Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Montag, 30. Juni 2014

Wochenrückblick..... Unbequeme Wahrheiten und Stühle

Was wir schon immer ahnten....

Game of Thrones, diese erfolgreiche HBO-Serie, ist nicht fiktiv!

Alles echt!

Das war die Erkenntnis für mich in der letzten Woche!!!

Jetzt werden Sie mich fragen, ob ich übergeschnappt bin?!

Ja aber ganz ehrlich: Wenn Game of Thrones nur eine recht spannende Erzählung ist, bei der mit allen Mitteln gearbeitet wird, um den Leser in den Buchladen und den – vielleicht weniger Belesenen – stundenlang vor der Glotze zu fesseln.....

Wie kann denn da die Königin von England den Thronsaal mit dem Eisernen Thron besichtigen, wenn alles nur erdichtet und ersponnen ist????

EBEN!!!

Und so hat sich die Queen Elisabeth II. Den Thron ganz genau angeschaut. Am Dienstag war das, glaube ich. Wohl, um auch noch in die Welt der Intrigen und Kriege einzugreifen – und sich als lachende Letzte diesen Thron zu sichern.

Auch hat mich geschockt, daß dieser Thron in Europa steht, genauer auf der grünen Insel!

Das ist ja soooo naaaah!

Aber Ihr da in Game of Thrones! Zieht Euch warm an! Denn die Queen hat Atomwaffen! Und dann gibt es in echt ein Lied aus Eis und Feuer!


Ich sage ja, Adel bringt bloß Ärger. Das ist die Wahrheit.

Da zankt der sich um den Thron, egal wie unbequem er ist. Und wenn dann mal so ein Blaublüter erschossen wird, dann stürzt sich die restliche Sippe – denn verwandt ist man nach all den hunderten Jahren Heiratspolitik mehr als jedem Genetiker lieb ist – in die Schlacht.

Oder läßt in modernen Zeiten besser schlachten. Traurige Erkenntnis aus dem Jahre 1914, als Europa im ersten Weltkrieg seine Zukunft opferte. Getötet mit allen neuesten Errungenschaften der Militär-Industrie wie Gas und Panzern, Gewehren und Kanonen, Flugzeugen und U-Booten.

Ja, dieses traurige Jubiläum hatten wir vergangene Woche. Anschlag auf Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 - der Beginn des Ersten Weltkrieges.

Weihnachten sollte alles vorbei sein. War es aber nicht.

Das mit dem Platz an der Sonne, den sich das Deutsche Reich erhoffte, war dann auch Geschichte.

Und weil der Mensch nun wirklich nicht lernfähig ist, gab es wenige Jahre später einen neuen Weltkrieg.
Natürlich wieder Größenwahn inklusive.


Aber sind wir da heute weiter???

ISIS marschiert weiter vor und ruft das Kalifat aus. Schlimmer als in Game of Thrones. Denn jetzt wirklich in echt. Kerry droht zwar der ISIS mit Militärschlägen, aber was kommt nun wirklich?
Der Irak erhält Kampfjets aus Russland.

In Nigeria wurden erneut mehr als 60 Frauen und Mädchen entführt. Moderner Sklavenhandel in voller Blüte.

Im Ukraine-Konflikt gibt es ein wenig Entspannung. Denn auch das zweite OSZE-Beobachter-Team ist letzte Woche nach dem ersten Team frei gekommen.
Putin verzichtet auf seinen Freibrief für einen Armee-Einsatz und das Russisches Parlament hebt die Einmarsch-Vollmacht auf.

Auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft geschehen in Brasilien ungeheure Dinge, die an Wahnsinn erinnern: Uruguays Suarez beißt einen Gegenspieler. Und was ich bei den sogenannten Beiß-Kindern im Kindergarten schon ungeheuer finde, erschreckt mich bei einem Erwachsenen um so mehr!

Aber ich muß hier vorsichtig sein mit meinen Äußerungen. Denn der Verfassungsschutz verkündete, er will die soziale Medien überwachen! Also PSSST!!!

Falls hierbei die Technik schwächelt: China hat zur Zeit den schnellsten Supercomputer.

Bei der SPD – also bei der Partei des Mindestlohnes ohne, dann mit, dann wieder ohne, dann jetzt mit Ausnahmen – kocht die Basis und die Gewerkschaften. Vor der Wahl etwas ganz anderes zu versprechen, dann die ärmsten und schwächsten Arbeitnehmer vom Mindestlohn auszuschließen....
...und dann auch noch zu behaupten, dies wäre mit den Gewerkschaften abgesprochen!
Ach Du dummes Volk! Mir Dir kann man es machen!

Sogar der BA-Chef Weise ist gegen Mindestlohn-Ausnahmen, denn wer zu wenig verdient, der kommt nie aus dem Hartz IV-Kreis heraus.
Es gibt immer mehr Minijobber mit über 65 Jahren. Meist nicht freiwillig, sondern weil die Rente nicht reicht.

Und dann auch noch diese Meldung letzte Woche: Der Zeitplan für die Diäten-Erhöhung unserer Abgeordneten in Berlin wackelt! Denn Gauck prüft noch – das erste Mal, daß ich ihn loben muß!

Denn sind wir einmal ehrlich: Unsere Volksvertreter und Minister nagen alle nicht am Hungertuch. Dies sieht man schon an den spannenden Kostümen und Sakkos! Klar wissen die nicht, wie sich ein Mensch fühlt, der für Billig-Lohn arbeiten muß!

Und dann staunt die Welt der Preis-Dumper und Billig-Käufer, wenn sie in ihrer neuen Kleidung eingenähte Zettel finden. Rätselhaftes SOS in der Primark-Hose?
Nein. Schlichte Verzweiflung derer, die vom Lohn nicht leben können und dann auch noch wie Sklaven arbeiten müssen!

Wenn dann jemand etwas gespart hat und dieses Geld zur Bank bringt, der ist oft schlecht beraten. Wortwörtlich.
Die Protokolle der Bank-Beratung sind oft mangelhaft, konnten wir vergangene Woche lesen.
Was auch sonst, wenn bei den Banken der Verkauf und Abschluß von Produkten im Vordergrund steht. Und nicht die echte und ehrliche Beratung, wie immer behauptet wird. Aber mit so einer Beratung läßt sich kein Geld verdienen!

Aber schwarze dunkle Kreise saugen uns nicht nur bei den Banken das Geld aus der Tasche. Nein, es kommt noch viel schlimmer, wenn es an das Eingemachte geht:

Jetzt gibt es auch noch ein Pilz-Konserven-Kartell! Und das kostet Bonduelle Millionen!! Konnte ich jedenfalls lesen

Gibt es dann auch noch ein Katzenfutter-Kartell???

Ach Leute!

Dinge und Wahrheiten, die man sich im schlimmsten Traum nicht vorstellen kann.


Mittwoch, 25. Juni 2014

Das Apfel-Experiment

Apfel
Apfel
Jetzt ist keine Apfel-Saison. Richtig!

Zumindest nicht bei uns in Deutschland und dem Rest der nördlichen Breiten.
Dennoch habe ich zur Zeit ein sehr spannendes Apfel-Experiment laufen.

Richtig, mit Lebensmitteln spielt man nicht. Aber zu meinem Apfel-Projekt stehe ich!

Code-Name: Schneewittchen.

So ging es los:

Ein netter Zeitgenosse hat einen Apfel über meinen Garten-Zaun geworfen. Einfach so.
Warum, dies weiß ich nicht. Aber ich hege da einen Verdacht.....

Seit wann dieser Apfel da in meinem Garten liegt, kann ich nicht sagen. Aber er sieht noch recht frisch aus (siehe Bild). Nur auf der Unterseite hat er eine kleine Druckstelle. Mehr nicht. Keine Wunden, Fraß-Spuren oder faule Stellen.

Und so frisch sieht dieser Apfel schon seit Tagen aus! Oder sind das schon 2 Wochen?!

Und mich wundert besonders, daß diesen Apfel kein Getier fressen will. Denn in meinem Garten wohnen mindestens 2 Mäuse (ja, das ist peinlich für mich als Kater), Schlangen, Echsen, Kröten, unzählige Ameisen, Asseln, Käfer, Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, Vögel, und, und und!

Und niemand von ihnen hat Lust, in diesen schönen Apfel zu beißen!

Warum eigentlich?

Denn bei dieser schon ewig anhaltenden Trockenheit in meinem Garten, da ist doch so ein Apfel auch eine Wasser-Quelle für die Insekten!

Und da will niemand diesen Apfel? Jetzt wo doch keine Saison ist und dieser Apfel ein Exot auf der Tafel der Gartenfrüchte ist?

Eine Frage, die mir wohl kein Mensch beantworten wird.

Ein Schneewittchen lag jedenfalls nicht daneben, daß auf einen Prinzen-Kerl wie mich gewartet hat. Nicht in den Erdbeeren, nicht in der Melisse.
Schade!

Und so liegt er da, dieser Apfel in meinem Garten.

Und fault einfach nicht.


Montag, 23. Juni 2014

Wochenrückblick..... Na – aber gerade so noch!!

 Leute! War das eine Zitterpartie!

Da stand uns allen der pure Schweiß auf der Stirn! Und das war nicht die schwüle Hitze Brasiliens!

Nein! Das war die Pure Angst, daß wir schon in der Vorrunde der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien die Koffer packen müssen!

Ich meine das Spiel Deutschland und Ghana, wer es noch nicht gemerkt haben sollte.

Klar, der Löwe aus Ghana ist so eine Hitze gewohnt. Wohl deshalb sah das Spiel der Mannschaft in rot in meinen Augen deutlich lebendiger aus.

Aber irgendwie hat es die deutsche Nationalmannschaft geschafft, Ghana ein 2:2 abzuringen.

Jetzt steht die Deutsch-Amerikanische Freundschaft auf dem Spiel. Und da beide Teams nur ein Unentschieden brauchen, um weiter im Plan der WM zu kommen...

Ich denke Angela Merkel wird den Obama anrufen, daß gibt dann ein paar Punkte für die NSA....

Und Deutschland und USA trennen sich im freundschaftlichen Gleichstand. Wie im Waldkindergarten. Wetten?!

Aber beim Thema Brasilien – gab es da nicht im Vorfeld der WM Proteste? Man hört nichts mehr davon?!

Aber ich habe dann gelesen, warum es kaum Proteste gebe: Die wollen die WM genießen. A ha!



Was war noch los?

Klar: ISIS!

Der Irak, von den USA schlecht auf die Zeit nach dem Abzug der Truppen vorbereitet, stürzt immer mehr in das Chaos.
Kein Mensch weiß, wer diese ISIS-Leute sind. Und angeblich kamen die völlig unerwartet? Da haben die wohl ihre Botschaften mit Brieftauben versendet. Ganz abhörsicher!
Und die NSA mit ihren Lausch-Stationen hat es verpennt. Oder war zu sehr mit der Bespitzelung der Bündnis-Partner beschäftigt.

Jedenfalls, ISIS soll vor Bagdad stehen. Und der Rest der Welt weiß nicht, was er machen soll.
Und wie nah dieser Konflikt ist, zeigt, die spanische Polizei zerschlägt eine ISIS-Terrorzelle.

Aber nicht nur im Irak gibt es Idioten, die nicht wollen, daß andere Menschen glücklich sind. Mit dem Glauben hat das nichts zu tun. Nur mit dem Neid und der Mißgunst. Ausgenutzt von geistigen Brandstiftern.

So auch in Kenia: Mindestens 48 Tote bei Anschlag in einem Küstenort.
Oder Nigeria, wo Fußball-Fans Opfer des Terrors werden.

Und so schauen wir zu, daß im Irak die größte Raffinerie den ISIS-Plünderern zum Opfer fällt. Und stellen gleich an der Tankstelle fest, daß der Benzin-Preis angestiegen ist.

An anderer Stelle scheint man sich ein wenig näher zu kommen. Denn Großbritannien will seine Botschaft im Iran wiedereröffnen.

Aber selbst wer einfach nur helfen will, hat es immer schwerer:  Denn Ärzte ohne Grenzen vermeldet, daß die Angriffe auf die Helfer zunehmen.

Doch was will man dagegen machen? Drohnen-Angriffe?
Die Dinger sind ferngesteuert, können schießen und spionieren....

...und wenn nichts funktioniert, vom Himmel fallen.

Die Washington Post hat ja geschrieben, daß mehr als 400 US-Drohnen seit 2001 abgestürzt sind!

Vielleicht hat die eine oder andere Drohne den richtigen Schurken getroffen und ist dem auf den Kopf gefallen?

Aber bei solchen Flug-Dingern sollten wir Europäer auch die Klappe halten. Denn Airbus muss jede zehnte Tür der A380 umrüsten. Da zieht es durch, wurde gesagt.

Und falls da mal ein Euro-Schein im Windzug nach draußen gelangen sollte – und einem Bettler in die Sammel-Tasse – dann hat man in Norwegen auch nichts mehr davon. Denn Norwegen will das Betteln landesweit verbieten.

In der Ukraine geht es auch nicht voran mit dem Frieden. Und Putin verschiebt fleißig seine Truppen an der Grenze zur Ukraine. Mal eben weiter weg von der Grenze, dann wieder näher heran.
Und schaut läßt fleißig Waffen und Panzer in Richtung Westen passieren, damit den Separatisten der Nachschub nicht ausgeht.


In Spanien hat der König einen neuen Namen. Denn Spaniens neuer König Felipe ist vereidigt. Zuvor hat König Juan Carlos abgedankt.

Und ich frage mich noch immer: Wozu braucht ein modernes Land mit klammer Kasse und hoher Arbeitslosigkeit der Jugend solch einen Luxus, eine Sippe durchzuschleppen, die sich ein fettes Leben machen darf?

Sollte man vielleicht einmal darüber nachlesen, warum das nötig ist. Muß man sich aber beeilen, denn  Bertelsmann schließt seinen Buchclub. Also nicht gleich. Aber bald.

Lustig ist aber diese Geschichte: Brisante Finanz-Papiere im Hamburger Hafen!
Hintergrund ist, daß irgend so eine Offshore-Bank für Steuerbetrüger auf die dumme Idee kommt, Akten nach Europa in die Schweiz zu schippern. Und statt diese Papiere mit einem Flugzeug zu transportieren, welches dann direkt in der Schweiz landet!
Nein, da stehen nun diese Container mit den Akten der Steuerhinterzieher im Hafen von Hamburg!
Und werden natürlich gefunden!

Echt zum Lachen, finde ich. Und dumm gelaufen.


Es gab aber auch gute Nachrichten in der letzten Woche:

Schumacher soll nicht mehr im Koma liegen!

Und der verunglückte Höhlenforscher aus der Riesending-Höhle wurde gerettet!


Samstag, 21. Juni 2014

Marktticker... Süßer See

Am Sonntag, den 22. Juni 2014, finden Sie unseren Marktstand

auf dem

Bauernmarkt in Seeburg am Süßen See!

Dieser Markt ist an der Ufer-Promenade des kleinen Ortes.


Montag, 16. Juni 2014

Wochenrückblick..... Der Ball rollt!!

Seit letzter Woche rollt er, der Ball! Denn König Fußball regiert die Welt!

Oder zumindest Teile davon.

Und jetzt, wo die Fußball-Weltmeisterschaft da ist, da ist diese WM irgendwie weit weg. Denn Brasilien....
…. die folgen uns doch um Stunden!

Das hat auch etwas gutes. Denn so kommen die Spiele mitten in der Nacht. Und stören mich kaum.

Denn klar spiele ich als Kater gerne einmal mit Bällen. Aber deshalb 90 Minuten plus Vor- und Nach-Berichterstattung Männern zuschauen, wie die über den Rasen flitzen? Ist mir zu langweilig.

Und ehrlich, ich bin da mal gespannt, was unsere Jungs aus dem deutschen Team so schaffen. Denn bis letzte Woche dachte ich noch, die müssen mit einem fliegenden Lazarett anreisen!
Auch heute noch geht ein Schrecken durch das Land, wenn in der Nähe der deutschen Mannschaft ein Verbandskasten auftaucht! Auch wenn da nur Pflaster drinnen sind.

Heute wird es ernst für unsere Mannen. Gegner ist Portugal. Da hätten sie auch in Europa bleiben können...

Jedenfalls wurde vergangene Woche die Fußball-WM mit allen diesen Dingen eröffnet, die zu erwarten waren:

Stars, Jubel, Musik, Feuerwerk und Tränengas. Und so gab es in Brasilien nicht nur Freudentränen.
Auch irritierte mich diese Meldung: Die FIFA sperrt Beckenbauer für 90 Tage!
Spielt der olle Franz Beckenbauer etwa auch noch mit in unserer National-Mannschaft??? Kein Wunder, wenn dauernd der Arzt kommt!

Und als ob das Chaos in Brasilien nicht reicht, da gab es auch noch schwere Unwetter mit Toten, wie die Gazetten berichteten.


Aber nicht nur in Brasilien tobte sich das Wetter aus, denn auch in Nordrhein-Westfalen begann die letzte Woche mit Verkehrs-Chaos durch umgestürzte Bäume, Schlamm und all dem Dreck, den so ein Ungetüm von schlechtem Wetter liefern kann. Leider gab es auch hier in NRW Tote.


Was gab es noch?

Die Ukraine-Krise. Was sonst. Schwere Gefechte, schon wieder Tote. Und zur Krönung holt man auch noch ein Flugzeug vom Himmel. Ergebnis: 49 Tote.
Beim Streit um das russische Gas gibt es keine Einigung. Dafür soll schweres Gerät an Waffen aus Rußland zu den Separatisten gekommen sein.
Die OSZE fordert eine Waffenruhe in der Ukraine. Und vermißt immer noch Mitarbeiter.


Auch der Krieg im Irak ist zurück. Mörderischer denn je, weil die ISIS-Truppen – ehemalige Elite-Leute des alten Regimes – zu religiösen Fanatikern mutierten. Eine Stadt nach der anderen fällt diesen Brandstiftern in die Finger. Gefangene gibt es nicht. Nur Tote.

Kein Wunder, daß die Menschen fliehen.

Aber jetzt entsteht ein Effekt, den die ISIS-Köpfe in ihrem Wahn wohl nicht gewollt haben: Der Iran spricht wieder mit dem Irak. Und mit den USA!!!

Freuen wird sich auch die deutsche Waffen-Industrie. Deren Rüstungsexporte steigen um 25 Prozent, wie verkündet wurde. Und wer Waffen kauft, der will die auch ausprobieren. Oder etwa nicht?

Auch liefert der Verfassungsschutz mehr Daten in die USA, wurde verkündet. Wohl das Ende einer Aufarbeitung der NSA-Affäre?!

Um das Gleichgewicht der Kräfte aufrecht zu erhalten – wenn mann hier überhaupt davon reden kann – wurde in Berlin Mitte in Clärchens Ballhaus ein Netzwerk für Whistleblower gegründet. Dies soll Leute ermutigen, über Dinge zu reden und zu berichten, welche sie nicht mehr mittragen möchten.
Courage Foundation ist der Name dieses Netzwerkes.

Ein Riesending der letzten und der derzeitigen Woche ist die Rettung des verunglückten Höhlenforschers aus der Riesending-Höhle! Schwer verletzt muß sich der Forscher tagelang mit seinen Ärzten und Rettern den Weg zurück an das Tageslicht erkämpfen. Die Rettung dauert zur Zeit noch an.

In Istanbul in der Türkei hat der Prozess gegen die Gezi-Aktivisten begonnen. Hier werden vernünftige Leute zu Schwerverbrechern gemacht, nur weil sie ihr demokratisches Grundrecht auf Meinung verteidigen wollten.


Klar, manchmal muß man sich an Traditionen halten. An anderer Stelle kann man solche Traditionen aber auch kippen.

Das Spanisches Parlament machte den Weg für den Thronwechsel frei. Denn die Tradition in Spanien sah bisher nicht vor, daß ein König den Thron lebend verläßt.

Die königliche Pizza Margherita wurde letzte Woche 125 Jahre alt! Also das Rezept. Die Pizza wurde garantiert schon früher aufgegessen.

Die Wartburg-Stiftung lädt die Burschenschaften aus. Kein Treffen auf der Wartburg mehr.

Auch das Jammern über steigende Preise hat in Deutschland Tradition. Wir haben aber die niedrigste Inflation seit vier Jahren!

Wer es immer noch nicht mitbekommen haben sollte: Seit Freitag gibt es neue Regeln beim Online-Shopping! Denn das EU-Verbraucherschutzrecht trat in Kraft und ersetzte altes deutsches Recht.
Also Shop-Betreiber, die das verpennt haben: Jetzt ist die Zeit überfällig, um den Shop anzupassen!
Und endlich müssen die Kunden für ihre Retouren das Porto selber zahlen!

Und neue Bücher gibt es auch zu lesen.

Ex-Bundespräsident Wulff stellt sein Buch Ganz oben ganz unten vor. Und  Hillary Clinton ihre Autobiografie.

Das erinnert mich daran, wieder an meinem Buch zu arbeiten.....


Samstag, 14. Juni 2014

Große Neu-Eröffnung!

Shop www.gourmieze.de

Wer es noch nicht bemerkt haben sollte:

Mein Online-Shop hat wieder geöffnet!

Und nicht nur, daß ich diesen Shop an das neue Verbraucherschutz-Recht vom 13. Juni 2014 angepaßt habe!

Nein, ich habe keine Mühen gescheut und diesen - meinen - Online-Shop kräftig renoviert! Denn jetzt erstrahlt mein Shop in einem neuen Design!

Ich hoffe, daß Ihnen mein Shop  auch so gefällt wie mir, wenn Sie bei mir meine Blüten-Zucker, Kräuter-Salze, Marmeladen, Senf, Chutney, Oliven-Öle, Tees und mehr bestellen!

Neugierig geworden?

Dann gleich hier klicken: www.gourmieze.de !!!


Donnerstag, 12. Juni 2014

Bin mal kurz offline....

Also nicht dieser Blog, sondern genauer gesagt mein Online-Shop.

Keine Sorge, es ist nichts ernstes!

Es gibt nur ein paar kleine Gesetzes-Änderungen zum 13. Juni 2014. Und die muß ich auch in meinem Online-Shop beachten.

Mal sehen, vielleicht renoviere ich bei der Gelegenheit auch gleich meinen Laden.

Und in wenigen Tagen bin ich dann wieder Erreichbar!

Auf

www.gourmieze.de!



Marktticker: Regional-Markt Leipzig Gohlis

Unser Marktstand ist morgen am Freitag, den 13. Juni

auf dem Regional-Markt in Leipzig-Gohlis an der Friedenskirche!

Start des Marktes ist 10:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Mittwoch, 11. Juni 2014

Weltweiter Tag des öffentlichen Strickens

Auch wenn ich nicht stricken kann und ich nicht an diesem Tage dort bin, so habe ich eine interessante Veranstaltung auf dem Blog meiner guten Freundin Csilla gefunden!

Am 14. Juni ist im Wollwerk in Leipzig Böhlitz-Ehrenberg in der Südstraße 45

Weltweiter Tag des öffentlichen Strickens!

Eine Sache, die ich als Kater nur unterstützen kann. 

Csilla schreibt dazu auf ihrem Blog Wolltätigkeiten:


Im Wollwerk wird an den Tag des öffentlichen Stricken, am 14. Juni ab 10 Uhr gestrickt. Gestrickt wird öffentlich, mit Lust und Kreativität und für Gute Zweck.  Diesmal habe ich was Besonderes ausgewählt.  Ich und alle, die mitmachen möchten,  stricken für Waisenkinder in Kirgisien. Die Kinder sind von Neugeborene bis 4 Jahre Alter im Heim.  Die brauchen nicht nur warme  Socken oder Pulli, sondern auch Wärme. Diese Wärme kriegen die Kinder durch Berührung-Massage.

Diese Massage wird von deutsche, schweizerische und kirgisische Frauen durchgeführt.  http://www.uplift-aufwind.org/

Diese Massage zu finanzieren möchte ich spenden. Ich habe in meinem Shop eine „Schublade“ für die gespendete Sachen geöffnet, wo die verkauft werden. Das Erlös kommt dann nach Kirgisien.

Ich warte auf alle fleißige Strickerinnen, die mit uns öffentlich stricken und damit spenden möchten.

http://szilcsil.wordpress.com/2014/06/06/weltweiter-tag-des-offentlichen-stricken-2014/

Also wer stricken kann und Lust hat - auf in´s Wollwerk!


Montag, 9. Juni 2014

Hitze-Rekord!



Das war der heißeste Pfingst-Markt, an dem ich mich beteiligt habe! Und das ist nicht gelogen! Denn diese Feiertage waren die heißesten seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen!!!

35 °C im Schatten, und das schon zu Pfingsten! Nein, das muß nicht sein.

Aber schön war er trotzdem, der Domänenmarkt in der Vorburg von Schloß Neuenstein in Freyburg an der Unstrut.....


Donnerstag, 5. Juni 2014

Marktticker... Domänen-Markt

Pfingsten steht vor der Tür und das Wetter soll bombig werden!

Voll der Sommer!

Warum deshalb nicht einen Ausflug machen?

Sie finden unseren Marktstand zu Pfingsten auf dem 

Domänen-Markt auf Schloß Neuenburg 
in Freyburg an der Unstrut!

Mehr zum Markt auf der Neuenburg gibt es auf:
http://www.domaenenmarkt.de/

Der Markt ist am Samstag und am Sonntag.


Dienstag, 3. Juni 2014

Pressemitteilung „Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen“

Als aktives Mitglied des Aktionsbündnisses zum Tag der Regionen möchte ich meine Leser auf diese Pressemitteilung aufmerksam machen:
_____________________________

Pressemitteilung



„Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen“
Mitmachen beim Tag der Regionen 2014!

Bereits jetzt laufen die Planungen und Anmeldungen für die 16. Veranstaltungs-
saison des bundesweiten Aktionstages. Initiativen, Vereine, Betriebe und Un-
ternehmen sowie alle Regionalengagierte sind aufgerufen, sich mit Festen, Re-
gionalmärkten, Betriebsführungen am Tag der Regionen zu beteiligen. Der Fan-
tasie für die Ausgestaltung des eigenen Beitrages sind keine Grenzen gesetzt –
Anregungen können sich Interessierte unter www.tag-der-regionen.de holen.
Dort finden sich im „Archiv“ alle Beiträge der letzten Jahre. Veranstaltungsmel-
dungen sind für den Aktionszeitraum in den zwei Wochen vom 26. September
bis 12. Oktober rund um den Erntedanksonntag möglich.

„Aus Liebe zur Region“, mit dem Anliegen die eigene Heimat lebenswert und zukunftsfä-
hig zu gestalten, engagieren sich immer mehr Menschen im ländlichen Raum. Wohl wis-
send, dass der Trend der Bevölkerungsbewegung weltweit ungebremst in Richtung urba-
ne Räume geht, werden erfolgreich Konzepte entwickelt, die regionale Wirtschaftskreis-
läufe ankurbeln und eine Versorgung der Menschen außerhalb großer Städte mit Gütern
des täglichen Bedarfes sowie mit Bildung, Kultur und Gesundheitsleistungen sichern.
Gleichzeitig wird auch das Bewusstsein in den Städten für die dringend notwendige Stär-
kung des Lokalen in Projekten wie „Urban Gardening“ oder der neuen Internetplattform
„Taste of Heimat“ immer größer.

Die vielen kleinen Schritte der „Regionalisierung“ sichtbar zu machen und zu zeigen, dass
hierin viele Lösungen für Probleme der globalisierten Welt zu finden sind, ist Ziel des Tag
der Regionen. Der Aktionstag der Regionalbewegung lebt davon, dass viele Mitmachen
und die zweiwöchige Aktionszeitspanne im Herbst für die Präsentation ihrer Arbeit nut-
zen. Nur gemeinsam, engagiert im Bundesverband der Regionalbewegung und sichtbar
am Tag der Regionen, in der Vernetzung vieler regionalen Initiativen auch in anderen
Ländern, kann Regionalisierung wieder Fuß fassen und globale Missstände ausgleichen.


Anmeldungen der Veranstaltungen sind ab sofort unter www.tag-der-regionen.de oder in den Geschäftsstellen per Telefon, Fax oder Email möglich.

2121 Zeichen mit Leerzeichen
Abdruck frei – Belegexemplar erbeten

Weitere Informationen:
Aktionsbündnis Tag der Regionen, Pressestellen
Koordinationsbüro Nord, Brigitte Hilcher, Zur Specke 4, 34434 Borgentreich, Tel. 05643-948537, Fax 05643-948803, E-Mail:
bund-nord@tag-der-regionen.de
Koordinationsbüro Süd, Gisela Endt, Hindenburgstraße 11, 91555 Feuchtwangen, Tel. 09852-1381, Fax 09852-61529, E-Mail:
bund-sued@tag-der-regionen.de



Montag, 2. Juni 2014

Bilder vom Paulus-Fest 2014 in Halle

Hier folgen einige Bilder vom Bürgerfest im Paulusviertel in Halle (Saale) von gestern an der Poliklinik am Reileck, der Poli Reil:

Paulusfest 2014 in Halle

Unser Stand auf dem Paulusfest

Paulusfest 2014 Standort Poli Reil


Wochenrückblick..... Hat die ISS ein Mäuse-Problem?

Ein riesiges Problem, daß man von jedem Schiff auf dem Ozean kennt, hat nun auch die ISS im Orbit unserer Erde erreicht!

Schad-Nager-Befall !!!

Denn was der Windjammer ihre Schiffs-Ratten sind, das ist nun die Maus im All! Kein Witz!

Jedenfalls dachte ich das gleich, als ich diese Meldung gehört habe.

Und wer hat dieses kleine Nagetier mit in den Weltraum genommen?

Klar – ein Deutscher!

Denn der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat diese Maus mit an Bord der ISS gebracht. (Oder muß ich ihn Kosmonaut nennen, weil er mit einem russischen Raumschiff zur ISS geflogen ist?)
Alexander Gerst und die Maus sind die ersten Deutschen im All seit sechs Jahren.

Aber keine Sorge, diese Maus ist wohl doch harmloser, als ich es vermuten wollte. Denn die Weltraum-Maus ist die von der Kindersendung des WDR und hat ein richtiges Training abgelegt.

Na dann wird sie wohl hoffentlich keine Kabel der ISS annagen.

Und der Putin braucht nun auch keinen Kammerjäger in Person eines russischen Katers auf die ISS schicken, damit der sich dieses Mäuse-Problems annehmen kann.

Also alles Gut an Bord der ISS.

Und wer von meinen Lesern aus dem Ausland kommt und diese Maus noch nicht kennen sollte, der findet hier ein Bild von ihr:

http://www1.wdr.de/unternehmen/mausimall100.html


Was war noch los?

Katzenjammer nach der Europa-Wahl bei den etablierten Parteien. Warum hat man nicht uns gewählt sondern diese Parteien am Rande des politischen Spektrums??!
Ganz einfach: Weil ihr Eure Arbeit so schlecht macht, daß die Bürger Euch nicht mehr trauen!

Also Zettel raus und Hausaufgaben gemacht!

Aber dazu seid Ihr Politiker viel zu abgehoben von den Wählern. Und im elitären Denken uns Wählern gegenüber dann doch nicht so unschuldig am Wahlergebnis.

Denkt einmal darüber nach, während ihr unsere Steuergelder verpulvert!

Wo wir gerade beim Thema Geld-Verbrennung sind: Ein führender Mitarbeiter des Flughafens BER steht unter Korruptionsverdacht bei der Vergabe von Aufträgen!

Irgendwo muß das Geld schließlich hingeflossen sein! Denn das neue Tor der Welt zu Berlin ist bekanntlich immer noch nicht in Betrieb.
Deutschland will die UN-Konvention gegen Korruption ratifizieren! Doch was soll diese Unterschrift eigentlich verhindern?


Verschwunden sind in der Ostukraine in der letzten Woche auch verschiedene Teams von OSZE-Beobachtern. Festgehalten von selbsternannten Führern und Bürgermeistern im dortigen Landesteil.
Für mich ein Zeichen dafür, daß dort einfach nur Verbrecher am Wirken sind, die internationale Standards nicht einhalten wollen und damit schon jetzt auf einer Stufe mit Schurken-Staaten stehen – ohne daß sie überhaupt einen Staat haben.

Ich kann hier in Deutschland überhaupt nicht verstehen, daß einige politische Gruppen so kritiklos diesen Separatisten gegenüber sind und diese sogar noch unterstützen.


Keine Ermittlungen der Bundesanwaltschaft in NSA-Affäre – Das war auch eine Schlagzeile der letzten Woche.
An dieser Stelle hätte ich mir schon mehr Rückgrat unserer Bundesregierung gewünscht. Einfach auch, um den sogenannten Partnern zu zeigen, daß man unsere Freundschaft und Partnerschaft nicht kostenlos um jeden Preis bekommt.
Aber nein, man könnte womöglich an die Öffentlichkeit kommen lassen, daß unsere Steuergelder in den Ausbau der Spionage-Zentren auf deutschen Boden geflossen sind.
Und jetzt auch noch dies: Medien: Der BND will soziale Netzwerke in Echtzeit ausforschen. Vielen Dank!

Und zum Schluß läßt man uns Bürger beim Datenschutz im Regen stehen. Und davon, also vom Regen, hatten wir vergangene Woche reichlich!
Mit Schlamm-Lawinen bei Unwettern in Sachsen.


Google stellt ein selbstfahrendes Auto vor. Da kann man beim Lesen des Smartphones am Steuer nicht mehr vergessen, die Bremse zu treten oder zu lenken.
Auch startet Google die Umsetzung des Recht auf Vergessen im Internet für die Europäer. Prompt füllen zigtausend Leute das Formular zum Streichen für sie ungeliebter Links in den Suchergebnissen aus!

Wie hat jemand auf Google+ geschrieben? Ist das Recht auf das Vergessen eigentlich ein Recht auf Blödheit?
Denn zum Glück kann man diese Zensur des Internets ganz bequem umgehen. Denn unten findet man in der Suchmaschine den Link Google.com verwenden. Hier gibt es dann keine Zensur ungeliebter Wahrheiten mehr. Und das ist gut so.

Und: Es gibt ja nicht nur Google, sondern auch noch reichlich andere Suchmaschinen im Internet, für die dieses Gerichtsurteil nicht gilt...


Irgendwann sagte einmal ein Politiker: Ein Ruck muß durch Deutschland gehen!

Den Ruck hatten wir jetzt in Mitteldeutschland: Ein Erdbeben der Stärke 4,2! Man soll es sogar in Halle und Leipzig gespürt haben, verkünden die Medien.

Ich war geschockt!

Denn ich habe nichts gespürt. Vielleicht saß ich gerade im Auto. Oder ein startendes Flugzeug donnerte über meinen Kopf hinweg. Oder ein LKW kam vorbei. Dann bebt die Erde sowieso.

Beim Gezi-Jahrestag in der Türkei greift die Polizei hart durch. Tränengas und Wasserwerfer werden brutal gegen Demonstranten eingesetzt.
Die Regierung verkündet, Massenproteste habe es nicht gegeben. Doch warum braucht man dann gegen wenige Leute Wasserwerfer?


Ach Leute! So endet die alte Woche wieder mit unzähligen Fragen. Und diese neue Woche bringt garantiert noch viel mehr!


In meinem Garten & mehr...

  • Ernte-Herbst - Der Herbst, der steckt voller Arbeit! denn jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo man sieht, ob sich die ganze Schufterei des Jahres im Garten auszahlt. Denn...
    vor 1 Tag
  • Tag des offenen Kräuter-Gartens - [image: Biene auf Oregano] Bienen in unserem Garten Unsere Aktion zum Tag der Regionen: 28. September 2017, 14:00 – 18:00 Uhr Friedrich-Knaust-Platz 4, 0640...
    vor 3 Wochen

Beliebteste Posts

Follow by Email