Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Wochenrückblick.... Was für ein Klima?!

Die vergangene Woche war die Woche der UN-Klimakonferenz in Warschau. Doch was haben wir uns davon erwartet?
Der Taifun auf den Philippinen, wo noch immer unzählige Menschen um das Überleben kämpfen, ja, er passe laut Klima-Forschern hundertprozentig in die Modelle des Klimawandels. Dies sollte doch den Politikern dieser Welt die Augen öffnen?!

Und wo die Hilfe nur langsam zu den Opfern kommt, weil es schon wieder einen Sturm gibt....

...da versuchen die Lobbyisten der Konzerne ihre Pfründe zu retten.
So soll nun auf einmal die Kohle der Energie-Retter werden. Klar, Polen setzt auf einheimische Kohle. Doch wem ist geholfen, wenn man Menschen die Heimat und Vergangenheit weg baggert, wie die aus in den deutschen Tagebauen in NRW oder in der Lausitz geschieht.

Landschaft weg, Garten weg, Haus weg, Kirche weg, Kultur weg!

Nur, um diese kostbare Kohle zu verbrennen? Und dabei Unmengen von Kohlendioxid in die Atmosphäre zu blasen? Mit all dem Dreck? Wissen Sie, wie so eine Dunst-Fahne eines Kohlekraftwerkes stinkt?

Oder Atom-Strom? In den maroden Alt-Reaktoren? Wer hat aus Tschernobyl und Fukushima gelernt, der das fordert? Egal, Japan kippt einfach die eigenen Klima-Ziele.

Windkraft? Wenn ich durch die lande fahre, sehe ich, daß massenweise Windräder still stehen, obwohl der Wind bläst. Also ist doch so viel Strom produziert worden, daß den niemand braucht.

RWE baut in Deutschland 4700 Stellen ab. Auch weil Kohlekraftwerke unrentabel werden. Endlich. Diese Arbeitskräfte könnten nahtlos in den Bereich erneuerbarer dezentraler Energie-Gewinnung eingestellt werden. Denn jedes Windrad, Kleinkraftwerk u.a. brauchen Wartung.

Und so fällt auf den Märkten der Strompreis. Nur nicht bei uns Endverbrauchern.

Aber so läßt man auch nach dieser Klima-Konferenz den Konzernen freie Bahn. Und das

Und so wundern wir uns noch nicht einmal mehr, daß in Somalia Puntland von von einem Zyklon schwer getroffen wurde. Einem Zyklon, der dort eigentlich nicht hingehört.

Ist doch kein Wunder, wenn die Schwellenländer – wider einmal – von uns Industrienationen enttäuscht sind.


Hauptsache das Preis-Klima bleibt am Boden. Klamotten so billig wie möglich. Stört es uns wirklich, wenn in Bangladesch die Textilarbeiter die Fabriken attackieren?
Und es in Kambodscha und Bangladesch Gewalt bei Näher-Protesten gibt?

Nicht wirklich, wenn wir bei Zalando und Co nach Rabatten Ausschau halten. Shops, die so aggressiv die Preise drücken, daß sich selbst hiesige Paketdienste langsam weigern, für diese zu fahren!

Wir Deutschen sind Exportmeister. Das wissen wir. Doch zu welchem Preis?
Die EU nimmt den deutschen Exportüberschuss unter die Lupe. Das ist auch richtig so. Denn wenn in Frankreich Schlachthöfe schließen müssen, weil unsere deutschen Schlachthöfe billiger sind (Dank fehlenden Mindestlohnes und damit auch billiger Arbeiter aus Osteuropa), da sollten wir uns in Zukunft überlegen, ob wir in diesen Ländern im Urlaub noch gern gesehene Gäste sind.


Manchmal glaube ich, in unseren Regierungen und der Wirtschaft sind die Jecken los. Nicht erst seit letzten Montag, wo bei uns der Karneval begann.

Da wird über die NSA gewettert, weil dieses Ausspionieren unbescholtener Bürger doch sooooo böse sei!
Doch wie ehrlich meinen es unsere eigenen gewählten Volksvertreter bei diesem Thema mit uns???

So durften wir lesen, die Bundesregierung beauftragt US-Geheimdienstfirma! Denn der US-Spionagedienstleister CSC arbeitet seit Jahren in sensiblen Bereichen für die Bundesregierung.
Das haben Recherchen von NDR und "Süddeutscher Zeitung" ergeben. So sollen Aufträge im Wert von fast 300 Millionen Euro durch Bundesministerien seit 1990 an Tochterfirmen der Computer Sciences Corporation vergeben worden sein.

Oder unsere Verwaltungen?
Die Bundesagentur für Arbeit plant Internet-Überwachung von ALG-II-Empfängern! Ohne Grund. Einfach nur, weil diese ALG-II beziehen!

Kleine Anmerkung von mir: Ein gesetzlicher Mindestlohn wäre für unsere Politiker beim Volke vertrauenserweckender als totale Überwachung.


Aber irgendwie gärt es doch im Volke. Nicht nur in Leipzig.
Und wo man in der SPD-Spitze sich noch beim Parteitag dort feiern lassen wollte, da gab es vom Parteivolk doch schon einmal eine Ohrfeige.

Ja, unsere Idole, die sollten sich warm anziehen.

Wo der FC Bayern noch dem Hoeneß den Rücken stärkt, was man nun wirklich nicht mehr verstehen kann, da wird woanders der Prozess gegen Wulff eröffnet. Ja, es geht eben nicht nur um 753,90 Euro. Es geht um das demokratische Prinzip der Gleichbehandlung aller Bürger!


Aber es gab auch andere Meldungen:

So bemerken wir kaum, daß die Post das Porto auf 60 Cent anheben will.
Oder SPD und CDU den Ausstieg aus der Atom-Energie in den Koalitionsverhandlungen vereinbart haben.

Und über die 20-Zentimeter-Riesenkrabben, die im ICE ausgebüchst sind, da können wir herzhaft lachen....
… so lange die uns nicht auf den Pelz springen.



Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gourmetkaters Eis-Rezept

  Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Eismaschine. Denn als echte Naschkatze liebe ich nicht nur Milch, sondern auch die gefrorene Variante davon. Nur was man so manchmal als Speiseeis angeboten bekommt, läßt meine Nackenhaare steil nach oben steigen. Also war für mich klar. Ich mache mein Eis ab sofort selber! Und es ist tatsächlich verblüffend einfach, sein Speiseeis selbst zu machen. Klar, oben genannte Eismaschine ist dabei schon nützlich. Doch genug geredet, Jetzt geht es los. Ich nehme eine Schüssel mit Tülle, weil man dann das Eis gut in die Maschine eingießen kann. Zuerst kommen alle Zutaten in eine Schüssel: 100 g Zucker 25 g Traubenzucker 400 ml Schlagsahne 225 ml Milch 20 ml von meinem Kräuter- oder Blütensirup  oder etwas von meinen Blüten- oder Kräuterextrakten Nun alle Zutaten mit dem Schneebeesen verrühren. Das war es auch schon. Den Inhalt der Schüssel gieße ich nun in den Behälter der Eismaschine. Den Rest erledigt für mich das Gerät. Bei meiner Maschine

Neue Kooperation mit 9Dorf-Laden in Staßfurt

  Ab dem 10. Oktober können sie im Staßfurter Ortsteil Neundorf eine  kleine Auswahl unserer Produkte  im neuen Geschäft  9Dorf-Laden  kaufen. Dieses Geschäft befindet sich in Neundorf gleich neben der Sparkasse und ist deshalb gut zu finden. Über die Autobahn A36 von der Abfahrt Staßfurt Zentrum ein Katzensprung, wenn Sie Richtung Staßfurt fahren. Ein Blick hinein in dieses Geschäft wird sich auf jeden Fall für Sie lohnen, wenn Sie  köstliche Waren von Anbietern aus der Umgebung von Bernburg, Staßfurt und Aschersleben  suchen! So viel konnte ich bereits bei unserer ersten Lieferung sehen! Das Geschäft öffnet am 10. Oktober 2020. Wir wünschen unserem neuen Kooperationspartner alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf eine Ertragreiche Zusammenarbeit! Unterstützen auch Sie dieses kleine Geschäft durch den Kauf unserer Produkte!

Marktticker: Erntedankfest in der Winzervereinigung

  Am kommenden Samstag wird in Freyburg an der Unstrut die Ernte des Weines der Region Saale-Unstrut gefeiert.  Veranstaltet wird das Erntedankfest mit regionalen Erzeugern, Federweißer, stimmungsvoller Musik und Führungen durch die Kelleranlagen (13-15 Uhr). Um 14.00 Uhr findet zudem der traditionelle Erntedank-Gottesdienst statt. Auch wir sind mit unserem Stand dabei! Also wir freuen uns alle auf Ihren Besuch! Wann: 06.11.2021 Veranstaltungsort: Winzervereinigung Freyburg Uhrzeit: 11.00-17.00 Uhr Eintritt frei, Preis Kellerführung: 6,00 Euro pro Person Und wer uns nicht an unserem Stand dort besuchen kann, bestellt seine weihnachtsgeschenke auf unserem Shop www.gourmieze.de  !

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...