Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Mittwoch, 8. Januar 2014

Zum Juni 2013 in meinem Jahresrückblick...

Hochwasser war das Thema im Juni!
Und je höher die Hochwasser-Fluten steigen, desto erfolgreicher kann man sich als
Spitzenpolitiker im Wahlkampf präsentieren.

Blödsinn?

Ich will damit sagen, man kann auch als Herausforderer noch richtig Land im Wahlkampf gut machen! Das war damals im Juni 2013 meine Meinung.

Angela Merkel hatte es erkannt, und ist im bequemen Schuhwerk auf zur Flut. Hat dort sogar Kochtöpfe geschruppt.
Auf in den Wahlkampf! Denn bis zur Bundstags-Wahl lief garantiert noch eine Menge Wasser
die Saale entlang. Und die Elbe auch.
Klar, denn der Wähler wollte sehen, daß "die da oben" sich für einen interessieren.
Außerdem erhofft man sich als gemeines Stimm-Vieh ein wenig unbürokratische Hilfe im Katastrophen-Fall. Denn es ist doch logisch: Man wählt DEN Kanditaten, DER GEHOLFEN HAT.
Wollten wir es gern glauben, daß die Politiker aus echter und ernsthafter Betroffenheit zu den Opfern gingen......

Es ist immer schön, wenn der Bundespräsident zu seinen Mitbürgern kommt, denen der Kummer und das Wasser bis zum Hals stehen.
Gut, Gauck kam. Zum Beispiel nach Halle an der Saale.
ZUM BETEN!
Also ganz ehrlich, was sollte denn dieser fundamentalistische Scheiß von einem Staatsoberhaupt! Gebete helfen den Menschen an den Flüssen nicht weiter. Da braucht es Geld und Technik. Und Menschen, die einen auch einmal in den Arm nehmen und Mut machen.
Und was ist hier mit der Trennung von Kirche und Staat????
Leuten Zuversicht geben und wieder in die Zukunft schauen lassen, ja, dies ist auch die Aufgabe unseres Präsidenten! Aber um glaubwürdig zu bleiben, da muß man unter das Volk!
Auch wenn es voller Schlamm und durchgeschwitzt ist!

Herr Gauck mochte aber das Volk nicht. Offenbar.
Denn warum traf er nur ausgewählte Leute der Rettungskräfte?
Und nicht die Opfer, denn für die hatte er nur ein Gebet übrig???

Und wo sich nun Frau Merkel fleißig lauter Pluspunkte in ihr Hausaufgaben-Heft holte, da fragte ich mich:
Wo sind die Spitzenpolitiker der anderen Parteien geblieben?
Zum Beispiel des Herausforderers SPD, die im September nach dem Thron des Bundeskanzlers greifen wollte?
Im Fernsehen sah ich nur die Merkel. Von Steinbrück sah ich nichts. Keine Gummistiefel, keine Hemdsärmel, keine Sandsäcke.
Wurden solche Bilder von den Medien geheim gehalten?
Oder gab es echt keine Bilder von Steinbrück im Hochwasser???

Dafür stellte die SPD ihr geisterhaftes Schattenkabinett vor.
Was war aber überhaupt 2013 mit der Volkspartei SPD los?
Da stellte sie ein Wahlprogramm vor, welches endlich wieder einmal ein wenig mehr nach Arbeiter-Partei aussah. Einer Partei des kleinen Mannes (gut, auch der Frau).
Nun die Chance, bei diesen kleinen Leuten durch echte Hilfe die Wahl zu gewinnen. Sintflutartig!
Aber nein, da kam in das Fernsehen nur ein Altkanzler - der übrigens auch Flut-Erfahrung hatte.
Da lungerte der Helmut Schmidt im Fernsehen in seinem Sessel, schwafelte etwas davon, daß die Chinesen keine Menschenrechte bräuchten. Denn Menschenrechteseien etwas aus dem Westen....(?!?!)
Und mißachtete das Menschenrecht auf Unversehrtheit dadurch, daß er mitten IM FERNSEHEN (!!!!) eine Zigarette ach der anderen qualmte.
Schrecklich! Das hat mich echt angewidert!

So war die Bundestags-Wahl am 22. September schon im Juni 2013 entschieden.
Und zwar durch totalen K.O. der SPD!

Und so blieb mir (schweren Herzens) nur noch übrig, der neuen Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ihrem grandiosen Sieg zu gratulieren!

Und? Wer hatte mit dieser Aussage im Juni 2013 recht???


Im Juni 2013 wurde noch fleißig debattiert, ob Bradley Manning nun in Held ist, weil er
Menschenrechtsverletzungen von US-Truppen im Internet via Wikileaks anprangerte.
Oder sei man als Whistleblower ein Verräter, nur weil man die Wahrheit sagt?
Da stellte sich natürlich die Frage, ab wann man in einem demokratischen Land (wo besonders gerade die "Demokraten" regieren) ein Verräter ist, obwohl man auf Menschenrechte pocht.
Darf man einfach so auf Menschen schießen, in einem Land, wo man gern als Befreier und nicht als Besatzer erscheinen möchte???
Ich glaube, der sozialdemokratische Altkanzler Helmut Schmidt würde auch hier sagen: Menschenrechte gelten dort nicht, weil Menschenrechte nur eine westliche Erfindung sind.
Und wo sich hier die Menschen freuten, daß die Temperaturen nun doch ein wenig
sommerlich stiegen....
Da wirkten Boote in den Straßen von Passau schon ein wenig befremdlich.
Und schon sind wir wieder beim Juni-Thema: Die Jahrhundert-Flut!
Oder doch besser die Jahrtausend-Flut?

Evakuierte Städte und Dörfer, Kampf an der Wasserfront, oft gewonnen....
... und leider auch verloren.
Auch in Sachsen gingen die Altstädte (und in Flußauen gebaute neuere Bereiche)
unter.
Und so sagte die Kanzlerin schnell rasche Millionen-Hilfe zu.
Deren Verteilung später garantiert wieder zu Zank und Neid führen sollte...

Und wo der Verteidigungsminister immer noch unangenehme Fragen zum Millionengrab "Euro Hawk"-Drohne beantworten mußte, da sagte sich so manch ein Deichanwohner: Mit diesen Millionen Euro hätte der Hochwasserschutz schon weiter und besser sein können...
Zum Beispiel in Bitterfeld, wo Teile der Stadt evakuiert wurden.

Aber auch in Istanbul brachen die Deiche. Die Deiche des Unmutes der Jugend gegen Erdogan. Tagsüber als Volksfest, Nachts mit "Krawallen". Die ganze Woche und länger.
Aber auch die Gesellschaft ist im Fluß, dynamisch, veränderbar, wunderbar. Und auch ein Herr Erdogan mußte verstehen, daß der Wille des Volkes, der Jugend, wie fließendes Wasser ist. Sperrt man die Kreativität der Jugend zu lange ein, dann brechen die Deiche...

Steinbrück stellte weitere Mitglieder seines Teams vor. Also des Schatten-Kabinettes. Nicht des Fluthelfer-Teams. Denn am Wasser wurde er immer noch nicht gesichtet. Zumindest nicht von der großen Presse.
Die "Euro Hawk"-Krise ging weiter: De Mesiere sah Fehler, aber bei den anderen.
Hoppla, das hatten wir doch schon einmal bei einem Verteidigungsminister???
Zu Guttenberg hatte doch auch so argumentiert...

In Halle stiegen die Pegel der Saale auf Rekordhöhe.
Nur offenbar im Saalekreis nicht. Weil dort wurde kein Katastrophenalarm ausgelöst.
Begründung: Zu wenig Leute seien betroffen gewesen...
Aber: kein Katastrophenalarm, kein Bundeswehreinsatz möglich und schlechterer Schutz für Fluthelfer bei Unfällen. Und von späteren Hilfszahlungen wird man dann auch kaum etwas sehen - es war ja keine Katastrophe mit Alarm (Hatte mir jedenfalls ein ehemaliger Bürgermeister so erklärt.).
Und so kämpften Milchkühe an der Saale um das Überleben, weil Bauern zu spät gewarnt wurden...

In Leipzig sagte der alte Kapitän Ballack "Tschüß" zu seinen Fans. Mit großem Fußball-Event.

Der Raumtransporter "Abert Einstein" startete zur ISS.

Und zwischen Nord- und Südkorea brach der Damm des Schweigens. Offenbar ging Nordkorea das Geld aus, denn man wollte über die Wiedereröffnung von Kaesong sprechen.

In Tschechien und Polen hoffte man auf das Ende der Flut.

Und wir Deutschen waren geschockt, daß die US-Geheimdienste auf unsere Daten zugriffen, die wir bei Google, Facebook und Co. haben.
Ach Leute seid ihr naiv! Wenn das die Stasi mit der damaligen Technik getan hat, warum sollten das heutige Geheimdienste nicht auch machen?
Egal, ob legal oder illegal.

Natürlich wurden dort Daten gesammelt! Denn warum sind diese Dienste kostenlos? Und wir alle wissen noch von Dagobert Duck und aus dem Staatsbürgerkunde-Unterricht: Der Kapitalist verschenkt nichts!!! Garantiert.

Putin ließ sich von seiner Frau scheiden.

Und der Bundestag sagte eine Sitzung ab, weil zu wenig Abgeordnete erschienen sind und der Bundestag damit nicht beschlußfähig war.

Dann sanken die Pegel der Donau bei Deggendorf und es kam Kritik aus Österreich an Deutschlands Hochwasserschutz.
Der Norden rüstete sich weiter gegen das Elbe-Wasser.

Ein saudischer Prinz wollte das Magazin "Forbes" verklagen, weil es sein Vermögen zu niedrig schätzte und er im Ranking der reichsten Männer zu schlecht eingestuft wurde.

Und still und heimlich gab es einen Störfall im französischen AKW Cattenom.
Denn dort brannte ein Transformator des Atomkraftwerkes.

Inzwischen brach man im Juni 2013 in Magdeburg den alten Rekord-Pegel der letzten
Jahrhundertflut. Und das Wasser stieg weiter.
Die Grünen starteten den Mitglieder-Entscheid über Wahlkampfthemen zur Bundestagswahl im September.
Bilder von deren Spitzenpolitikern im Hochwasserkampf habe ich übrigens auch nicht gefunden...

Im Salzlandkreis brachen Deiche im Elbe-Saale-Winkel, weil sie den Wassermassen nichts mehr bieten konnten.

Im Süden konnte man mit den Aufräumarbeiten beginnen, wenn man nicht gerade von den neuen Unwettern mit Erdrutschen und erneutem Hochwasser betroffen war.

Traurig stimmte mich im Juni, daß unzählige Tiere sind ertrunken sind. Rehe, Hasen, Wildschweine und Zootiere!
Mir ging das Bild nicht aus dem Kopf: Eine Wildschwein-Rotte schwamm um ihr Leben, in einem unendlichen See der Flut...
Und warum mußten Tiere im Zoo ertrinken, obwohl es eine lange Vorwarn-Zeit gab??!! DAS muß man mir aber erst einmal erklären! Tat aber keiner.

Wir sehen, es war wieder ein Monat der kleinen und der großen Helden!
Deshalb möchte ich zum Schluß noch über einen ganz besonderen Helden des Juni 2013 berichten:
Beim Blitzer-Marathon in NRW gegen Raser wurde die Polizei in Enger im Kreis Herford sabotiert.
Ein Eichhörnchen setzte sich auf die Straße vor die Radarfalle. Als die Polizisten das Tier von der Straße beseitigen wollten, sei es sogar an den Beamten hoch geklettert.
Eine Anwohnerin der Straße brachte den Polizisten einen alten Hamster-Käfig.
So wurde das kleine Eichhörnchen verhaftet und für anderthalb Stunden eingesperrt.
Danach wurde das Tier wegen fehlender Vorstrafen wieder entlassen. Weitere Ermittlungen gegen das Eichhörnchen soll es aber nicht geben, sagte die Polizei.
Und ich als Kater kann nur sagen:
Das war doch echt ein tierisches Blockupy!


Der 17. Juni hatte Jubiäum. 60 Jahre war das her.
Die Tage um den 17. Juni 1953 werden auch als Volksaufstand der DDR bezeichnet.
Also der erste Volksaufstand wird damit gemeint. Der, welcher von der Regierung niedergeschlagen wurde.
Nicht so wie der von 1989. Der aber auch nicht erfolgreich war.....
Ist der noch aktuell, fragte ich im Juni.
Denn schauen wir doch, wie der verkrustete Staat seiner Jugend das freie demokratische Meinungsrecht aberkennt, Egal ob in der Türkei oder in anderen Ländern.
Den Taksim-Platz und den Gezi-Park gibt es auch bei uns. In Istanbul geht es um die Freiheit.
Die haben wir bei uns wenigstens.
Und wer diesen gesellschaftlichen "Platz" besetzt und nicht räumt, der ist gleich ein Terrorist?
Jugend ist ungestüm. Richtig. Das soll sie auch.
Aber gleich mit Wasserwerfern, Tränengas und Gewehren auf sie schießen? So wie im Juni 2013?
Schlagt lieber die Schleimer und Zuträger mit Euren Wasserwerfern! Denn die stehen dem Lande im Wege!
(Außerdem freuen sich die, daß der Wasserwerfer den Mercedes-Stern trägt....)

Brennpunkte des Hochwassers wurden Aken und Fischbeck an der Elbe. In Aken floß das Wasser nicht ab. Deshalb wurde an anderer Stelle der Deich gesprengt, damit das Wasser ablaufen konnte.
Trotzdem bekam unser Innenminister von Sachsen-Anhalt gehörig von den Bürgern Akens den Marsch geblasen! Ich glaube, der war froh, als er wieder weg war.
In Fischbeck klaffte dagegen im Deich ein Loch, was dort nicht hingehörte. Und so überflutete die Elbe riesige Flächen und Dörfer darin.
Hier wurde das Loch mit 3 Schuten geschlossen, die vor dem Deich versenkt wurden.
Nun muß man betonen, daß diese Kähne nicht mehr an der Elbe liegen. Denn die versenkten Schiffe standen nun auf einer Wiese. Weit weg von der Elbe.
Die Wiese sah man nur nicht, weil wir Hochwasser hatten.
(Da werden sich die Archäologen später wundern, warum man an dieser Stelle drei Schiffe "opferte".)

Und die Hilfe?

8 Milliarden Euro sollte es an Fluthilfe geben.
Und kaum wurde die erste Sofort-Hilfe ausgezahlt, schon gab es Zank und Neid.
Aber wo bei uns das Wasser der Jahrhundert-Flut langsam seinen Schlamm und Dreck zurück ließ, da flohen in den USA zehntausende Menschen vor gewaltigen Waldbränden.

Wir haben im Juni 2013 auch erfahren, daß wir ausspioniert werden.
Von unseren Freunden.
Das nennt sich dann PRISM.
Nur unsere Bundesregierung wußte angeblich nichts davon.
Wie auch schon de Maiziere beim Euro-Hawk........

In Berlin, da baut man gern.
So wurde im Juni 2013 der Grundstein für das neue Stadt-Schloß gelegt.
Eigentlich müßtet Ihr Berliner es doch langsam kapieren:
Der Untergrund ist voller Bauruinen von Germania (angefangene Autobahntunnel und, und, und). Dann der neue Flughafen BER, der irgendwie auch nicht von der Stelle kommt.
Und nun noch dieses Schloß?? Für WEN??

Anders machten das die Griechen, da wurde gleich der staatliche Rundfunk geschlossen. Wegen Vetternwirtschaft mit Geldverschwendung.
"Verdammt noch mal!!!", werden die gedacht haben.
Oder einen anderen Fluch.

Denn das Fluchen ist nun erlaubt! Hatte so jedenfalls der Papst gesagt!
Und wenn der das sagt, dann muß es stimmen.
Aber unser Papst, der lebt ohnehin gern gefährlich. Jetzt, wo er 2 Harleys bekommen hatte.
Und prompt durften 800 Harley-Davidson nach Rom zum Papst kommen. Weil diese Marke runden Geburtstag hatte. 110 Jahre!
Ich hoffe nur, daß darunter keine Engel der Hölle waren. Ich denke Sie wissen, was ich meine.

Ein echter Engel wurde dagegen im Juni in Oldenburg gekrönt!
Ja eine wahre Schönheit ist das!
Die Emsländerin Loh Nastigirl stach die Konkurrenz aus 250 Kandidatinnen Deutschlands, Luxemburgs und Österreichs aus.
Wenn man bedenkt, daß diese 250 Mädels aus 2 Millionen Bewerberinnen ausgewählt wurden!
Die Jury war begeistert, von ihrer Stärke, von hinten bis vorne!
Und so bekam Loh Nastigirl verdient den Titel Grand Champion, der alle 2 Jahre auf der deutschen Holstein-Schau in Oldenburg vergeben wird.
Ja, sie ist echt schön anzusehen, diese Kuh der Rasse Holstein.....

Wir durften auch in der Hitze des Juni erfahren daß die Briten ausländische Diplomaten ausspionierten und daß die Amerikaner mit Prism bis zu 5000 Spähanfragen an Apple richteten.

Und da dachte ich mir dösend in der Mittagsglut: Apple habe ich nicht, Diplomat bin ich auch nicht....
Dann kam Obama nach Berlin, haben Sie daß gesehen?
Lauter geladene Gäste, die ohne Kopfschutz in der prallen Sonne saßen! Und wo der
neue Papst ohne Panzerglas durch die Menge fährt, da versteckt sich Obama hinter
Glas!
Ne - habe ich mir da gedacht. Der olle Schisser! Was hat er in unseren E-mails so
mitgelesen, daß der uns Deutschen nicht mehr traut!
Noch nicht einmal von den Fenstern durfte man winken! Da wäre man erschossen worden! Gefahr für jeden Kater Morle, der aus Protest dem Obama seinen schwarzen Hintern zeigen wollte!
Klar ist das dem Obama hinter seiner Glaswand so heiß geworden, daß er erst einmal
die Jacke ausziehen mußte.
Hat aber kaum jemand gesehen, weil das Glas der Wand so spiegelte.
Und wo die NSA und Obama noch Prism als legal und erfolgreich feierten, da kam mir der
Gedanke:
"Lauscher, Lauscher an der Wand......hört nur die eigene Schand...."

Also ich bin schon ein wenig enttäuscht über den Erneuerer Obama. Aber auf der anderen Seite kennt man von früher nix anderes: Echelon.

Wohl deshalb änderte sich in der Türkei die Methode der Demonstration. Denn nach dem Motto: Wer nichts sagt, den kann man auch nicht belauschen.
Denn dort standen nun die Demonstranten still da, mahnend, erinnernd.
Außerdem macht das die Menschen kirre, wenn man auf der Mauer sitzt und die Leute einfach nur anstarrt. Habe ich selbst so mit meinen Kater- und Katzen-Kumpels probiert.
Hat Spaß gemacht!
Sie ahnen gar nicht, wie nervös die Leute davon werden....

Anderes Thema?
Nein, nur anderer Ort:
Früher dachte ich einmal, der Fußball-Gott vereint die Welt.
Wenn man aber große Stadien für die Fußball-Weltmeisterschaft für millionenschwere
Spieler baut, auf der anderen Seite der Jugend aber die Bildung und Zukunft streicht.....
...Dann ist vor dem Stadion ein größerer Auflauf als auf dem Rasen.
Das sahen wir im Juni in Brasilien.
Zehntausende Demonstranten, die Brücken voller als beim New York-Marathon!
Da sollte man sich in den Konzern-Etagen der Welt fragen, wie lange geht dieses System der Banken, Fonds und Konzerne noch gut?
Nach Nordafrika, Türkei, Brasilien, und, und, und...
Umfragen in Deutschland bestätigten, daß die Menschen in der Arbeit sichere und faire Verträge wollen.
86 Prozent der Bundesbürger waren nun für den Mindestlohn!
Das war wohl der Grund, daß Angela Merkel nun plötzlich dauernd von Mindestlohn redete.

Also so egal ist mir unsere Demokratie nicht!
Und das man in Europa mit Protest etwas erreichen kann zeigte dieses Beispiel:
Das Trinkwasser soll nicht privatisiert werden! Hatte nun endlich die EU-Kommission eingelenkt! Hurra!
Vorerst...

Der heiße Draht zwischen Moskau und Washington wurde im Juni 50 Jahre alt!
Na hoffentlich funktionieren die ollen roten Telefone noch.
Aber garantiert haben da immer auch schon die Briten mitgehört. Denn die Queen wollte
garantiert wissen, was der Kommunist und die abtrünnige Kolonie so zu besprechen
hatten.
Denn der "Guardian" hatte verkündet: Auch der Geheimdienst der Briten hört und liest bei
uns mit!
Berlin ist empört! Man habe dies nicht gewußt.
Aber waren die Briten nicht auch bei Echelon beteiligt?
Nichts Gewußt?!?
Weil unsere Geheimdienste offenbar lieber die Bild gelesen haben. Und wenn die mal arbeiten, dann - ups - finden die doch plötzlich noch NSU Akten.
Wer hätte das gedacht!
Und irgendwie störte es langsam nicht mehr, daß Facebook eine Datenpanne hatte.
Na gut, Facebook und Datensicherheit? Auch wenn sich unsere obersten Datenschützer gern darüber erregen - Wer etwas in Facebook postet, der hat sich dort angemeldet und zumindest angeklickt, daß er die AGBs gelesen habe.
Klar, die sind nicht auf Deutsch.
Kann man sich ja von Google übersetzen lassen......

Im Juni gab es ganz schön Eierei auf dem Drahtseil.
Egal....
..... ob so elegant wie der Herr, dessen Vorfahren aus meiner Heimat, dem Magdeburger Umfeld, kommen.
Ja was hatte den Kerl bloß geritten, über den Grand Canyon ohne Sicherung auf dem dünnen Seil zu stolzieren?!?
Oder...
... wie dieser Snowden, der die USA düpierte.
Ist eben auch ein Tanz auf dem Drahtseil, wenn man die Geheimdienste veräppelt.

Wenigstens kündigte Obama nun einen neuen Plan an, das Klima besser zu schützen.
Wie er das machen wollte?
Ich vermutete, er schaltet für einen Tag seine Server ab, mit denen er seine Partner in
Europa belauscht. Das wird wohl gewaltig Energie einsparen!
Nicht wundern, wenn das Licht auf einmal heller leuchtet, dachte ich.

Sollten wir deshalb mehr Fahrrad fahren?
Weil das war im Juni in Frankreich voll modern! Denn da hatte nun die 100. Tour de France
begonnen!
Jetzt fragen mich alle, ob diese nun durch Doping noch eine faire Veranstaltung sein würde.
Ein würdevolles Jubiläum.
Da konnte ich Sie beruhigen. Auch in der Ausgabe 100 der Tour de France würde der Radsport eine saubere Sache sein. So wie in den Jahren zuvor. Das werde man spätestens bei der ersten Berg-Etappe sehen.......

Und wo in Frankreich tausende Menschen an den Straßen die Tour de France bejubelten....
Da waren in Ägypten wieder tausende Menschen auf den Straßen und dem Tahir-Platz.
Ein Jahr Mursi im Amt und des Volkes Seele brodelt. Pro und Contra, alle sind auf der Straße. Es gab schon wieder Tote.....

Wie auch in den Überschwemmungsgebieten in Indien. unzählige Tote und Dörfer, die
nun aus der Landschaft gelöscht sind, weil sie keine Chance gegen das Wasser hatten.
Bis zu 1000 Tote werden befürchtet. Retter versuchen mit riskanten Manövern, so viele
Menschen wie möglich zu retten.

Und der Westen der USA brannte immer noch lichterloh! Hier fehlte das Wasser, welches dieses Inferno löschen könnte.
Wir gedenken alle den getöteten Feuerspringern, Feuerwehr-Leute, die mit ihrem Einsatz das Feuer bremsen wollten.

Aber es gab auch gute Nachrichten.
Für die arbeitslose Jugend in Europa sollte es jetzt eine Förderung in Höhe von 6 Milliarden Euro geben!
Schön!
Das Geld hätten wir uns sparen können, wenn wir nicht die Bänker mit ihren maroden Banken gerettet hätten und das Geld lieber gleich in die Jugend gesteckt hätten.

Und Kroatien ist neues EU-Mitglied geworden.


In meinem Garten & mehr...

  • Bunte Gäste - Der Fenchel hat bunte Gäste #gourmetkater. #herbs #food #gardening #nature #baalberge #butterfly Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am 16...
    vor 1 Woche
  • Druckfrisch: Unsere neuen Flyer - www.firma-hintz.deDie letzten Tage habe ich mich mit etwas befaßt, was mir sehr viel Spaß macht. Denn ich habe unsere neuen Werbeflyer entworfen und druck...
    vor 1 Woche

Beliebteste Posts

Follow by Email