranstaltung ein. Und bei Pulled Pork, Kuchen mit Rezepten aus Spanien, Klängen aus Portugal oder Lateinamerika -gepaart mit deren Tänzen... ... da konnte diese Kreativarena in Jena einfach nur zu einer wunderschönen Fiesta werden!
Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...

Haupt-Feeds | Gourmetkaters Welt