Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Montag, 12. März 2012

Wochenrückblick

Tierische Aufregung gab es am Montag am Abend in Köthen, als ein Wildschwein
sich in ein Wohnviertel verirrte. Dort hat es sich wie ein solches Tier auch
verhalten. Das ging nicht ohne Schaden für einige Autos aus, weil das
Borstentier diese Blechmonster überhaupt nicht leiden konnte.
Jedenfalls soll das Rüsselvieh unheimlich für Unruhe gesorgt haben.

Liebes Wildschwein, warum hast Du das gemacht?

Wir Stadtwesen wie Mensch, Katze und Hund dringen doch auch nicht in Dein
Revier ein, um alles zu verwühlen, zerstören, vermüllen, vernichten....

Obwohl....

...Oh!

Ooooohhhh!


Anderes Thema:

Griechenland hat es aber auch nicht leicht. Da hat das stolze Staats-Schiff
Schlagseite, daß so manche Klippe ihre Lage verändert hat.

Und wenn dann so ein Versorgungstanker die weißen Inseln Griechenlands
anfahren möchte, wird es gefährlich. Dies mußte ein solches Versorgungsschiff
spüren, als es auf die Klippen lief und sank.

Aber nicht nur kleine Versorgungsdampfer machen sich Sorgen, wenn sie
griechische Gewässer anfahren. Denn auch im Mutterschiff Europa wird man
nervös, wenn die dort im Parlament in Athen tagen.
Denn kein Kaufmann und Banker kann es verstehen, wenn er in einem Land
investieren soll, daß ihn danach enteignet, weil es seine Schulden nicht
bezahlen will.
So kam es folgerichtig zur Herabstufung der Kreditwürdigkeit: Statt Zinsen ist
Ebbe und Pleite in der Kasse zu erwarten.
Also Finger weg von solchen Staatsanleihen! Die sind für Klopapier zu teuer!

Aber nun jubelt das Politikervolk, der Staat Griechenland sei gerettet!

Zumindest bis zur nächsten Finanzspritze.
Und der darauf folgenden...


Aber auch bei uns im Lande gibt es Mitbürger, die dem ethnischen Stamm des
Volkes "Nimm" angehören. Dieses Volk erkennt man daran, daß es seinen Rachen
einfach nicht voll genug kriegen kann.
So wird genommen und gefordert, hier ein Gefallen, da ein wenig Geld und wenn
möglich, darf es auch ein Liedchen mehr sein.
Besonders dann, wenn es vom Bundesmusik-Korps intoniert wird.
So bei Fackelschein.

Und dann dürfen noch nicht einmal alle Bürger bei der Musike mitmachen!
Modern-sinfonische Instrumente wie die Vuvuzela und Trillerpfeife wurden
ausgeschlossen und durften nur am Rande dem Ex-Bundespräsidenten ein Ständchen
spielen.

Das Klang aber alles so erbärmlich, daß sich unser Herr Wulff erst einmal im
Kloster ausruhen muß. Das ganze Nehmen ist ihm wohl auf den Magen geschlagen.

Aber nicht nur dem Herrn Wulff! Denn er hatte diese graußliche Musik
heraufbeschworen! Das ging sogar bis in den Himmel hinauf!

Danke Herr Wulff, jetzt hat es unsere Sonne auch noch mit dem Magen bekommen
und kotzt einen Sonnensturm nach dem anderen auf uns hernieder!
Das sollen die schlimmsten Sonnentürme seit Jahren sein!

Aber beruhige Dich doch, liebe Sonne! Der Kerl ist doch nun weg!

In meinem Garten & mehr...

  • Der Herbst ist da - Wir in der Mitteldeutschen Zeitung Ja, daran kann man nichts ändern. Denn das heißt ja nicht, daß nun der Garten weniger Arbeit macht! Und seit meinem letz...
    vor 2 Tagen
  • Die Kräutermacher - Quelle: ;Miteldeutsche Zeitung 16. Oktober 2017 Natürlich war inzwischen der Zeitungs-Artikel über uns in der *Mitteldeutschen Zeitung*. Das war am 16. Okt...
    vor 3 Wochen

Beliebteste Posts

Follow by Email