Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Mittwoch, 4. Mai 2016

Marktticker: Merseburg und Walbeck

Merseburger Blumenmarkt
Blumenmarkt Merseburg
Für das kommende Wochenende habe ich gleich 2 Termine für Sie:

Am Samstag, den 07. Mai, ist auf dem Markt in Merseburg wieder bunter Blumenmarkt. Mit lauter Gärtnern der Region und anderen Produkten. Mein Stand ist natürlich auch dabei.

Und am Sonntag lohnt sich der Ausflug in den Tierpark Walbeck zwischen Aschersleben und Hettstedt! Hier gibt es an diesem Tag ein buntes Markt-Treiben. Und die Tiere kann man sich in diesem schönen Tierpark natürlich auch ansehen. Wie schön es dort ist, zeigen diese Bilder aus vergangenen Jahren:



Natürlich ist bei diesem Frühlingsmarkt im Tierpark Walbeck auch mein Stand dabei!

Das Wetter wird schön! Also sehen wir uns dort!



Freitag, 29. April 2016

Gemeiner Bankraub!

Für alle Freunde des Dieskauer Parkes habe ich hier exklusive Neuigkeiten, die ich nicht auf die lange Bank schieben möchte! Ich habe diese Informationen direkt von der Dieskauer Parkelfe bekommen!
Bitte beachten Sie das Kopfgeld zur Ergreifung der Verbrecher am Ende des Beitrages! Halten Sie im Park die Augen auf!!!

Neue Parkbänke aufgestellt

Zwar ist das „28-Parkbänke-Programm“ des Fördervereins „Park Dieskau“ abgeschlossen, rechtzeitig für Frühlingsspaziergänge wurden jedoch im April vier neue Bänke im Park aufgestellt, davon zwei im Austausch für Bänke, die altershalber abgebaut wurden.
Der Förderverein „Park Dieskau“ konnte an der Reide eine massive Bank „Harzburg“ aufstellen, die Frau Yvonne Kollmann für den Park spendete - Anlass war der Ruhestandsbeginn Ihres Vaters Herrn Christian Grönke aus Dieskau.

Am „Waldrandweg“ auf Meiers Höhe installierte ein Aufstellteam des Parkvereins eine Bank AROSA (schon die 12. Bank dieses Typs im Park), die gemeinsam durch Klaus und Doris Staab aus Zwintschöna und den Parkverein finanziert wurde.

Sie wurde gleich am Aufstelltag eingeweiht, und der Parkvereinsvorsitzende Hans-Joachim Kertscher konnte bei seinen Dankesworten bilanzieren, dass neben den beiden Bankerneuerungen noch zwei weitere „Massivholzbänke“ aufgestellt worden sind, die der Bauhof unserer Gemeinde aus einem Teil des Stammes einer 2015 gefällten Parkbuche hergestellt hatte. Die beiden Bänke wurden im Nordwest-Teil des Parkes aufgestellt; und die ersten Nutzer waren mit ihr zufrieden.

Traurig: Diebe im Park und Bankbeschädigungen

Leider werden die Bemühungen der Parkvereinsmitglieder um die Parkerhaltung und seine weitere Verschönerung von einigen Mitbürgern nicht wertgeschätzt. Ein oder mehrere Täter entwendeten Teile an Bänken, darunter drei komplette Banklehnen! Wir fragen uns: Was sind dies nur für Menschen, die schamlos die gemeinnützige Arbeit Anderer kaputt machen und sich an unser aller Eigentum bereichern wollen? Die Schadenssumme bzgl. Bänken liegt im höheren dreistelligen Bereich, die erneut durch die Gemeinde (unsere Steuergelder!) oder durch Gelder des Parkvereins aufgebracht werden müssen.

Schön wäre es, wenn der/die Täter identifiziert werden könnten, damit ihm/ihnen gegenüber die Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können. Für Informationen, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, setzt der Parkverein daher eine Prämie 100 Euro aus (das Geld wird von einem privaten Geber bereitgestellt).

Sollten Sie, liebe Kabelsketaler Bürger und alle Freunde des Parks Menschen bei Diebstählen an Parkbänken oder anderen zerstörerischen Handlungen beobachten: Bitte melden Sie dies umgehend
dem Ordnungsamt der Gemeinde (Tel. 034605 - 33156) und/oder den Regionalbereichsbeamten der
Polizei (0345 - 58299100 [Büro] bzw. Funktel. 0160 - 2614161 oder 0160 - 2613930). Kriminellem
Treiben zum Schaden unserer Gemeinde muss Einhalt geboten werden!

Vielen Dank.

Schöne Frühlingstage im Park wünscht allen Parkbesuchern

Ihre Dieskauer Parkelfe


Mittwoch, 27. April 2016

Marktticker: Freyburger Weinfrühling

Der Wetterbericht sagt, das Wetter soll besser werden!
Und wie habe ich heute im Internet gelesen: Der Mai kann das schlechte Wetter nicht mehr auf den April schieben!

Wie wahr!


Und was soll man am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, besseres tun, als in die Natur zu gehen und sich ein Glas Wein zu gönnen? Denn der olle Bacchus wußte auch schon, daß der, der viel arbeitet, es auch einmal ruhiger angehen soll. Das nennt sic dann heute "entschleunigen".

Und zum Entschleunigen, da habe ich den Veranstaltungshinweis für Sie!
Denn am 1. Mai ist in der schönen Stadt Freyburg an der Unstrut der berühmte 

Freyburger Weinfrühling.

Ich hatte ja vor einiger Zeit darüber berichtet.

Zu diesem tag gibt es in Freyburg aber nicht nur Wein, Weib und Gesang, sondern auch viele schöne Stände, die man einfach abklappern muß!

Mein Stand ist auch dabei. Mein Stand hat die Nummer 37 Die Waage - Bäuerliche Sinnlichkeiten.
Wo ich stehe finden Sie im Flyer hier:

https://drive.google.com/open?id=0B4sXZNdZXFEKUGVBM2o5VVhBM2s

Im Flyer finden Sie auch das umfangreiche Programm des Freyburger Weinfrühlings!

Also los, raus aus der Bude! Auf nach Freyburg!

Montag, 25. April 2016

Hurra! Der Frühling 2016 ist da!

Auch wenn man es am letzten Sonntag noch gar nicht glauben wollte, als ich mit meinem Stand auf dem Markt in Mücheln stand....

Mücheln
Mücheln, Markt
Da war es so richtiges April-Wetter! Sonne und etwas Regen mit Graupel. Und ein recht frischer Wind.
Bloß Leute sind nicht gekommen. Und da wird in Mücheln immer gemeckert, daß es keinen schönen Markt gibt. Und wenn sich dann die Stadtverwaltung bemüht, einen regionalen Direktvermarkter-Markt (ja, mit echten Bauern und Gärtnern!!!) aufzubauen - dann kommt kaum ein Mensch auf den Marktplatz! Da hätten wir Stände dann doch lieber Sonntag gemacht. Liebe Leute, wenn Ihr vorher meckert, nur um zu meckern! Und dann so einen Regional-Markt doch nicht wollt, weil Ihr noch nicht einmal vor Eure Türe geht! Dann haltet vorher den Mund! Denn dann gibt es in Eurer Stadt so einen Markt nicht mehr, weil sich kein Direktvermarkter mehr in Mücheln hinstellt!
Deshalb vielen Dank an die wenigen Besucher, die auch gekauft haben. Danke auch an die Stadtverwaltung, die sich bemühte, einen schönen Markt aufzubauen.

Und vielen Dank an die Katzen von Mücheln, die ausdauernd und sehr interessiert unsere Stände besuchten!
Es war ja keiner da, der Euch dabei störte.

Aber egal, die Botschaft des Tages ist eine andere! Denn sie lautet:

Der Frühling 2016 ist da!

Denn von Frühling redet man erst, wenn die Äpfel blühen! Und siehe da in meinem Garten, der erste Baum blüht:

Apfel-Blüte
Apfel-Blüte
Es ist ein alter Boskop, der mich heute so erfreut. Aber wenn ich mich so in meinem Garten umsehe, da gibt es noch mehr zu sehen!
Japanische Quitte
Japanische Quitte
Da blüht die Japanische Quitte und der Löwenzahn um die Wette, garniert von Tulpen...
Löwenzahn
Löwenzahn
Da ist es für mich eine echte Freude, durch meinen Garte zu streifen!

Tulpen
Meine Tulpen


Mittwoch, 13. April 2016

PRESSEMITTEILUNG: Aufruf zum massenhaften Einspruch gegen ein Patent auf Tomaten

Heute habe ich in meinem Postkorb diese Pressemitteilung gefunden. Da ich auch schon in der Vergangenheit über das Thema Saatgut-Patente berichtet habe, veröffentliche ich diese Meldung auch für meine Leser.

alte Tomate-Sorten
Alte Tomatensorten


Bitte lesen Sie selbst:
___

Pressemitteilung:

Aufruf zum massenhaften Einspruch gegen ein Patent auf Tomaten

Europaweites Bündnis erhöht Druck auf Politik und Patentamt

12. April 2016 / Ein europaweites Bündnis ruft diese Woche auf zu einem massenhaften Einspruch gegen ein Patent des Schweizer Konzerns Syngenta auf Tomaten, die aus konventioneller Züchtung stammen. Innerhalb eines Monats, bis zum Ende der Einspruchsfrist am 12. Mai, sollen Tausende von BürgerInnen mobilisiert werden. Die Organisatoren wollen mit dieser Aktion auch den Druck auf die Politik erhöhen, damit diese noch entschiedener gegen Patente auf Pflanzen und Tiere vorgeht.
2015 genehmigte das Europäische Patentamt (EPA) für die Firma Syngenta das Patent EP 1515600 auf Tomaten mit einem hohen Gehalt an sogenannten Flavonolen. Diese gelten als gesundheitsfördernd. Das Patent erstreckt sich auf die Pflanzen, das Saatgut und die Früchte. Die „Erfindung“ besteht darin, Tomaten aus ihrer Ursprungsregion in Lateinamerika mit hier handelsüblichen Sorten zu kreuzen. Dabei verbietet das europäische Patentrecht ausdrücklich Patente auf Pflanzensorten ebenso wie Patente auf konventionelle Züchtung. Am EPA wurden bisher etwa 1400 Patentanträge eingereicht, die die konventionelle Züchtung betreffen, etwa 180 sind bereits erteilt.
„Wir hoffen, dass sich möglichst viele BürgerInnen an den Einsprüchen beteiligen werden und einen Stopp der Politik des Ausverkauf unserer Lebensgrundlagen fordern. Die Großkonzerne missbrauchen das Patentrecht, um die Kontrolle über unsere Lebensmittelversorgung zu übernehmen“, sagt Christoph Then für Keine Patente auf Saatgut! „Wir müssen das jetzt stoppen.“
An der Aktion beteiligen sich Organisationen des internationalen Bündnisses Keine Patente auf Saatgut! wie Arche Noah in Österreich und die Erklärung von Bern in der Schweiz. In Deutschland gehört unter anderem Campact zu den Organisatoren des Einspruchs, beteiligt sind auch die europäische Kampagnenorganisation WeMove und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL).
Der massenhafte Einspruch europäischer BürgerInnen soll am 12. Mai am Europäischen Patentamt in München übergeben werden. An diesem Tag tagt auch der Ausschuss Patentrecht des Europäischen Patentamts, dem Vertreter der Mitgliedsländer des Europäischen Patentamts angehören. Der Ausschuss berät über die Auslegung der bestehenden Verbote des Europäischen Patentübereinkommens, wonach keine Patente auf Pflanzensorten und Tierarten sowie auf die konventionelle Züchtung erteilt werden dürfen. Derzeit legt das EPA diese Verbote so aus, dass sie nicht wirksam sind. Die Organisationen fordern, dass die Mitgliedsländer über die politischen Kontrollgremien des EPA aktiv werden und endlich auch die Patentierung von Saatgut stoppen. Der Verwaltungrsat, der eine neue Auslegung der Verbote beschließen könnte, tagt Ende Juni.
Kontakte: Christoph Then, Tel 0049 (0) 151 54638040, info@no-patents-on-seeds.org
Das Patent
Der Aufruf zum Einspruch
Gründe für den Einspruch

Diese Meldung kommt von:
no-patents-on-seeds
Frohschammerstr. 14
München, 80807
Germany

Marktticker: Grüner Markt in Leuna



Am kommenden Samstag, den 16. April 2016, ist in Leuna auf dem Haupttorplatz wieder Grüner Markt!

Eröffnung ist ca. 9:30 Uhr. Auf der Bühne gibt es ein Programm. Gegen 13:30 Uhr gibt es eine Verlosung von Blumenkästen.

Unser Stand ist in diesem Jahr wieder mit von uns handgemachten Marmeladen, Kräutersalzen, Extrakten und mehr dabei!


Dienstag, 12. April 2016

Blühende Landschaften!

Primeln
Primeln

Überall blüht es! Ist das nicht schön?!
Wenn ich so durch meinen Garten streife, dann summt und brummt es in allen Ecken! Und wie das duftet!
Die Frühblüher sind langsam durch, dafür blühen meine Primeln um die Wette!

Primeln
Primeln
Ich pflücke noch schnell die restlichen Veilchen in meinem Garten. Dabei muß ich aufpassen, daß mich keine Biene sticht.

Veilchen
Duftveilchen

Denn daraus mache ich mein Duftveilchen-Extrakt für Ihre Küche! Der ist toll für köstliches Topping auf noch leckerere Törtchen!

Duft-Veilchen-Extrakt
http://www.gourmieze.de/duftveilchen-extrakt
Den gibt es aber nur, so lange der Vorrat reicht!