Direkt zum Hauptbereich
Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Der Duft von Stolle

 


Jetzt ist es wieder soweit! Das Weihnachtsfest naht! In diesem Jahr habe ich durch die Corona-Beschränkungen keinen einzigen Vorweihnachts- oder Weihnachtsmarkt gehabt. Null. Nada.
Das ist natürlich ein extrem herber Schlag in mein Kassenbuch. Denn wer wie ich seinen Unterhalt durch den Verkauf seiner eigenen Ware finanzieren muß, der hat da ganz schön zu knabbern. Und allen Unkenrufen zum Trotz: Ich erhalte keinerlei Corona-Hilfe. Die November- und Dezember-Hilfen könnte ich noch nicht einmal beantragen, weil ich keinen Steuerberater habe. Warum? Weil ich so klein bin, daß ich das bißchen Steuer selber mache.

Und was macht man mit der neu gewonnenen - unerwarteten - Freiheit der fehlenden Weihnachtsmärkte?

Man futtert sich den Frust so richtig an! Aber wenn schon, dann vom Feinsten! Denn ich hatte in all den Jahren zuvor durch die Weihnachtsmärkte nie Zeit zu backen! Eigentlich hatte ich auch nie Zeit, mich auf Weihnachten einzustimmen. O.K. Weihnachtsdeko steht immer noch nicht. Dafür duftet es im Haus lecker nach Stolle.
Und ich merke: Wie habe ich diesen Duft meiner Kindheit in all den Jahren der Weihnachtsmärkte vermißt!

Zunächst der süßliche Duft, der den Raum erfüllt, wenn die Hefe auf dem Kachelofen beginnt zu arbeiten. Gepaart mit dem Aroma von in Rum eingelegten Rosinen, dem Zitronat, den Mandeln! (Bild oben)!

Und wenn dann der Teig so richtig gegangen ist und in scholliger Oberfläche aufplatzt und immer größer wird....



Dann diese Sinnlichkeit des Teig-Knetens. Natürlich von Hand. Strengt ein wenig an, aber kündet schon von den Verlockungen des fertigen Backwerks. Nun werden endlich die Laiber der Stollen geformt! Welch verlockende Begierde, sich ein klein wenig davon in den Mund zu stehlen!


Doch ich will nicht labern, denn der Ofen wartet. 
Bis nun endlich die Wärme und der lockende Duft der im Feuer des Backofens reifenden Stollen durch die Küche zieht...
Bis der Ruf der Stollen aus dem Ofen fast wie im Reich der Frau Holle schallt: "Ach, zieh mich raus, zieh mich raus, sonst verbrenn ich! Denn ich bin schon längst ausgebacken!"

Gut, bei mir war das jetzt ganz unromantisch der Küchenwecker. Aber nun noch ganz schnell die zerlassene Butter auf die Stollen streichen und den Zucker darüber gestreut!


Ach da will ich doch gleich in Euch hinein beißen, Ihr köstlichen Stollen...


Aber nein, nicht bei mir! Die Stollen reifen bei mir mindestens bis Weihnachten und werden erst an Heiligabend angeschnitten. Nur so offenbart sich mir das Ganze Stollen-Universum auf der Zunge und dem Gaumen.

Doch was biete ich meinem Magen bis dahin an?

Wie wäre es denn mit leckeren selbstgemachten Plätzchen?! Die gab es bei mir auch schon lange Zeit nicht mehr!

Kommentare

Teilen

 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Marktticker: 4. landesweiter Tag der offenen Schlösser in Burgliebenau

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Heute beim Pfefferkuchen-Fest #food #gourmetkater #leipzig #halle #ausflug Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am Nov 11, 2017 um 1:33 PST Am 10. Juni 2019 bin ich mit meinem Marktstand  beim 4. landesweiter Tag der offenen Schlösser   in der schönen Bischofsburg in Burgliebenau . Denn hier wird der Schlösser-Tag mit einem bunten Programm zelebriert: Schlösser-Tag für die ganze Familie 10.00 - 19.00 Uhr GANZTAGS: • Mittelalter-Musik vom Spielmann • Verkauf von englischen Rosen • Ausstellung »Schlösser und Gärten an der mittleren Elbe« • Verkauf hauseigener Spirituosen • Kinderprogramm • Kaffee und Kuchen Ideal für Freunde alter Gemäuer und tiefer Keller! Ein Besuch lohnt sich! Wir sehen uns!

In Gourmetkaters Kochtopf: Fisch mit Zitronen-Soße und Spinat

Fisch in Zitronensoße mit Spinat Heute stelle ich Ihnen noch ein Gericht vor, welches ich mit meinem Zitronen-Chutney gekocht habe. Dies ist erst einmal das letzte Gericht. Denn mein Glas mit dem Zitronen-Chutney ist nun leer. Heute gibt es Fisch in Zitronen-Soße mit Spinat ! Das geht wieder ganz schnell! Eigentlich kann dies sogar jeder kochen, der in der Küche ein Blindgänger ist. In einem Topf koche ich Reis . Das ist kein großer Akt. Ich nehme für 2 Personen 1 Tasse Reis und 2-3 Tassen kaltes gesalzenes Wasser. Alles kommt in den Topf. Ich lasse den Reis kurz aufsieden, drehe den Herd auf schwache Hitze und lasse den Reis mit Deckel ziehen, bis er gar und das Wasser verschwunden ist. In einen anderen Topf gare ich den Spinat . Ich habe Tiefkühl-Spinat (ohne irgendwelche Zusätze und Blubs) gewählt. Der wird etwas gesalzen und mit Muskat und Pfeffer gewürzt. Das Spinat-Kochen ist keine Zauberei. Fertig. In den dritten Topf für den Fisch gebe ich einen Becher Schmand  

Zickenpost vom Ziegenhof Rodersdorf

Da habe ich doch wieder ein leckeres Angebot vom Ziegenhof Rodersdorf bekommen. denn wie sagt eine alte Bauernweisheit: Das Zicklein bettet sich zu seiner letzten Ruhe besser in des Gourmetkaters Tiefkühltruhe. Also was schreibt der Ziegenhof: Wir haben solange der Vorrat reicht: Zickleinschulter 14,00 Euro/kg Zickleinleber 6,50 Euro/kg Zickleinrolle (ausgelöste Rippe) 6,90 Euro/kg Die Preise verstehen sich zuzüglich der derzeit gültigen Mehrwertsteuer. Versand gekühlt: bis 30 kg 18 Euro, bis 50 kg 10 Euro, ab 50 kg Versand frei Unseren Produkten werden keine Konservierungs-und Farbstoffe und auch keine Geschmacksverstärker zugesetzt. Wir arbeiten mit hochwertigen Gewürzen. Die Tiere stammen aus eigener Freiland- oder Weidehaltung, oder aus der Landschaftspflege im Harz bzw. Hochharz. Harzer Vorlandziege 38828 Rodersdorf Wegelebener Straße 5 Tel. 039423/869492 Fax. 039423/869494 Herr Jens Goertz Frau Kathrin Go

Aktuelle Bilder

Zum Shop - Die Waage

In meinem Garten & mehr...