Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Meine Gründonnerstag-Suppe

Heute ist Gründonnerstag. Und da ist es bei mir Tradition, daß ich mir eine schöne Gründonnerstag-Suppe koche.
Diese Suppe ist eine 9-Kräutersuppe mit frischen Kräutern meines Gartens, basierend auf einer Kartoffelsuppe.

Nun hatte ich in diesem Jahr ein arges Problem: Durch den blöden Winter mit seinem Schnee, der noch immer meine Beete bedeckt, ist nichts mit frischen Kräutern! Nichts mit Sauerampfer, Bärlauch, Giersch, Petersilie und Co.?

Ärgerlich, aber für mich als echten Gourmetkater kein ernsthaftes Problem!

Denn wozu habe ich einen Tiefkühlschrank?

Doch nun erst einmal zum Start zurück.

Schnell den Suppentopf auf den Herd gestellt und ein wenig Olivenöl hinein gegeben.

Dann kommen in den Topf Würfel von Zwiebel, Suppengemüse freier Wahl (ich hatte Sellerie, Porree, Möhre). Nun noch reichlich Kartoffeln dazu und mit im Öl andünsten. Das leichte Anbraten gibt der Suppe später Kraft.
Natürlich nicht vergessen, die Gewürze wie Pfeffer, Kümmel, Koriandersaat, Lorbeer mit anzurösten. Das duftet!

Nun gieße ich den Topf mit Hühnerbrühe auf. Andere Brühe geht natürlich auch.

Jetzt darf das Gemüse auf schwacher Hitze garen. Nur nicht zu stark kochen, denn die Suppe wird "runder", wenn das Gemüse langsam gart und Zeit hat, sein Aroma an das Wasser abzugeben.

Kurz vor dem Garende habe ich meinen Tiefkühlschrank geplündert. Alles was Kräuter hieß, kam nun in den Topf. Hier bitte nicht sparen! Denn es ist eine Kräutersuppe!

Und nicht vergessen: Es gehört noch reichlich Schmand in meine Gründonnerstag-Suppe.

Gesalzen habe ich meine Suppe mit meinen Hexenkräuter-Salz.

Das Ergebnis sieht doch lecker aus, oder?


Und das Gute an meiner "Notaktion" wegen der fehlenden frischen Kräuter ist:

Ich habe nun nicht nur die 9 heiligen Kräuter der Kelten in meiner Suppe, sondern noch viele andere Kräuter mehr!

Na wenn mir das nicht Kraft gibt!?!


Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Nachkochen heute Abend!

Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marktticker: 4. landesweiter Tag der offenen Schlösser in Burgliebenau

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
Heute beim Pfefferkuchen-Fest #food #gourmetkater #leipzig #halle #ausflug Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am Nov 11, 2017 um 1:33 PST

Am 10. Juni 2019 bin ich mit meinem Marktstand beim

4. landesweiter Tag der offenen Schlösser

in der schönen Bischofsburg in Burgliebenau.

Denn hier wird der Schlösser-Tag mit einem bunten Programm zelebriert:

Schlösser-Tag für die ganze Familie 10.00 - 19.00 Uhr
GANZTAGS:
• Mittelalter-Musik vom Spielmann
• Verkauf von englischen Rosen
• Ausstellung »Schlösser und Gärten an der mittleren Elbe«
• Verkauf hauseigener Spirituosen
• Kinderprogramm
• Kaffee und Kuchen

Ideal für Freunde alter Gemäuer und tiefer Keller!
Ein Besuch lohnt sich! Wir sehen uns!

In Gourmetkaters Kochtopf: Fisch mit Zitronen-Soße und Spinat

Heute stelle ich Ihnen noch ein Gericht vor, welches ich mit meinem Zitronen-Chutney gekocht habe. Dies ist erst einmal das letzte Gericht. Denn mein Glas mit dem Zitronen-Chutney ist nun leer.

Heute gibt es Fisch in Zitronen-Soße mit Spinat! Das geht wieder ganz schnell! Eigentlich kann dies sogar jeder kochen, der in der Küche ein Blindgänger ist.

In einem Topf koche ich Reis. Das ist kein großer Akt. Ich nehme für 2 Personen 1 Tasse Reis und 2-3 Tassen kaltes gesalzenes Wasser. Alles kommt in den Topf. Ich lasse den Reis kurz aufsieden, drehe den Herd auf schwache Hitze und lasse den Reis mit Deckel ziehen, bis er gar und das Wasser verschwunden ist.

In einen anderen Topf gare ich den Spinat. Ich habe Tiefkühl-Spinat (ohne irgendwelche Zusätze und Blubs) gewählt. Der wird etwas gesalzen und mit Muskat und Pfeffer gewürzt. Das Spinat-Kochen ist keine Zauberei.
Fertig.

In den dritten Topf für den Fisch gebe ich einen Becher Schmand und 2-3 Teelöffel von meinem Zitronen-Chutney. Wenn…

Zickenpost vom Ziegenhof Rodersdorf

Da habe ich doch wieder ein leckeres Angebot vom Ziegenhof Rodersdorf bekommen. denn wie sagt eine alte Bauernweisheit: Das Zicklein bettet sich zu seiner letzten Ruhebesser in des Gourmetkaters Tiefkühltruhe.Also was schreibt der Ziegenhof:Wir haben solange der Vorrat reicht:Zickleinschulter 14,00 Euro/kg Zickleinleber 6,50 Euro/kgZickleinrolle (ausgelöste Rippe) 6,90 Euro/kgDie Preise verstehen sich zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer.Versand gekühlt: bis 30 kg 18 Euro, bis 50 kg 10 Euro, ab 50 kg Versandfrei Unseren Produkten werden keine Konservierungs-und Farbstoffe und auch keineGeschmacksverstärker zugesetzt. Wir arbeiten mit hochwertigen Gewürzen. DieTiere stammen aus eigener Freiland- oder Weidehaltung, oder aus derLandschaftspflege im Harz bzw. Hochharz.Harzer Vorlandziege38828 RodersdorfWegelebener Straße 5Tel. 039423/869492Fax. 039423/869494Herr Jens GoertzFrau Kathrin Goertz(Bestellungen bitte direkt an den Ziegenhof senden.)

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...