Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Pulled Pork Rub einmal anders

Ich habe den Welttag der kulturellen Vielfalt heute einmal wörtlich genommen und deshalb hier für Sie ein schönes einfaches Rezept aufgeschrieben.

Es gibt Pulled Pork Rub einmal völlig anders!

Sie kennen doch dieses Tolle Gericht aus dem Smoker! Schwein, langsam gegart, gezupft und mit vielen tollen Gewürzen verwöhnt....

Das gibt es heute nicht als Rezept!

  1. Ich habe nicht gezupft, sondern geschnitten
  2. Ich habe kein Pork, sondern Hirsch (Welch ein Glück für das Schwein!)
  3. Einen Smoker habe ich auch nicht verwendet
Übrig vom Pulled Pork Rub geblieben ist meine richtig gute Gewürzmischung

Ich sag es ja: Pulled Pork Rub einmal ganz anders! 

Deshalb gibt es heute: Hirschgulasch
Aus dem Schmortopf.

Den Hirschgulasch habe ich in mundgerechte Stücke geschnitten und in Öl im Schmortopf angebraten.

Dann kommen für die Soße in den Bräter: kleine Würfel von reichlich Zwiebel und Suppengemüse (Porree, Sellerie, Möhre u.a.).

Nun würze ich das ganze mit reichlich von meinem Pulled Pork Rub Gewürz. Denn dieses Gewürz von mir funktioniert auch wunderbar mit anderen Gerichten.
Das alles noch einmal kurz scharf anbraten lassen damit mein Gewürz das Fleisch und das Gemüse leicht karamellisieren kann. 
Danach mit Fond, Wein oder Bier ablöschen.

Auf kleiner Flamme nun ruhig mehrere Stunden garen lassen. 

Toll wird der Gulasch, wenn man ihn am Vortag brät, über Nacht ziehen läßt und am Folgetag noch einmal eine Stunde schmoren läßt. Denn in der Ruhe liegt die Kunst des Gulasch-Kochens.

Den Gulasch serviere ich mit Porree als Gemüse und Knödeln böhmischer Art.

Hirsch-Gulasch mit Pulled Pork Rub - Gewürz
Den Porree einfach in Ringe schneiden und in etwas Butter schmoren. Gewürzt habe ich den Porree mit Pfeffer und meinem Wildkräuter-Salz.

Die Knödel waren schon fertig und brauchten nur noch über Dampf gegart werden.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Nachkochen!



Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marktticker: 4. landesweiter Tag der offenen Schlösser in Burgliebenau

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
Heute beim Pfefferkuchen-Fest #food #gourmetkater #leipzig #halle #ausflug Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am Nov 11, 2017 um 1:33 PST

Am 10. Juni 2019 bin ich mit meinem Marktstand beim

4. landesweiter Tag der offenen Schlösser

in der schönen Bischofsburg in Burgliebenau.

Denn hier wird der Schlösser-Tag mit einem bunten Programm zelebriert:

Schlösser-Tag für die ganze Familie 10.00 - 19.00 Uhr
GANZTAGS:
• Mittelalter-Musik vom Spielmann
• Verkauf von englischen Rosen
• Ausstellung »Schlösser und Gärten an der mittleren Elbe«
• Verkauf hauseigener Spirituosen
• Kinderprogramm
• Kaffee und Kuchen

Ideal für Freunde alter Gemäuer und tiefer Keller!
Ein Besuch lohnt sich! Wir sehen uns!

In Gourmetkaters Kochtopf: Fisch mit Zitronen-Soße und Spinat

Heute stelle ich Ihnen noch ein Gericht vor, welches ich mit meinem Zitronen-Chutney gekocht habe. Dies ist erst einmal das letzte Gericht. Denn mein Glas mit dem Zitronen-Chutney ist nun leer.

Heute gibt es Fisch in Zitronen-Soße mit Spinat! Das geht wieder ganz schnell! Eigentlich kann dies sogar jeder kochen, der in der Küche ein Blindgänger ist.

In einem Topf koche ich Reis. Das ist kein großer Akt. Ich nehme für 2 Personen 1 Tasse Reis und 2-3 Tassen kaltes gesalzenes Wasser. Alles kommt in den Topf. Ich lasse den Reis kurz aufsieden, drehe den Herd auf schwache Hitze und lasse den Reis mit Deckel ziehen, bis er gar und das Wasser verschwunden ist.

In einen anderen Topf gare ich den Spinat. Ich habe Tiefkühl-Spinat (ohne irgendwelche Zusätze und Blubs) gewählt. Der wird etwas gesalzen und mit Muskat und Pfeffer gewürzt. Das Spinat-Kochen ist keine Zauberei.
Fertig.

In den dritten Topf für den Fisch gebe ich einen Becher Schmand und 2-3 Teelöffel von meinem Zitronen-Chutney. Wenn…

Zickenpost vom Ziegenhof Rodersdorf

Da habe ich doch wieder ein leckeres Angebot vom Ziegenhof Rodersdorf bekommen. denn wie sagt eine alte Bauernweisheit: Das Zicklein bettet sich zu seiner letzten Ruhebesser in des Gourmetkaters Tiefkühltruhe.Also was schreibt der Ziegenhof:Wir haben solange der Vorrat reicht:Zickleinschulter 14,00 Euro/kg Zickleinleber 6,50 Euro/kgZickleinrolle (ausgelöste Rippe) 6,90 Euro/kgDie Preise verstehen sich zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer.Versand gekühlt: bis 30 kg 18 Euro, bis 50 kg 10 Euro, ab 50 kg Versandfrei Unseren Produkten werden keine Konservierungs-und Farbstoffe und auch keineGeschmacksverstärker zugesetzt. Wir arbeiten mit hochwertigen Gewürzen. DieTiere stammen aus eigener Freiland- oder Weidehaltung, oder aus derLandschaftspflege im Harz bzw. Hochharz.Harzer Vorlandziege38828 RodersdorfWegelebener Straße 5Tel. 039423/869492Fax. 039423/869494Herr Jens GoertzFrau Kathrin Goertz(Bestellungen bitte direkt an den Ziegenhof senden.)

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...