Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Montag, 26. Mai 2014

Wochenrückblick..... Europa-Wahl für die Katze

Waren Sie zur Europa-Wahl und haben ihre Stimme abgegeben?

Also ich habe mich vor dieser Wahl ernsthaft bemüht. Wirklich bemüht, was Sie mir glauben können! Ich, der jedem sagt: Geh wählen!
Aber wenn ich mich so im Netz vor der Wahl umgesehen habe, da wurde mir die Wahl zur Qual!

Welche Partei soll ich als Bürger der EU wählen, der auch wirklich meine Interessen vertritt??!!??

Also mich meine hier wortwörtlich meine Interessen. Und nicht die Interessen der Konzerne, die uns die Banane gerade streckten, die Gurke entkrümmten und unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes uns kleinen Erzeugern das Leben schwer machen (weil wir diese Auflagen, die in der Industrie Sinn machen, nicht erfüllen können).
So haben wir den Grünen Punkt bekommen, den wir fleißig bezahlen, damit die Wertstoffe dann doch in der Müllverbrennung landen.
Auch wurde uns die Glüh-Birne gestohlen, um diese mit Lichtquellen zu ersetzen, die mit ihren enthaltenen Seltenen Erden zu Not und Ausbeutung in vielen Ländern führen.
Jetzt ist der Staub-Sauger fällig, der dann zu schwach sein wird, meine Katzen-Haare aus dem Teppich zu saugen.
Und den Kaffee gibt es in Zukunft auch nur noch lauwarm, weil die EU die Warmhalte-Platte abschaffen will.
Alles sinnlose Kampagnen der Bürokraten, denn warum Strom sparen, wenn sich vor meiner Haustür die Windräder drehen sollen – anstatt im Stillstand zu verharren, weil es bereits zu viel Wind-Strom gibt.

Denn haben wir EU-Bürger in der EU wirklich die Macht?

Und wer denkt sich all diesen Mist aus? Die EU-Kommission in Brüssel? Die macht doch auch nur das, was ihr von unseren Konzernen aufgetragen wird. Wie eben auch damals die Idee der geraden Gurken. Von deutschen Handelsriesen angeregt, um mehr Gurken in die Kiste zu bekommen. Ist zwar abgeschafft, wird aber immer noch genutzt.
Und was denken Sie, wieviel Ärger durch Kontrollen in der Vergangenheit manch kleiner Gärtner auf dem Wochenmarkt bekommen hat, der 3 Kisten krumme schmackhafte Schlangen-Gurken verkauft hat! Das habe ich oft erleben dürfen!

Also bleiben mir bei der Auswahl meiner potentiellen Favoriten des Stimm-Zettels nur noch die Wahlkampf-Aussagen der Kandidaten.

Doch welche?

Wo echte Argumente fehlen, da arbeitet man mit Bildern. Am liebsten 2014 wohl mit diesen Selfies.

Und wenn da nichts hilft, dann kommen die knallharten Werbe-Schliche auf das Wahl-Plakat! Wenn auch nur auf Facebook und Co:

Das Catvertising!

Noch nie gehört?

Das ist sogenannter Catcontent. Also Banner, die Katzenbilder zeigen.
Denn wir Katzen sind in sozialen Netzwerken die erfolgreichsten Memes. Was ist das schon wieder? Memes sind Bilder oder Videos, die im Netz von Nutzern verändert und weiterverbreitet werden.

Die Sozialdemokraten und die Grünen wollten sich das zunutze zu machen. Und wer schmückt sich auf Facebook nicht gern mit uns schnurrenden Vierbeinern.
An Bildern von uns Katzen mangelte es jedenfalls nicht im Wahlkampf zur Europa-Wahl

Doch neben den Bildern von Mensch und Katze wird die inhaltliche Diskussionen auf Facebook nicht angestoßen. Schade eigentlich, denn dazu sind doch solche Medien da!

Und so wußte ich immer noch nicht wen ich wählen sollte. Nicht eine einzige Partei konnte mich bei dieser Wahl überzeugen!

Und so habe ich das gemacht, was ein Kater wie ich tun muß.
Ich bin in meinen Garten gegangen und habe die Kräuter gegossen.

Wählen war ich nicht. Und ich stehe dazu! Warum jemanden wählen, dem ich als Bürger egal bin?
So bleibt mir auch die Enttäuschung nach wenigen Wochen erspart. Wenn die Parteien aller Farben ihre Wähler betrügen und ihre Wahl-Versprechen verraten.

Natürlich gibt es noch echte Politiker, die sich ernsthaft für ihre Wähler einsetzen. Aber im Räderwerk der Parteien und Industrie-Politik-Komplexe haben diese echten Kämpfer nie eine Chance, an die Macht zu kommen.

Denn wo Geld den Wagen schmiert, da wird der Wähler in der scheinbaren Ferne schnell vergessen.

Und wo doch diese Europa-Wahl dermaßen für die Katze war, da frage ich mich schon, ob man nicht selber eine Partei gründen sollte....
Mit echten Katzen-Bildern auf den Plakaten!



Was gab es noch vergangene Woche?

Greenpeace bemängelte die schädlichen Chemikalien in den Fußball-WM-Sportartikeln. Aber wer hätte anderes erwartet?!
Da sind wir doch wieder beim Thema: Wenn Gott Fußball die Welt beherrscht, da interessiert es nicht, was mit den Nähern der Fan-Artikel geschieht. Oder den Bau-Leuten in den Stadien. Oder den Menschen in den Vierteln rund um die Spielstätten, der mit seinen elendigen Hütten das schöne Fußball-Bild zerstört.

Eine UN-Studie besagt, daß auch heute noch Milliarden-Profite mit moderner Sklaverei gemacht werden. Zwangsarbeit, Prostitution und alles, was es an menschlicher Perversität gibt.

Mehr als 100 McDonald's-Mitarbeiter wurden bei einer Demo in Illinois festgenommen, weil sie einen Mindestlohn von 15 USD forderten (etwa 11 Euro). Etwa 2000 Menschen haben sich an diesen Protesten beteiligt. Auch wollten sie das Recht, Gewerkschaften gründen zu dürfen.
Mitarbeiter von Fastfood-Ketten waren zuvor schon auf die Straße gegangen, um höhere Löhne zu fordern. So in New York, Los Angeles, Chicago und Miami. Dort traten einige Angestellte sogar in einen stundenlangen Streik.
Neben McDonald's war auch Burger King Ort des Protestes. Wohl deshalb gibt es in Deutschland diesen Werbespott, wo sich Bürger King für seinen zum Himmel stinkenden Skandal bei uns in Deutschland entschuldigt.

Wen wundert es, wenn die Deutsche Bank in rund 1200 Verfahren verwickelt ist, wo gerade hinter verschlossenen Türen der Kuhhandel des Freihandelsabkommens TTIP ausgeschachert wird?
Was solch ein Freihandelsabkommen bringen kann, zeigen die Beispiele in Mittel- und Südamerika. Dort hat billiger Gen-Mais aus den USA die einheimische Landwirtschaft ruiniert. Und damit den kompletten Agrar-Sektor mit Bauern, Händlern, Verarbeitern und ihren Arbeitskräften und Familien.

Tepco pumpt sein verseuchtes Fukushima-Grundwasser direkt ins Meer. Aber das scheint wohl auch niemanden zu stören.

Die UNHCR spricht von 10.000 Flüchtlingen seit Beginn der Ukraine-Krise. Darum wird es langsam Zeit, daß wieder Ruhe in dieses Land kommt.
Ich bin gespannt, wie dort die Entwicklung nach der Wahl sein wird.

Ein schmollender Putin, weil der Westen ihn nicht mag, sucht sich neuer Freunde. Putin besucht China und probt den Schulterschluss in Schanghai. Gleich wird ein Gas-Abkommen mit China unterzeichnet, welches wir noch spüren werden.

Bei uns in Deutschland wird das Grundgesetz (richtig: Deutschland hat immer noch keine Verfassung) 65 Jahre alt.
Und zur Feier verabschiedet der Bundestag das Renten-Paket mit großer Mehrheit.
Damit plündert die Bundesregierung der Jugend die Rentenkasse leer. Die ist aber zu doof, das zu merken und geht deshalb nicht auf die Straße. So wie es die Jugend in anderen Ländern macht.

In Tennessee werden Hinrichtungen wieder mit dem elektrischem Stuhl durchgeführt. Diess hat aber weniger mit Traditions-Bewußtsein zu tun als mit der Tatsache, daß sich immer mehr Pharma-Firmen weigern, das Gift für die Todes-Spritzen zu liefern.
Denn der Ersatz des Giftes hat sich als Desaster erwiesen.

Wenigstens gibt es in Berlin etwas zu feiern! Dort hat die Luftfahrtmesse ILA geöffnet!
Und das gab endlich einmal richtig Betrieb auf dem neuen Hauptstadt-Flughafen BER!


In meinem Garten & mehr...

  • Der Herbst ist da - Wir in der Mitteldeutschen Zeitung Ja, daran kann man nichts ändern. Denn das heißt ja nicht, daß nun der Garten weniger Arbeit macht! Und seit meinem letz...
    vor 3 Tagen
  • Die Kräutermacher - Quelle: ;Miteldeutsche Zeitung 16. Oktober 2017 Natürlich war inzwischen der Zeitungs-Artikel über uns in der *Mitteldeutschen Zeitung*. Das war am 16. Okt...
    vor 3 Wochen

Beliebteste Posts

Follow by Email