Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Samstag, 22. Januar 2011

In Gourmetkaters Postkorb gefunden: Aktueller Kampagnenaufruf zum Dioxinskandal

Ich habe in meinem Postkorb wieder eine wichtige Meldung für Sie gefunden, die ich Ihnen sofort sagen muß!

Das Aktionsbündnis zum Tag der Regionen, wo auch ich Mitglied bin, ruft als Reaktion auf den Dioxinskandal zu der unten folgenden Kampagne auf.

Denn Sie wissen ja: Für das, was auf Ihren Tisch kommt, sind Sie mit Ihrer Kaufentscheidung selber verantwortlich!

--------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Akteure zum Tag der Regionen,

der aktuelle Dioxinskandal zeigt einmal mehr die Verletzlichkeit der

globalen Strukturen und im Gegenzug die Chancen regionaler

Produktvermarktung. Der Skandal zeigt auch, wie problematisch zentrale

Lebensmittelverarbeitung ist und umgekehrt wie transparent und

kontrollierbar Lebensmittel durch Regionalität sein können. Negative

Auswirkungen für viele tausend Beschäftigte in der

Lebensmittelwirtschaft und eine verunsicherte Gesellschaft entstehen

durch Fehler oder kriminelle Machenschaften einzelner Betriebe. Sie

würden durch einen hohen Anteil regional wirtschaftender Betriebe

wesentlich gemindert bzw. ganz vermieden.

Wir wollen an Beispielen die Sicherheit regionaler Strukturen sichtbar

machen, um die Regionalität als Chance noch mehr in den öffentlichen

Focus zu rücken, und planen eine bundesweite und dezentrale Kampagne

unter dem Motto "Ist unser Osterei gefährdet?".

Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung!

*Gemeinsam mit den Akteuren des Tag der Regionen, Regionalinitiativen

und möglichst vielen weiteren Aktiven möchten wir versuchen, bundesweit

an 15 bis 20 Standorten Aktionsstände mit dem Schwerpunkt "Regional-Ei"

als glaubwürdige Alternative zu organisieren. Als Termin haben wir im

Hinblick auf Ostern den 11. März 2011 zum Auftakt der Fastenzeit

vorgesehen*.

Jede einzelne Aktion, wirtschaftliche und ideelle Initiativen zusammen,

soll deutlich machen, wie durch regionale Wertschöpfungsketten gemeinsam

Verantwortung für die Erhaltung der Lebensgrundlagen übernommen wird,

sich die Akteure gegenseitig unterstützen und kreativ

Umsetzungsmöglichkeiten für die jeweilige Region finden.

Eine kleine öffentlichkeitswirksame Aktion im Rahmen eines Bauernmarktes

oder einer anderen Veranstaltung reicht vollkommen aus. Kurze

Transportwege, Nachvollziehbarkeit und Unabhängigkeit von den großen

global tätigen Saatgut- und Futtermittelherstellern sind wichtige

Punkte, die dargelegt werden sollten. Wichtig sind, die Darstellung der

gesamten Wertschöpfungskette, die Beteiligung möglichst vieler Partner

auch aus dem ideellen Bereich und der Bezug zur bundesweiten Kampagne.

*Wir bitten, uns deshalb die geplanten Aktionen bis zum 1. März 2011 zu

melden, damit wir Sie gezielt unterstützen können.*

Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen!

Neueste Informationen zum Tag der Regionen erhalten Sie in Kürze.

Wir wünschen Ihnen allen noch ein gutes, glückliches und erfolgreiches,

vor allem aber gesundes neues Jahr 2011

Gisela Endt Brigitte Hilcher

Aktionsbündnis Tag der Regionen Süd und Nord

____________________________

Aktionsbündnis Tag der Regionen

Zur Specke 4

34434 Borgentreich

Tel. 05643-948537

Fax 05643-948801

E-mail bund-nord@tag-der-regionen.de

www.tag-der-regionen.de

In meinem Garten & mehr...

  • Wenn die Presse klingelt - An manchen Tagen hat man Besuch, über den man sic freut! So ein Tag war heute bei uns auf dem Hof. Denn zwei nette Reporter von der Mitteldeutschen Zeitu...
    vor 1 Woche
  • Noch ruft die Arbeit! - Mispel Wer als Städter nun denkt. es hat sich im Garten ausgearbeitet, der irrt gewaltig! Denn man hat auch zu dieser späten Jahreszeit alle Hände voll zu ...
    vor 1 Woche

Beliebteste Posts

Follow by Email