Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Montag, 25. Februar 2013

Wochenrückblick - Abschaffung der Sklaverei!

Ja, richtig gelesen! Die Abschaffung der Sklaverei war für mich die wichtigste
Meldung der Woche!

Und damit meine ich nicht etwa den modernen Sklavenhandel mit Leiharbeitern
bei Amazon und Co.!

Nee! Viel besser!

Denn in den USA, besser im Staate Mississippi, wurde in diesem Monat die
Sklaverei offiziell abgeschafft! Dies wurde jedenfalls letzte Woche bekannt.

Warum denn erst jetzt?

Es wurde schlicht und ergreifend vergessen, das Ergebnis einer Abstimmung zum
normalen Ende der Sklaverei an höhere US-Behörden weiterzureichen, wie "Time"
dies nun berichtete.
Diese Akte sei am 7. Februar dieses Jahres nun offiziell nachgereicht worden.
Das bedeutet: 148 Jahre verspätet wurde nach dem Rest der USA nun auch in
Mississippi die Sklaverei für illegal erklärt.

Da soll mal einer sagen, bei uns geht der Amtsschimmel gemütlich daher!
Und in Mississippi werden sich einige Großgrundbesitzer-Familien nun mächtig
ärgern, daß sie ihre Sklaven nicht bis zu diesem Jahr behalten haben!


Aber dürfen wir in Deutschland darüber lachen?
Wo es doch bei uns noch immer keinen gesetzlichen Mindestlohn gibt, von dem
man ohne Hartz IV leben kann?

Werden bei uns garantiert keine Leiharbeiter und scheinselbständige
Subunternehmer zu Hungerlöhnen geknechtet, um im boomenden Geschäft des
Online-Handels billigst liefern zu können? Wo diese Waren von Kinder-Sklaven
in Dunklen Kellern Asiens genäht werden?

Na also. Und wie unzufrieden die Menschen bei uns mit ihren Arbeitsbedingungen
sind, zeigen auch die vielen Streiks in Deutschland.

Und wo an der Sicherheit gespart wird, weil die Wachleute kaum Lohn bekommen,
da braucht man sich über solch einen Millionenraub wie am Brüsseler Flughafen
in der letzten Woche nicht zu wundern.



Was waren noch "Aufreger" der vergangenen Woche?

Der Pferde-Fleisch-Skandal! Natürlich!
Der Kreis der Produkte mit Pferdefleisch wir immer größer. Und nun?

Tonnenweise sollen nun Lebensmittel vernichtet werden, nur weil sie ein
falsches Etikett tragen?
Gut, wenn in einigen Proben Medikamente waren, ist dies etwas anderes. Aber
beim Groß dieser Produkte wurde nur teures Rindfleisch gegen billigereres
Pferdefleisch ersetzt, um an der Preisschraube zu drehen.

Gepanscht ist gepanscht. Stimmt!

Aber warum an sich gutes Essen wegwerfen, wo anderswo in der Welt gehungert
wird? So schlecht war der Vorschlag nicht, diese an sich "guten" Waren an
Bedürftige zu verteilen. Es muß auf dem Etikett nur richtig deklariert werden,
was in der Ware steckt. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er diese
Produkte essen will oder nicht.
Hauptsache der Hersteller macht keinen Profit mehr damit!

Viel schlimmer dagegen finde ich den nun aufgedeckten Beschiß mit "Bio-Eiern"!
Denn wo sich die Grunen im Bundestag neulich noch elitär zum Pferdefleisch-
Skandal geäußert haben, da haben die eigenen Kontroll-Mechanismen total
versagt.

Schon wieder einmal!!!!

Denn offenbar ist man in den Bio-Kontroll-Stellen nicht in der Lage , zum
Schutze der Legehenne nachzuzählen, wieviele Hühner nun tatsächlich im Stall
sind!
Wenn es um das liebe Geld geht, dann ist der Tierschutz den "Bios" wohl auch
mehr als egal.
Da heißt es immer, hier wird doppelt kontrolliert. Aber offenbar nur bei den
kleinen und ehrlichen Bio-Höfen. Nicht in der Bio-Massen-Tierhaltung. An die
traut man sich nicht heran.

Alles nur ärgerliche Themen....


Dafür war das Wochenende geprägt vom Glanze der Filmindustrie Hollywoods!

Den es gab wieder die Oscars!

Und sieben Himbeeren für das "Twilight"-Finale.

In meinem Garten & mehr...

  • ZDF Küchenschlacht - Heute haben wir ganz am frühen Morgen eine Bestellung erhalten, wo ich erst auf den 2. Blick gemerkt habe, wer da bestellt hat. Mit dem 2. sieht man bekann...
    vor 2 Wochen
  • Bunte Gäste - Der Fenchel hat bunte Gäste #gourmetkater. #herbs #food #gardening #nature #baalberge #butterfly Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am 16...
    vor 5 Wochen

Beliebteste Posts

Follow by Email