Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Tag der Regionen 2020


Bald ist es wieder soweit und wir können den Tag der Regionen feiern. Wobei feiern nicht so das richtige Wort ist.

Nicht, weil der Tag der Regionen in diesem Jahr wegen der vielen Beschränkungen besonders klein ausfallen wird. Sondern deshalb, weil es vielen kleinen Firmen in unserer Region besonders schlecht geht. Dazu kommt bei uns Direktvermarktern noch die 3-jährige Dürre, welche uns nun schon in Folge schlechte Ernte einbringt. Wenn nicht sogar totaler Ernteausfall!

Warum geht es den Firmen so schlecht? Weil wenn wegen der Restriktionen der Coronakrise die Geschäfte schließen mußten, wurde eine lange Kette von Ereignissen in Gang gesetzt. Kein Verkauf im Geschäft, keine Abnahme bei den Produzenten, kein Geld für die Belegschaft und kein Geld für Miete, Kredit, Energie, Sozialversicherung, Steuer, und, und, und. Und das böse Erwachen kommt erst in den nächsten Monaten!
Dazu gab es keine Märkte, weil sie abgesagt wurden. Bei den wenigen Märkten, die nun doch stattfinden, lohnt sich das Hinstellen wegen der Beschränkungen eigentlich nicht mehr. Denn was für Umsatz soll ich machen, wenn nur wenige Leute den Platz betreten dürfen? Also zahlt man als Firma noch drauf. Nur um das Gefühl von Normalität zu verbreiten.
In meinem Umfeld haben schon einige Läden geschlossen. Für immer. Andere überlegen diesen Schritt.

Ich persönlich habe keine Corona-Beihilfe vom Staat nutzen können. Auch habe ich keinerlei Solidarität gespürt. Eher im Gegenteil: Plötzlich will jeder Sonderrabatte von mir! Besonders von denen, die rücksichtslos Urlaub in Risiko-Gebieten gemacht haben. Und wenn man sich mit Leuten, besonders denen aus der öffentlichen Verwaltung oder Politik, unterhält, dann wollen die einem die eigenen Sorgen nicht glauben! Denn die hatten ja die Schotten gleich dicht gemacht und gefreut, daß sie niemand stört. Das Geld kam bei denen ja pünktlich. Im Gegensatz zu uns kleinen Selbständigen und Künstlern.

Ich war nicht im Urlaub, habe noch nicht einmal mein Dorf verlassen können. Traurige Zeiten.

Und dennoch finde ich, wir dürfen den Tag der Regionen nicht ausfallen lassen! Deshalb habe ich dieses kleine Video gedreht. Denn unsere Region braucht jetzt mehr Zusammenhalt als sonst! Kleine Firmen, Selbständige und Künstler brauchen nun echte, ernst gemeinte Solidarität. Und nicht nur hohle Phrasen.
Denn schauen Sie sich doch um in unseren Städten. Noch mehr tote Schaufenster verkraftet keine funktionierende Stadt! Und den großen Internetfirmen ist die Kultur in unseren Gemeinden mehr als egal.

Doch die Türen schließen, ist nicht der richtige Weg.

Also ich öffne deshalb zum Tag der Regionen meine Gartenpforte. Am 11. Oktober können Sie meinen Garten ab 14:00 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr besichtigen

Und wer nicht warten kann, nutzt den Gartensommer 2020 am 20. September.


Und was machen Sie?

Mehr zum Tag der Regionen gibt es auf www.tag-der-regionen.de

Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gourmetkaters Eis-Rezept

  Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Eismaschine. Denn als echte Naschkatze liebe ich nicht nur Milch, sondern auch die gefrorene Variante davon. Nur was man so manchmal als Speiseeis angeboten bekommt, läßt meine Nackenhaare steil nach oben steigen. Also war für mich klar. Ich mache mein Eis ab sofort selber! Und es ist tatsächlich verblüffend einfach, sein Speiseeis selbst zu machen. Klar, oben genannte Eismaschine ist dabei schon nützlich. Doch genug geredet, Jetzt geht es los. Ich nehme eine Schüssel mit Tülle, weil man dann das Eis gut in die Maschine eingießen kann. Zuerst kommen alle Zutaten in eine Schüssel: 100 g Zucker 25 g Traubenzucker 400 ml Schlagsahne 225 ml Milch 20 ml von meinem Kräuter- oder Blütensirup  oder etwas von meinen Blüten- oder Kräuterextrakten Nun alle Zutaten mit dem Schneebeesen verrühren. Das war es auch schon. Den Inhalt der Schüssel gieße ich nun in den Behälter der Eismaschine. Den Rest erledigt für mich das Gerät. Bei meiner Maschine

Neue Kooperation mit 9Dorf-Laden in Staßfurt

  Ab dem 10. Oktober können sie im Staßfurter Ortsteil Neundorf eine  kleine Auswahl unserer Produkte  im neuen Geschäft  9Dorf-Laden  kaufen. Dieses Geschäft befindet sich in Neundorf gleich neben der Sparkasse und ist deshalb gut zu finden. Über die Autobahn A36 von der Abfahrt Staßfurt Zentrum ein Katzensprung, wenn Sie Richtung Staßfurt fahren. Ein Blick hinein in dieses Geschäft wird sich auf jeden Fall für Sie lohnen, wenn Sie  köstliche Waren von Anbietern aus der Umgebung von Bernburg, Staßfurt und Aschersleben  suchen! So viel konnte ich bereits bei unserer ersten Lieferung sehen! Das Geschäft öffnet am 10. Oktober 2020. Wir wünschen unserem neuen Kooperationspartner alles Gute für die Zukunft und freuen uns auf eine Ertragreiche Zusammenarbeit! Unterstützen auch Sie dieses kleine Geschäft durch den Kauf unserer Produkte!

Marktticker: Erntedankfest in der Winzervereinigung

  Am kommenden Samstag wird in Freyburg an der Unstrut die Ernte des Weines der Region Saale-Unstrut gefeiert.  Veranstaltet wird das Erntedankfest mit regionalen Erzeugern, Federweißer, stimmungsvoller Musik und Führungen durch die Kelleranlagen (13-15 Uhr). Um 14.00 Uhr findet zudem der traditionelle Erntedank-Gottesdienst statt. Auch wir sind mit unserem Stand dabei! Also wir freuen uns alle auf Ihren Besuch! Wann: 06.11.2021 Veranstaltungsort: Winzervereinigung Freyburg Uhrzeit: 11.00-17.00 Uhr Eintritt frei, Preis Kellerführung: 6,00 Euro pro Person Und wer uns nicht an unserem Stand dort besuchen kann, bestellt seine weihnachtsgeschenke auf unserem Shop www.gourmieze.de  !

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...