Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Donnerstag, 6. Februar 2014

Wurden Sie abgezinkt?

An den Häusern wird viel geschmiert. Egal ob das nun Kunst sein soll oder einfach nur Schmiererei. Und gerade bei den Bildchen, die etwas von der Kritzelei von kleinen Kindern haben, da sollte man als Hausbewohner doch ein wenig genauer hinschauen!
Denn es könnte sich hierbei um Zinken handeln! Diese sollte man schnellstmöglich der Polizei melden und dann entfernen! Denn diese Art von Zinken ist mit Vorsicht zu genießen.

Was ist mit Zinken gemeint?

Zinken sind nichts anderes als Geheimzeichen.

Auch wir Katzen verwenden diese Zinken. Egal ob als Duftmarke oder als graphische Zinken an Bäumen, Balken und wo auch immer. Aber vor unseren Katzen-Zinken brauchen Sie keine Angst zu haben. Versprochen!

Doch zurück zu den Menschen.

Zinken ist die geheime Verständigung durch Laute, Gestik oder Mimik, vor allem aber durch grafische Zeichen. Diese werden von Angehörigen des „fahrenden Volks“ oder anderen Gruppen benutzt. Dabei werden die Zinken meist nur von ihnen verstanden.
Das Rotwelsch gehört auch dazu, welches seit dem 12.–13. Jahrhundert in Deutschland verwendet wird.Es ist eine Geheimsprache der Vagabunden mit Symbolen und Zeichen.
Diese dienten wie die Sprache dazu, die Absichten ihrer Benutzer vor Außenstehenden zu verbergen. Auch sollten sie dem Zweck dienen, sich von den anderen Gruppen abzugrenzen.
Der Ausdruck Zinken selbst kommt erst im 18. Jahrhundert in Gebrauch.So auch  in Zusammenhang abzinken, was das Kennzeichnen meint.

Rotwelsch und Zinken waren Ausdrucksmittel einer Bevölkerungsgruppe, die ständig mit Verfolgung rechnete. Das waren kleine Gauner, aber auch Bettler, Hausierer, Fahrende, Landstreicher, Kesselflicker und andere. Man musste  geheime Verständigungsmittel verwemden, um sich zu schützen.
Zinken wurden zum Beispiel mit Kreide oder Kohle gezeichnet. Oder einfach eingeritzt. Die Inhalte  der Zinken waren meist Informationen für folgende Gruppenmitglieder. Sie  informierten über Beute-Möglichkeiten, günstige Quellen zum Betteln, wo man Essen bekam oder sicher schlafen konnte, ohne selbst ausgeraubt zu werden. Oder man verkündete, wohin man weiter gereist war.

WarChalking:

Es gibt aber auch noch heute eine moderne Form der Zinken.Es ist das so genannte WarChalking. Hier werden mit Kreide offene oder öffentlich zugängliche Wifis kenntlich gemacht.
Eingeweihte erkennen so schnell, wo man gratis per Wifi im Internet surfen kann.

Sollte man diese an seinem Haus finden, dann sollte man vielleicht seine Wifi-Einstellungen schnell ändern!

Beispiele für Zinken:

In meinem Garten & mehr...

  • Bunte Gäste - Der Fenchel hat bunte Gäste #gourmetkater. #herbs #food #gardening #nature #baalberge #butterfly Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am 16...
    vor 1 Woche
  • Druckfrisch: Unsere neuen Flyer - www.firma-hintz.deDie letzten Tage habe ich mich mit etwas befaßt, was mir sehr viel Spaß macht. Denn ich habe unsere neuen Werbeflyer entworfen und druck...
    vor 1 Woche

Beliebteste Posts

Follow by Email