Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Was für Zucchinis! Was für ein Auflauf!

So viel Regen, wie das jetzt gab! Da sind die Zucchinis aber riesig geworden!
Da hatte ich ganz schön zu schleppen, wo ich doch nur so ein kleiner schwarzer
Kater bin.

Doch was soll ich jetzt damit machen? Einen werde ich am besten gleich
schlachten. Da mache ich mir am gleich einen leckeren Zucchiniauflauf daraus!
Die weiße Kochmütze aufgesetzt und die Schürze umgebunden....

Und wissen Sie was? Ich verrate Ihnen das Rezept! Aber pst! Nicht weitersagen!

Also hier ist das Rezept:

Erst einmal Kartoffeln in Scheiben schneiden und kochen.

Zwiebeln würfeln - die tränenden Augen waschen - und zusammen mit Gehacktes in
Olivenöl anbraten. Der Knoblauch darin darf nicht fehlen. Dazu kommen dann
erst Paprikawürfel und danach Tomaten.
Diese Soße wird dann mit meinem einmaligen Kräutersalz "Hexenkräuter" (finden
Sie auf meiner Seite www.firma-hintz.de - kann dort bestellt werden! ) und
Pfeffer gewürzt. Wer will, kann noch Chili in diese Soße geben.

Zucchinis werden in Scheiben geschnitten und abwechselnd mit den Kartoffeln in
eine Auflaufform gegeben. Diese hätten Sie vorher besser mit Olivenöl
einpinseln sollen.

Über diese Zucchini-Kartoffel-Schicht wird dann die Soße gegeben. Dann die
Pfanne ausgeleckt.
Schön ist es, wenn darauf noch Zwiebelringe gelegt werden.

Wenn Sie wieder sehen können, weil die Sicht nach den Zwiebeln wieder besser
wird, kommt die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen. So bei 200 Grad wird es
dem Auflauf gut gehen.

Nach etwa 20 Minuten, es kann aber auch länger brauchen, werden auf den
Auflauf noch Tomatenscheiben und Schafskäse gelegt und noch einmal im Ofen
überbacken.

Dazu paßt ein schönes Bier oder ein guter Wein.

Na dann lassen Sie es sich schmecken! Mir wird der Auflauf garantiert munden.

Au! Ist aber noch heiß!.....

Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gourmetkaters Eis-Rezept

  Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Eismaschine. Denn als echte Naschkatze liebe ich nicht nur Milch, sondern auch die gefrorene Variante davon. Nur was man so manchmal als Speiseeis angeboten bekommt, läßt meine Nackenhaare steil nach oben steigen. Also war für mich klar. Ich mache mein Eis ab sofort selber! Und es ist tatsächlich verblüffend einfach, sein Speiseeis selbst zu machen. Klar, oben genannte Eismaschine ist dabei schon nützlich. Doch genug geredet, Jetzt geht es los. Ich nehme eine Schüssel mit Tülle, weil man dann das Eis gut in die Maschine eingießen kann. Zuerst kommen alle Zutaten in eine Schüssel: 100 g Zucker 25 g Traubenzucker 400 ml Schlagsahne 225 ml Milch 20 ml von meinem Kräuter- oder Blütensirup  oder etwas von meinen Blüten- oder Kräuterextrakten Nun alle Zutaten mit dem Schneebeesen verrühren. Das war es auch schon. Den Inhalt der Schüssel gieße ich nun in den Behälter der Eismaschine. Den Rest erledigt für mich das Gerät. Bei meiner Maschine

Marktticker: Erntedankfest in der Winzervereinigung

  Am kommenden Samstag wird in Freyburg an der Unstrut die Ernte des Weines der Region Saale-Unstrut gefeiert.  Veranstaltet wird das Erntedankfest mit regionalen Erzeugern, Federweißer, stimmungsvoller Musik und Führungen durch die Kelleranlagen (13-15 Uhr). Um 14.00 Uhr findet zudem der traditionelle Erntedank-Gottesdienst statt. Auch wir sind mit unserem Stand dabei! Also wir freuen uns alle auf Ihren Besuch! Wann: 06.11.2021 Veranstaltungsort: Winzervereinigung Freyburg Uhrzeit: 11.00-17.00 Uhr Eintritt frei, Preis Kellerführung: 6,00 Euro pro Person Und wer uns nicht an unserem Stand dort besuchen kann, bestellt seine weihnachtsgeschenke auf unserem Shop www.gourmieze.de  !

Juten Rutsch!

 Ich wünsche allen einen Guten Rutsch in das neue Jahr!!!

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...