Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Tag der Regionen 2020


Bald ist es wieder soweit und wir können den Tag der Regionen feiern. Wobei feiern nicht so das richtige Wort ist.

Nicht, weil der Tag der Regionen in diesem Jahr wegen der vielen Beschränkungen besonders klein ausfallen wird. Sondern deshalb, weil es vielen kleinen Firmen in unserer Region besonders schlecht geht. Dazu kommt bei uns Direktvermarktern noch die 3-jährige Dürre, welche uns nun schon in Folge schlechte Ernte einbringt. Wenn nicht sogar totaler Ernteausfall!

Warum geht es den Firmen so schlecht? Weil wenn wegen der Restriktionen der Coronakrise die Geschäfte schließen mußten, wurde eine lange Kette von Ereignissen in Gang gesetzt. Kein Verkauf im Geschäft, keine Abnahme bei den Produzenten, kein Geld für die Belegschaft und kein Geld für Miete, Kredit, Energie, Sozialversicherung, Steuer, und, und, und. Und das böse Erwachen kommt erst in den nächsten Monaten!
Dazu gab es keine Märkte, weil sie abgesagt wurden. Bei den wenigen Märkten, die nun doch stattfinden, lohnt sich das Hinstellen wegen der Beschränkungen eigentlich nicht mehr. Denn was für Umsatz soll ich machen, wenn nur wenige Leute den Platz betreten dürfen? Also zahlt man als Firma noch drauf. Nur um das Gefühl von Normalität zu verbreiten.
In meinem Umfeld haben schon einige Läden geschlossen. Für immer. Andere überlegen diesen Schritt.

Ich persönlich habe keine Corona-Beihilfe vom Staat nutzen können. Auch habe ich keinerlei Solidarität gespürt. Eher im Gegenteil: Plötzlich will jeder Sonderrabatte von mir! Besonders von denen, die rücksichtslos Urlaub in Risiko-Gebieten gemacht haben. Und wenn man sich mit Leuten, besonders denen aus der öffentlichen Verwaltung oder Politik, unterhält, dann wollen die einem die eigenen Sorgen nicht glauben! Denn die hatten ja die Schotten gleich dicht gemacht und gefreut, daß sie niemand stört. Das Geld kam bei denen ja pünktlich. Im Gegensatz zu uns kleinen Selbständigen und Künstlern.

Ich war nicht im Urlaub, habe noch nicht einmal mein Dorf verlassen können. Traurige Zeiten.

Und dennoch finde ich, wir dürfen den Tag der Regionen nicht ausfallen lassen! Deshalb habe ich dieses kleine Video gedreht. Denn unsere Region braucht jetzt mehr Zusammenhalt als sonst! Kleine Firmen, Selbständige und Künstler brauchen nun echte, ernst gemeinte Solidarität. Und nicht nur hohle Phrasen.
Denn schauen Sie sich doch um in unseren Städten. Noch mehr tote Schaufenster verkraftet keine funktionierende Stadt! Und den großen Internetfirmen ist die Kultur in unseren Gemeinden mehr als egal.

Doch die Türen schließen, ist nicht der richtige Weg.

Also ich öffne deshalb zum Tag der Regionen meine Gartenpforte. Am 11. Oktober können Sie meinen Garten ab 14:00 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr besichtigen

Und wer nicht warten kann, nutzt den Gartensommer 2020 am 20. September.


Und was machen Sie?

Mehr zum Tag der Regionen gibt es auf www.tag-der-regionen.de

Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marktticker: 4. landesweiter Tag der offenen Schlösser in Burgliebenau

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
Heute beim Pfefferkuchen-Fest #food #gourmetkater #leipzig #halle #ausflug Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am Nov 11, 2017 um 1:33 PST

Am 10. Juni 2019 bin ich mit meinem Marktstand beim

4. landesweiter Tag der offenen Schlösser

in der schönen Bischofsburg in Burgliebenau.

Denn hier wird der Schlösser-Tag mit einem bunten Programm zelebriert:

Schlösser-Tag für die ganze Familie 10.00 - 19.00 Uhr
GANZTAGS:
• Mittelalter-Musik vom Spielmann
• Verkauf von englischen Rosen
• Ausstellung »Schlösser und Gärten an der mittleren Elbe«
• Verkauf hauseigener Spirituosen
• Kinderprogramm
• Kaffee und Kuchen

Ideal für Freunde alter Gemäuer und tiefer Keller!
Ein Besuch lohnt sich! Wir sehen uns!

In Gourmetkaters Kochtopf: Fisch mit Zitronen-Soße und Spinat

Heute stelle ich Ihnen noch ein Gericht vor, welches ich mit meinem Zitronen-Chutney gekocht habe. Dies ist erst einmal das letzte Gericht. Denn mein Glas mit dem Zitronen-Chutney ist nun leer.

Heute gibt es Fisch in Zitronen-Soße mit Spinat! Das geht wieder ganz schnell! Eigentlich kann dies sogar jeder kochen, der in der Küche ein Blindgänger ist.

In einem Topf koche ich Reis. Das ist kein großer Akt. Ich nehme für 2 Personen 1 Tasse Reis und 2-3 Tassen kaltes gesalzenes Wasser. Alles kommt in den Topf. Ich lasse den Reis kurz aufsieden, drehe den Herd auf schwache Hitze und lasse den Reis mit Deckel ziehen, bis er gar und das Wasser verschwunden ist.

In einen anderen Topf gare ich den Spinat. Ich habe Tiefkühl-Spinat (ohne irgendwelche Zusätze und Blubs) gewählt. Der wird etwas gesalzen und mit Muskat und Pfeffer gewürzt. Das Spinat-Kochen ist keine Zauberei.
Fertig.

In den dritten Topf für den Fisch gebe ich einen Becher Schmand und 2-3 Teelöffel von meinem Zitronen-Chutney. Wenn…

Zickenpost vom Ziegenhof Rodersdorf

Da habe ich doch wieder ein leckeres Angebot vom Ziegenhof Rodersdorf bekommen. denn wie sagt eine alte Bauernweisheit: Das Zicklein bettet sich zu seiner letzten Ruhebesser in des Gourmetkaters Tiefkühltruhe.Also was schreibt der Ziegenhof:Wir haben solange der Vorrat reicht:Zickleinschulter 14,00 Euro/kg Zickleinleber 6,50 Euro/kgZickleinrolle (ausgelöste Rippe) 6,90 Euro/kgDie Preise verstehen sich zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer.Versand gekühlt: bis 30 kg 18 Euro, bis 50 kg 10 Euro, ab 50 kg Versandfrei Unseren Produkten werden keine Konservierungs-und Farbstoffe und auch keineGeschmacksverstärker zugesetzt. Wir arbeiten mit hochwertigen Gewürzen. DieTiere stammen aus eigener Freiland- oder Weidehaltung, oder aus derLandschaftspflege im Harz bzw. Hochharz.Harzer Vorlandziege38828 RodersdorfWegelebener Straße 5Tel. 039423/869492Fax. 039423/869494Herr Jens GoertzFrau Kathrin Goertz(Bestellungen bitte direkt an den Ziegenhof senden.)

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...