Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Samstag, 31. Dezember 2011

Jahresrückblick für den April

Im April wurde das Grün so richtig zur Modefarbe unserer Politiker! Und das egal zu welcher Partei die gehören!

 

Auf einmal wurde "Atomkraft Nein Danke!" so richtig salonfähig in deutschen Politikerbüros. Nur bei der EU, da hat man vorsichtshalber die Grenzwerte für Strahlung höher gesetzt. Besser ist besser!

 

Ein Jubiläum gab es auch im April: Juri Gagarin flog vor Jahren als erster Mensch in das Weltall und kam von dort sogar zurück!

Daraufhin beschloß Kennedy, einen Menschen doch lieber gleich zum Mond zu schießen. Bei manchen ist es ja gut, wenn die da oben bleiben würden...

 

Zank gab es bei der Nato. Dieses mal ging es um den Libyen-Einsatz. Sollten wir Deutschen da mitmachen oder nicht? Ist ja eine berechtigte Frage, wenn man danach Waffen und Panzer in das dann demokratische Land liefern will.

 

Ungern angenommen wurden die Bildungsgutscheine für HARTZ IV-Kinder, wie jetzt bekannt wurde. War halt ein Gutschein und kein Geld. Da hätte man ja seinen Kindern etwas bieten müssen. Und QVC nimmt die auch nicht.

 

Ostern war schön. Da hat das Wetter schön mitgespielt.

Nur den hasen ging es nicht gut, in Neuseeland. Da bemüht Mümmelmann sich, eine Landplage zu sein - und was macht der Mensch? Spielt Moorhuhn mit den Langohren!

 

Und die Hochzeit hat uns alle genervt, wie hießen die noch einmal??

Ach ja, Kate und William. Muß man nicht kennen...

 

Und dann kam die Nacht der Nächte für alle Hexen mit ihren Besen und uns Katern am Steuer! Die Walpurga hat gerufen!

 

So, das war es für dieses Jahr

 

Na dann kommen Sie gut in das neue Jahr!!

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das Jahr

2012 !!!

 

Freitag, 30. Dezember 2011

Jahresrückblick - Der März

Das ging im März schon wieder gut los. Ist der E10-Sprit nun gut oder böse, zu
mir , der Umwelt und meinem Auto!
Noch schlimmer erging es em Autobauer Mazda: Der mußte eine Rückrufaktion
starten, weil sich Spinnentiere im Auspuff angesiedelt haben.

Und die armen Jäcken im Rheinland erst! Die mußten doch glatt ihre Prunkwagen
wegen zu Guttenberg umbauen! Nichts als Arbeit zu Monatsbeginn!

Andere Leute riefen bei Demos zur Solidarität mit unserem Ex-Minister auf. War
aber am Ende auch nur ironisch gemeint.

Dafür durfte die Maus des WDR Geburtstag feiern. 40 Jahre wurde sie alt!

Nach Karneval folgte dan das große Fasten. War ja auch kein Wunder, wenn man
im Karneval sein ganzes Geld versoffen hatte. Bloß "Pleite sein" klingt so
abwertend. "Fasten" - das hat was von Meditation!

In Fukushima bebte die Erde, das große Wasser kam und nun rätselte der
versierte Atomarbeiter, ob es im Kessel nun kocht oder nicht. Natürlich hatte
man in Japan alles unter Kontrolle. Offiziell natürlich!

Dafür gab es noch mehr Geburtstage: Barbies Ex, der Ken wurde 50, Janosch mit
seinem Tiger 80 und das Musikantenstadel 30 jahre alt!
Gut das da der Frauentag seinen 100. Geburtstag vorweisen konnte!

Inzwischen wird auch in Deutschland überlegt, ob man AKWs für die "Grundlast"
benötige...

Dann kam diese Schockmeldung: Knut, der knuddelige Bär ist tot !!! Das arme
Tier! Schuld war bestimmt der Steuerbescheid vom Jahresbeginn, der ihm das
Leben nahm!

Und auch in Libyen und anderswo ging es hart zur Sache, man hatte dies durch
Fukushima fast vergessen...

Dafür hat man mir am 27. März die Zeit gestohlen! 1 ganze Stunde war das!

Achso, bei Stuttgart 21 wurde wieder laut gerungen. Da war doch noch was???

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Jahresrückblick - 2. Teil

Heute folgt der 2. Teil meines Jahresrückblickes.

Was war im Februar 2011 los??:

Revolution in Ägypten und gärender Unmut der Demonstranten anderswo. Da kommt
es doch schön, daß die schöne Heidi Glubsch nach Hollywood eingeladen wurde!
Ja das liebe Opossum, daß hat den Männern dort so richtig schöne Augen
gemacht...

Wo wir gerade bei Hühnern sind: Der Bau von neuen Legekäfigen sollte nicht nur
nach dem Willen von Frau Aigner verboten werden.

Ein besonderes Chicken war Christina Aquilera beim Superbowl in den USA. Da
hat sie doch glatt die Hymne vergackert!

Die Weltrevolution lebt!
Auch in Stuttgart! Der brave Schwabe macht dort seinem Unmut Platz und so
richtig Krach auf der Straße vor dem Bahnhof! Ja der Schwabe und seine
Eisenbahn. Da läßt er nicht mit sich spaßen.

Eisenbahn? Der Castor-Zug bewegte sich durchs Land und damit auch die Gemüter
bei Jung- und Alt-AKW-Gegner.

Und während in England alte Damen mit der Handtasche Räuber an einem
Juweliergeschäft verprügeln, fordern alte Schachteln und debile Opas in
Deutschland ein absolutes Verbot von Spielplätzen und Kindergärten in
Wohngebieten!

Bedrohlich schlich sich durch unsere Ohren ein kleines Lied. Das heißt "Taken
by a stranger" und wird von Lena Meyer-Landrut gesungen. Der richtige
Schleich-Katzen-Song für das nächtliche Treiben...

Bei Katzen fällt mir ein, daß Kater Larry in London den Job des
rattenkillenden 007 vom Premierminister bekommen hat. Jetzt sorgt Larry
persönlich für das Leben und die Sicherheit des Premierministers!

Ein Blender bei seinem Doktortitel sorgte für geteilte Meinung in Volkes
Kopfe. Ich finde aber auch heute noch: Auch ein Karl Theodor zu Guttenberg
sollte seine Doktorarbeit selber schreiben müssen!
Deshalb habe ich im Februar Einweg-Doktortitel verschenkt! Zum Wegschmeißen,
wenn man den nicht mehr braucht oder einem die Presse auf die Schliche kommt.

Der europäische Weltraum-Frachter "Johannes Keppler" wurde erfolgreich mit
einer ARIANE-Rakete zur ISS gestartet und hatte Knusperwaffeln und Minze-
Schokolade an Bord.

Und der Biosprit E10 erst! So ein bemühtes Erkläre, warum man den jetzt tanken
soll!
Also ich tanke den heute noch immer nicht! Weil wegen dem werden in Südamerika
von Großkonzernen kleine Bauern von ihrem Land vertrieben und der Urwald
abgeholzt! Und das soll ökologisch sein???
Einfach mal das Auto stehen lassen! Das ist die bessere Lösung!

Ach ja, der letzte Start des amerikanischen Space-Shuttles war da auch noch.
Der soll nun auch stehen bleiben...

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Der Große Gourmetkater-Jahresrückblick!

Ach, lieber Leser! da steckt man so zwischen den Jahren fest und überlegt
sich, was wohl kommen wird und wie eigentlich das letzte Jahr war.
Über was hatte man sich aufgeregt, an das man heute nicht mehr denkt??
Und so manche Freude ist auch schon wieder im Sumpf des Vergessens ertrunken.

Also ist es an der Zeit, das sterbende Jahr 2011 noch einmal in Erinnerung zu
rufen!

Starten wir mit dem

Januar:

Eisbär Knut sollte an den Fiskus des Landes Berlin 2 Millionen Euro zurück
zahlen. Wegen seiner Einnahmen an Filmrechten und so.
Ich glaube, dieser Brief hat den armen Knut nicht mehr ruhig schlafen lassen.
Er wird sich da sicher "einen Kopf gemacht haben" wie er das bezahlen soll. Wo
er das Geld doch nie gesehen hat!

Estland hat sich gefreut, daß man nun dort auch endlich den Euro hat. Wie man
sich doch irren kann..

Dann sind da im Januar überall in der Welt die Vögel vom Himmel gefallen.
Ganze Schwärme! So geschehen in den USA, Schweden, Italien....
Später kamen in den USA noch tote Fische dazu.
Ob es an der partiellen Sonnenfinsternis bei uns lag....

Eier und Dioxin, eine Romanze des Skandalklassikers blieb uns nicht erspart.

Und in Köln, da hat der dicke "Pitter" seinen Schwengel verloren. Oder wie das
Ding bei den Glocken heißt...
Passiert war das beim Leuten des Hochamtes am Dreikönigstag.

Pilgern war auch angesagt im Januar. Zum Hochwasser! ganze Schulklassen kamen
da gelaufen und haben eifrig das Glotzen gelernt. Wie schlimm das doch die
Leute haben, die nun im Wasser hausen müssen!
Dann sind die Kingers wieder brav nach hause gegangen und konnten bestimmt
nicht schlafen vor Aufregung.
Hätten sie mal lieber das Helfen gelernt, dann wären sie von der Arbeit müde
gewesen.

Piraten vor Ostafrika mußten erleben, daß sie ein Wettrennen mit einem
englischen Touristendampfer nur verlieren können.

In Nordafrika brodelte es im Volke und man sprach da schon von politischem
Frühling. Auch in unseren Breiten erregte sich so manch ein Wutbürger.

Aber weil alles so "alternativlos" war - wurde prompt dieses Wort zum Unwort
des Jahres 2010 gekührt.

Heidi ging auf Jagd. Die schöne Heidi Glubsch aus dem Leipziger Zoo. Da hat
doch ein Amerikaner ohne ihre Zustimmung Plüschtiere a la Heidi verkauft! Da
hat sie glatt die Hyänen - äh - Anwälte auf diesen Kerl gehetzt. Die zarte
Heidi! Wenn dann richtig, damit es ihr nicht so ergeht wie dem armen Knut!

Gefragt waren die jägerischen Instinkte eines echten James Bond in der Downing
Street 10 in London! Da ist es doch selbstverständlich, daß da Hausherr David
Cameron nach dem härtesten Kerl in ganz England zu dieser Mission rief. Der
kam auch prompt: Ein Kater mit der Lizenz zum Töten - um endlich dieses
peinliche Rattenproblem zu lösen.

Sonntag, 25. Dezember 2011

Die Lichterscheinung

Haben Sie es gestern, am 24.12. gesehen?

Dieses Licht, das da über Deutschlands Himmel erschienen sei?

Und das genau zu Heiligabend???

Ich habe es nicht gesehen, aber meine Gedanken mache ich mir schon!

Was sagt uns ein Himmelsstern, der da zu Weihnachten leuchtet? Vorzugsweise
über katholischen Gegenden!

War das nur ein kleiner abstürzender Meteor?
Oder einfach nur Weltraumschrott, der der Erde zu nahe gekommen ist?

Steckt gar mehr dahinter???

Ein göttliches Wunder?

Dürfen wir jetzt einen neuen Jesus Christus erwarten, der den Wucherern im
Tempel der Welt das Handwerk legen will??

Ist ein Engel vom Himmel gefallen?
Oder Jopi Heeseters ist in den Himmel gefahren?

Hat so ein Crinch unseren Weihnachtsmann in seinem Schlitten vom Himmel
geschossen? (Oder war der Schlitten einfach nur überladen, weil unsere
verwöhnten Gören immer mehr Wünsche haben?)

Ist dies das erste Anzeichen des bevorstehenden Weltuntergangs am 21.12.2012,
den uns die Mayas vorherberechnet haben?

Bereiten Aliens Phase 2 ihrer Invasion vor, indem sie Mikrosonden mit
interstellaren Krankheiten abgeworfen haben?? (Phase 1 ist ja die
Bankenkrise.)

Um dann am 21. Dezember 2012 zu landen und uns alle zu vernichten?
Zugegeben, ich habe schon so ein Kratzen im Hals.....

Leute! Gebt mir Antworten!
Ich werde da noch ganz wirre im Kopf davon!

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Frohes Fest !

Ich wünsche allen meinen Lesern schöne und friedliche Feiertage! 

Und das egal, zu welcher Religion oder Weltanschauung Sie gehören!

Deshalb erfolgt hier zeitgleich mit unserem Bundespräsidenten die Ansprache meines Gehilfen Kater Tobi:


Mittwoch, 21. Dezember 2011

Wintersonnenwende!

Auch wen es im heimischen Wohnzimmer, bei Kerzenlicht und einer schönen
Flasche Wein, in der dunklen Jahreszeit so richtig gemütlich ist...

...Da freue ich mich, das wir endlich die Wintersonnenwende haben!

Weg mit Dir, Du kürzester Tag des Jahres! Endlich gewinnt die Sonne wieder an
Kraft und scheint uns täglich ein paar Minuten länger!

Hurra! das ist doch ein Hoffnungsschimmer und Grund zu feiern!

Da muß man nicht unbedingt zur Wendfeier nach Goseck oder Stonehenge fahren!

Ich mach mir meinen eigenen Steinkreis!

Drinnen, im Trockenen....

... mit warmer Milch und Keksen!

Montag, 19. Dezember 2011

Wochenrückblick

Ach haben das manche Kater gut in der Welt! Nicht daß ich mich bei meinen
Leuten beschweren möchte!

Die Katzen von Rom sind ja schon legendär.
Aber dieser Kater Tommasino in Italien hat wahrlich den Vogel abgeschossen!
Denn er erbte ein Vermögen von 10 Millionen Euro! Dazu gehören eine Villa und
zwei Wohnungen in Rom und Mailand, Landflächen in Kalabrien und zahlreiche
Bankkonten!
Bei so vielen Mäusen, da kann es Miez sich richtig gutgehen lassen!
Und für neue Stiefel hat dieser Kater dann auch genügend Geld.

Viel Geld gab es in der vergangenen Woche für den Nachlaß von Liz Taylor. Bei
der Versteigerung soll ja mehr Geld als erwartet zusammen gekommen sein.

Aber wer etwas besitzt, der muß auch auf sein Eigentum aufpassen. Besonders
dann, wenn man mit einer Spionagedrohne über Nachbars Garten spielt und das
Ding verliert. So den USA passiert über dem Iran. Der Ami will sein Spielzeug
nun zurück. Der Iraner, als geheimer Bastler bekannt, will diese Drohne aber
behalten und nachbauen. Nun gut, vielleicht fällt eine dann in den USA vom
Himmel.
Dann hat ja jeder wieder sein Spielzeug!

Auf die Suche nach der Spur Gottes haben sich die Wissenschaftler des CERN
gemacht.
Wollen Sie uns jedenfalls glauben lassen.
Denn wie erklärt man sonst dem Steuerzahler, wohin die ganzen Forschungsgelder
verschwinden.
Und man sei bei der Such nach dem Higgs-Teilchen schon gaaaanz naaaah dran!
Das ist nur wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen....

...Wer die sucht findet sie nicht. Und wer von ihr nichts weiß, den piekst die
Nadel in den Poppes! AUA!

Ein Ding zum Suchen haben die Stuttgarter gebaut.
Nein, nicht den verbuddelten Bahnhof meine ich an dieser Stelle!

Modern wie der Schwabe nun einmal ist, hat er eine Dampfmaschine gebaut. Und
sparsam wie man dort ebenso im Ländle ist, ist das die kleinste Dampfmaschine
der Welt!
Dieser Sterling-Motor ist nur wenige Tausendstel Millimeter groß und wird mit
einem Laserstrahl befeuert. Echt heiß!

Ein Jubiläum gab es auch zu feiern! Am 17. Dezember vor 10 Jahren gab es die
ersten Starterpakete mit Euromünzen!

Zum Jahresende hagelt es bekanntlich Preise über Preise!

So hat die TIME als Person des Jahres den "Demonstrant" gekürt. War ja auch
demomäßig viel los im Jahr 2011.

Doch wer nimmt jetzt diesen Preis in Empfang ???

Samstag, 17. Dezember 2011

Sie trinken keinen Glühwein?

Kein Problem! Denn meinen Glühwein mit Holunder "Schwarzer Kater" gibt es auch
als leckeren Aufstrich für das Frühstück!

"Schwarzer Kater"-Aufstrich im 200 ml - Glas für nur 4,00 Euro* !

Einfach bei mir per Mail bestellen! gourmetkater@firma-hintz.de

Sie können diese Bestellung natürlich mit meinen andere Produkten kombinieren!


(* zzgl. Porto, es gelten unsere AGBs auf www.gourmieze.de )

Freitag, 16. Dezember 2011

Mein Weihnachtsangebot....

....für Sie!

Ist das nicht schön, wenn man so am Abend bei Kerzenschein sitzt und sich einen wunderbaren Glühwein munden läßt!

Können Sie haben!

Jetzt gibt es mein hausgemachtes Glühweingetränk "Schwarzer Kater" mit Holunder in Flaschen!

Ja, das ist der Glühwein, den alle meine Kunden als den besten Glühwein des Weihnachtsmarktes bezeichet haben! Ist ja auch kein Wunder, denn den habe ich selber für Sie gekocht!

Mit Liebe!

Die 1-Liter-Flasche können Sie bei mir für 7,50 Euro* bestellen! Einfach formlos per E-mail an gourmetkater@firma-hintz.de !


Und wenn Sie keinen Alkohol trinken möchten, dann habe ich auch noch den alkoholfreien Punsch mit Holunder "Schwarze Miezekatze" für Sie! Echt handgemacht!
Auch hier kostet die 1-Liter-Flasche 7,50 Euro*

Nur für kurze Zeit!


Nur so lange der Vorrat reicht!


_
* Wein-Verkauf nur an Personen ab 18 Jahre
* zuzüglich Porto, die AGBs finden Sie auf www.gourmieze.de

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Das super Weihnachts-Schnäppchen !!!

Ist das nicht schön, wenn Sie so durch die Shopping-Malls ziehen, ständig die Augen auf die Schilder gerichtet mit:


SALE!!!

SONDERANGEBOT !!! EXTRA BILLIG !

SCHNÄPPCHEN!! NUR HEUTE !!!


Das zieht doch gewaltig an!


Oder wenn Sie auf dem Weihnachtsmarkt stehen und einen Glühwein nach dem anderen schlürfen. Besonders wenn der auch noch nur 1 Euro kostet!


Ich will Ihnen jetzt die Weihnachtsfreude nicht verderben. Aber haben Sie schon einmal überlegt, wie diese Dumpingpreise zustande kommen?


Möchten Sie, daß dieser Typ, der Ihnen den Glühwein verkauft hat, auch ein schönes Weihnachtsfest hat?


Oder wenn Sie am Sonntag beim Shopping-TV oder Ihrer Bank anrufen: Sind Sie sich sicher, daß die Leute im Callcenter auch Zuschläge an diesem Tag bekommen?


Wirklich????


Dann schauen Sie einmal auf folgenden Link!


Denn hier gibt es die richtigen Schnäppchen für Sie!


Dienstag, 13. Dezember 2011

Kater Tobi auf der Klosterweihnacht

Mein Geselle Kater Tobi möchte Ihnen an dieser Stelle seine Eindrücke von der Klosterweihnacht im Bernburger Kloster der Marienknechte der Hochschule Anhalt zeigen.

Er ist eigentlich kein Freund von Weihnachtsmärkten. Aber dieser junge stutentische Weihnachtsmarkt ist genau das richtige Ding für solch einen jungschen Kerl wie ihn!

Montag, 12. Dezember 2011

Wochenrückblick

Das war ein schönes Wochenende, als wir mit unserem Stand auf der
Klosterweihnacht in Bernburg im alten Kloster der Marienknechte standen.
Alleine schafft man das gar nicht, diese Menschenmassen zu überblicken!
Der "Schwarze Kater" und die"Miezekatze" flossen in Strömen!!!
Das lag bestimmt an der totalen Mondfinsternis und dem Vollmond!
Ich hatte deshalb reichlich Unterstützung durch meinen Gesellen Tobi nötig,
der in den nächsten Tagen an dieser Stelle seinen Bericht abgeben wird.

Ein großes Dankeschön an die Hochschule Anhalt für diesen wie immer sehr
schönen Markt und die nette Betreuung!

Doch was gab es noch in der letzten Woche?

Klimakonferenz und trotzdem spielen wir unsere Erde kaputt. Macht jetzt aber
nichts mehr!

Wir haben eine neue Erde gefunden!

Ob die bewohnt ist, ist leider noch nicht bekannt. Aber das hat unsere
Vorfahren in Afrika, Amerika und Australien auch nicht gestört.
Also auf zu neuen Gestaden, äh, Planeten!!!

Blöde ist nur, das dieser neu entdeckte Planet zu weit weg ist!

Vielleicht sollten wir uns das mit unserer guten alten Erde noch einmal
überlegen, wenn wir die so eifrig ruinieren.

Heiß soll es in Griechenland geworden sein, als jemand Brandbomben auf das
Parlament geworfen haben soll.
Ja,ja, kein Geld, aber für Knaller reicht es immer noch!

Knapp wird es auch, mit der Freundschaft zwischen der Rating-Agentur S&P und
Deutschland. Da wollen die doch unser AAA wegnehmen!
Nicht mit uns, dann machen wir auch eine Rating-Agentur auf und stufen Euch
herunter, von Eurem Elfenbeinturm!

Denn schließlich boomt der deutsche Export wie noch nie zuvor! Besonders der
Rüstungsexport schreibt tiefschwarze Gewinne!

Was sagt uns das? Leute macht mehr Krisenherde auf! Mehr Protestbewegungen
werden gebraucht! Es lebe die Revolution! Für wen auch immer!!!
Hauptsache wir dürfen liefern, notfalls auch an beide Seiten!

Dann behalten wir garantiert unser AAA !

Tepco hat in Fukushima ein Problem mit den Unmengen an verstrahltem Wasser.
Deshalb sollte dies in das Meer gepumpt werden. Zum Glück haben das die
Proteste bisher verhindert.
Liebe Tepco-Chefs, auch wenn ihr Fans von Mr. Burns von den Simpsons seid,
Eure Fischer wollen keine Fische mit neun Augen!

Freitag, 9. Dezember 2011

Alles Bio ! ?

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich meine Marmeladen nicht bio-
zertifizieren lasse. Weil dann würde ich doch bestimmt viel mehr verkaufen
können!

Das mag ja alles stimmen, doch ich lehne ein Biosiegel strickt ab.

Warum?

Ich verrate Ihnen meinen Standpunkt:

Erstens: Ich wäre in meiner Kreativität stark eingeengt.

Zweitens:

Wozu gibt es Prüfsiegel? Zum Schutze des Verbrauchers etwa?
ACH WAS!!!!

Prüf- und Qualitätssiegel haben nur einen Grund. Eine Gruppe von cleveren
Leuten tut sich zusammen, um mit der Vergabe solch eines Siegels richtig dicke
Kohle zu machen. Denn auch ein Biosiegel kostet dem Nutzer ein richtig großes
Schweinegeld.
Doch schützt mich dieses Siegel als Verbraucher oder Produzent vor Betrug???

Das kann ich eindeutig mit NEIN beantworten.

Warum?

Vor vielen Jahren stellte ich einen Betrug mit "Biospargel" fest und habe dies
der Biokontrollstelle gemeldet, weil ich dachte, ich würde denen helfen.
Die Reaktion von denen war schon tüchtig überraschend! Denn ICH sollte mit
diesem Händler sprechen.
Habe ich dann nicht, weil ich dachte, der könnte mich verhauen. Das mag ich
aber nicht.

Dann habe ich auch mit Biogemüse ein Problem, das über Kontinente mit LKW oder
sogar Flugzeugen gekarrt wird! Denn wußten Sie, daß ein Großteil des
Bioschnittlauches in den Biosupermärkten von einem Deutschen in Thailand
produziert und mit dem Flugzeug geliefert wird?!
Was ist daran bitte "BIO" ???

Oder Textilien! Gestern kam auf Phönix ein Fernsehbericht der besagte, daß in
der Welt mehr Biobaumwolle in den Handel kommt, als überhaupt produziert wird!
Was ist die Differenz?

Nun der Bioskandal mit Gemüse aus Italien. Der sagt doch schon alles aus.
Da Biogemüse sehr oft aus Italien nach Deutschland importiert wird...
(Ich will hier nichts behaupten!!!)

Doch mir müssen auch einmal ehrlich sein, wenn wir Bioware über den Großhandel
beziehen. Jeder Bauer kennt das: Der Großhändler will heute noch einen LKW mit
30 Tonnen Tomaten. Die sind aber bei mir noch nicht reif. Der LKW muß aber
voll werden, sonst muß ich enorme Vertragsstrafe zahlen und bin pleite.
Was machen? Biotomaten gibt es nicht! Aber mein Nachbar, der konventionell
produziert, der hat einen Überschuß an Tomaten.....
....Da kann man doch schon einmal ein Etikett verwechseln. Besonders wenn
diese Ware in den Export soll.

Und wer weiß schon, was mit den Etiketten auf der langen Reise auf
europäischen Autobahnen passiert?
Im Prospekt des Supermarktes steht doch auch oft:
"Gurken - Deutschland/Italien" ????

Was will ich sagen?

Lieber Kunde! Auch im Biohandel gibt es keine heile Welt. Da wird mit allen
Mitteln gewerkelt, damit der liebe Biokäufer ganzjährig Tomaten, Erdbeeren und
Co. kaufen kann, die es bei uns eigentlich nur zu bestimmten Jahreszeiten
geben kann.
Und dies bitte auch noch zu niedrigsten Preisen! Da sollte man sich als Kunde
schon einmal an die eigene Nase fassen.

Was kann ich aber als Konsument dagegen machen???

Kaufen Sie Gemüse saisonal und besonders REGIONAL ein! Bei Produzenten, die
Sie von Angesicht zu Angesicht kennen! Da sind die Tomaten und Gurken auch
einmal alle! Und wenn die einmal ausverkauft sind, dann wissen Sie, daß Sie
frische und originale Ware bekommen haben!
Außerdem hat jede Saison leckerstes Obst und Gemüse, welches man unbedingt
probieren sollte.
Doch wann hat welches Obst und Gemüse Saison, fragen Sie mich? Einen
Saisonplan dazu finden Sie auf:
http://www.kochen-essen.de/erntekalender-gemuese.html

So einfach ist das?

JA NATÜRLICH!!!!

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Marktticker Klosterweihnacht Bernburg

Da haben wir schon Dezember und unser letzter Markt steht vor der Tür!

Aber das verspreche ich Ihnen: Diese Klosterweihnacht ist noch einmal so ein
richtig schöner Abschluß der Marktsaison!

Also nicht lange darum herum geredet!

Wir sehen uns am 10. und 11. Dezember im alten Kloster der Marienknechte in
Bernburgs Talstadt!
Denn Weihnachtsmänner und Märchenfiguren aus der ganzen Welt kommen per Boot
über die Saale gefahren, um dann mit großem Gefolge in das Kloster zu ziehen.
Das Programm finden Sie auf www.strenz-events.de .
Videos reichlich auf Youtube.
Sie werden sehen, hier nervt Sie kein alternder Star der volkstümelnden Musik!
Von Mittelalter, Folk bis Rehab ist alles dabei!

Dieser wunderschöne Markt liegt ein wenig versteckt! Deshalb finden Sie in
meinem Kalender einen Link zu Google Maps.
Die Ausrede, Sie hätten den Markt nicht gefunden, können Sie sich also sparen!

Ach Sie haben meinen Kalender noch nicht bemerkt???

Einfach oben auf den Reiter "Termine" klicken! Dort finden Sie in Zukunft
meine Termine schon vor dem Marktticker! Und wer will, kann sich diese Termine
in seinen Kalender kopieren...

Dienstag, 6. Dezember 2011

Der erste Arbeitstag von Kater Tobi!


Mein neuer "Vertriebsassistent" Kater Tobi berichtet von seinen Erlebnissen beim Advent im Raubtierhaus im Bergzoo Halle (S). Da er sagt, das Schreiben sei nicht seine Sache, gibt es von ihm Bilder:


Montag, 5. Dezember 2011

Wochnrückblick

In der Adventszeit verrinnt die Zeit für mich wie im Fluge!

So der Wechsel von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt, dazwischen den nächsten
Weihnachtsmarkt vorbereiten, Paketversand, und, und, und...
Da verliert man schon einmal die Orientierung, welchen Tag man eigentlich
schreibt.

Da dachte ich mir, ich brauche als Chefkater ein wenig Entlastung! Deshalb
habe ich ab sofort einen Assistenten. Den kleinen Kater Tobi.
Der war für mich schon einmal beim Advent im Raubtierhaus am vergangenen
Wochenende im Bergzoo Halle. Was er dort erlebt hat, berichtet er Ihnen später
in einem extra Beitrag.

Doch was mache ich jetzt mit meiner größeren Freizeit???

Ein Buch lesen?

Welches? Etwa das von Karl Theodor zu Guttenberg?

Ach nö. Wer weiß, von wem er das wieder abgeschrieben hat! Und was wird wohl
darin stehen:

IHR SEID SCHULD! IHR ALLE!

Danke, daß weiß ich schon lange.

Die Abstimmung zu Stuttgart 21 brachte bei den Buddelbahnhof-Gegnern reichlich
Katerstimmung. Aber nun ja, verloren ist verloren, so lebt man in der
Demokratie.

Also müssen neue Ziele herbei! Doch welche?

So richtig kam das bei den Parteitagen der diversen Parteien auch nicht rüber.
Die Piraten wollen Drogen legalisieren, aber bitte NICHT in Plastetüten, weil
die Grünen deren Ende fordern.

Und die SPD? Keine Reichensteuer, weil man die sonst selber zahlen müßte!

Also ich blicke da nicht mehr durch, denn solche Meldungen scheinen aus dem
Glühweindunst zu kommen.

Fakt ist dagegen, daß Kinderpornoseiten ab sofort gelöscht und nicht mehr nur
gesperrt werden sollen! Gut so!
Doch wie kommt man an die Server im Ausland heran? Also kann man im Endeffekt
diese Seiten auch nur sperren statt zu löschen.
Doch Schuld an diesen Schmuddelseiten sind im Endeffekt die Konsumenten. Und
die müßte man aus dem Netzt "löschen". Dann gibt es auch keine Anbieter mehr,
weil die nichts mehr verdienen.

Doch den Inhalt des Kopfes eines Menschen kann man nicht löschen. Da will man
jetzt einstimmig die NPD verbieten, was alle Parteien so vollmundig verkünden.
Gut - doch was ist mit dem Gedankengut in den Köpfen, welches dann im
Untergrund schwelt? Sollte man nicht besser durch politische und
gesellschaftliche Arbeit dafür sorgen, daß extremes Gedankengut aus den Köpfen
verschwindet?

Geht nicht sagen sie?

Stimmt, dazu müßte man sich erst einmal selber ändern und nicht nur darüber
reden, weil es modern ist.
Aber Demokratie lebt nun einmal von Meinungsfreiheit! Doch wo setzt man die
Grenze???

Und wie das gemeine Volk reagiert, läßt sich auch immer schwerer vorher sagen.
Ein Beispiel ist Rußland. Erst prophezeiten alle Meinungsforscher den Sieg der
Opposition.
Und nun?
Da bleibt zum Schluß Väterchen Putin fest im Sattel. Der Gaul hat nur ein
wenig gestrauchelt. Aber das stört einen guten Reiter wenig!

So liebe Leser, da bin ich mal gespannt, was die neue Woche bringt!

Freitag, 2. Dezember 2011

Zur Finanzkrise: Von den Mäusen

Ja, lieber Leser, was unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel heute kann, das kann ich schon lange!


Deshalb bringe ich Ihnen hiermit meine Grundsatzrede zur Eurokrise mit dem Titel:


"Die Mäusefrage"


Zuerst muß ich Sie Fragen: Was machen Sie in der Eurokrise mit Ihren Mäusen?


Bunkern Sie diese in Ihrem Keller, weil das Sparen jetzt angesagt ist?


Geld stinkt bekanntlich nicht, vorausgesetzt der Keller ist trocken.


Mäuse stinken aber schon! Und zwar gewaltig!


Doch was machen? Weiter sparen??? Mit dem Gestank?


Besser ist es, Sie geben Ihren Mäusen frische Luft und gönnen sich etwas! Mit Ihren Mäusen können Sie wunderbar einkaufen! Und dies hilft der deutschen Wirtschaft, über die Finanzkrise zu kommen.


Gerade jetzt zu Weihnachten!


Am besten Sie kaufen gleich beim regionalen Händler um die Ecke ein.

Ein Supermarkt ist aber kein regionaler Händler, weil der holt die Ware ja sonstwo her!

Sie helfen der Wirtschaft nur, wenn die Ware vor Ort produziert wurde. Also vom Becker, Fleischer oder Dönermann.


Warum?


Nur so bleiben die Mäuse in der Region und schön frisch. Mäuse mögen keine langen Wege!

Und wenn der Bäcker, Tischler, Friseur in Ihrer Nähe (oder Ihr Chef) gute Mäuse verdient hat, dann gibt er sie hoffentlich an seine Mitarbeiter weiter. Am besten ist das, wenn das über Mindestlohn geschieht.


So haben auch Sie wieder mehr Mäuse in der Tasche, die Sie wieder ausgeben können.


Ist das nicht schön, wenn sich Ihre Mäuse dann so vermehren?


Und die Finanzkrise?


Die kann Sie mal! Denn dann gibt es diese nicht mehr.


Los, machen Sie mit! Es funktioniert! Dieser Mäusetausch nennt sich nämlich Regionalbewegung!


Und mehr Informationen finden Sie auf:


www.tag-der-regionen.de


www.regionalbewegung.de


www.kosa21.de



Also ich mache mit! Denn von den Mäusen verstehe ich als Kater etwas!


Und Sie???


Donnerstag, 1. Dezember 2011

Wer ist Lucy?

Das werden Sich jetzt alle fragen, die den Kommentar zum letzten Beitrag gelesen haben.


Lucy in the Sky ist jedenfalls nicht gemeint.


Deshalb möchte ich Sie hiermit aufklären:


Lucy ist eine schöne getigerte Katze in Bernburg, mit der ich im Gourmetkatzen-Geschäft bin.

Und solch Katzen wie Lucy haben ein feines Züngchen für besondere Gaumenfreuden. Das können Sie mir glauben!

So verwundert es nicht, daß Lucy ihre Pfötchen ganz groß im Import von erlesenen Weinen des Priorates nebst Oliven und Olivenöl stecken hat.


Und Lucy überläßt nichts dem Zufall. Jedes Produkt und jedes Paket, das Lucys Leute versenden, wird zuvor von ihr kontrolliert und freigegeben! Denn Qualität ist ihr wichtig.


Die Weine in Lucys Depot sind so gut, die bekommen Sie noch nicht einmal im Fachhandel!

Das Sortiment von Katze Lucy sollten Sie sich einmal genauer ansehen und natürlich auch zu Munde führen. Sonst verpassen Sie etwas.


Doch wie kommen Sie nun an Lucys Spezereien?


Klicken Sie einfach hier drauf, dann sind Sie schon auf dem Blog Der Priorathammer. Auf diesem lesenswerten Blog erfahren Sie mehr zu ihren Weinen und Sinnes- und Gaumenfreuden in der Welt des Genusses.


Und bitte grüßen Sie Lucy von mir, wenn Sie bei Ihr einkaufen!


Dienstag, 29. November 2011

Marktticker - Advent im Bergzoo Halle (Saale)

Nicht vergessen:

Am 3. und 4. Dezember ist Advent im Raubtierhaus des Bergzoos in Halle!

Mich Gourmetkater finden Sie natürlich mit meinem Stand der köstlichsten
selbstgemachten Marmeladen und Kräutersalze bei den Großkatzen!

Und wer noch mehr Geschenke für seine lieben Mitmenschen sucht, findet
garantiert etwas an kunstvollem Design und Handwerk der anderen Stände.
Denn die Designschmiede Burg Giebichenstein ist nicht umsonst in unmittelbarer
Nachbarschaft des Zoos! Und davon wird es einiges im Raubtierhaus zu kaufen
geben.

Und Esel und Freunde freuen sich auch schon auf die Kinderlein.

Das Programm konnten Sie schon vor einigen Tagen auf diesem Blog lesen:

http://holgerhintz.blogspot.com/2011/11/in-gourmetkaters-postkorb.html

Ich freue mich natürlich auch schon auf diesen tierischen Weihnachtsmarkt!

Montag, 28. November 2011

Wochenrückblick

Ich bin noch echt geschafft, liebe Leser! So ein Weihnachtsmarkt schleift mich
armen Kater aber gewaltig!

Wo ich war?

In Leuna war am Wochenende ein richtig kuscheliger Weihnachtsmarkt! Direkt vor
dem Rathaus. Da hatte ich meine Bude aufgemacht.
Im Rathaus gab es wieder eine Ausstellung mit Plüschtieren aus Bad Kösen. Der
eine schwarze Kater hat mir riesig gefallen. Am liebsten hätte ich den
mitgenommen.

Aber wer denkt, so ein Weihnachtsmarkt macht sich von alleine, der irrt sich
gewaltig! Da steckt schon viel Arbeit im Vorfeld drin.
Ich mußte zum Beispiel wieder meine Kochschürze umbinden, den Kochhut
aufsetzen, meinen Kessel anheizen - um natürlich genügend von meinem Trunk
"Schwarzer Kater" für die netten Leunaer zu haben! Der kam aber gut an bei den
Leuten! Das ist eben kein gewöhnlicher Glühwein aus dem Tetrapack! So ein Zeug
sollen andere verkaufen! Meinen Katertrunk koche ich selber! Mit Liebe,
Herzblut und Magie!

Darauf gebe ich Ihnen mein großes Katerehrenwort!

An dieser Stelle noch einen Dank an alle Organisatoren, Künstler, Händler und
Gäste für diesen schönen Markt!

Was war noch los in der vergangenen Woche?

Die Castoren sind wieder unterwegs! Nur zu dumm, daß diese Gruppe strahlender
Behälter die Bahn nimmt. Da gab es wieder reichlich Verspätung, weil viele
Leute auch auf diesen Zug gewartet haben. Und wenn man als Reisender auf die
Bahn wartet, dann staut sich allerhand Wut auf.
Wenn dann die Polizei mitfährt, dauert diese strahlende Castor-Partie noch
viel länger.
Aber gut zu wissen, daß die Polizei aus Sachsen-Anhalt nach Fukushima sehr
viel Verständnis für die Castor-Gegner habe und dies beim Einsatz
berücksichtige. Habe ich jedenfalls heute so in einem Interview im MDR gehört.

Beim Thema Eisenbahn gibt es in Stuttgart bekanntlich nicht nur blinden
Fortschrittsglauben. Am Wochenende war nun große Volksbefragung zum Thema
Stuttgart 21. Und da es der Schwabe gern ein wenig komplizierter hat, mußte
man mit JA antworten, obwohl man NEIN zum Bunkerbahnhof sagen will.

Oder die Obrigkeit wollte den braven schlichten Schwaben nur verarschen, weil
der dann garantiert den Haken an der falschen Stelle setzt.

Beim Thema Reise kommen wir nun zur russischen Marssonde Phobos-Grunt, die im
Orbit irgendwie auch noch im Bahnhof steht und sich nicht rührt. Jetzt soll es
ja doch noch Kontakt zu diesem Raumgefährt gegeben haben.
Na da ist der Zug vielleicht doch noch nicht abgefahren....

Eine Bruchlandung gab es in der letzten Woche in Auckland. Da ist ein 26 Meter
hoher Weihnachtsbaum vom Himmel gefallen, der eigentlich das Weihnachtsfest
erhellen sollte. Dumm war nur, daß am anderen Ende der Strippe ein
ausgewachsener Hubschrauber hing, der natürlich dem Baume und der Schwerkraft
folgte.
Zum Glück ist dem Piloten nichts passiert.

Auf dem Rhein und der Elbe ist zur Zeit auch nicht gut zu reisen. Da ist das
Wasser so knapp, daß Hausbootbesitzer befürchten müssen, daß der Fiskus aus
ihrer Mobilie eine Immobilie macht.

Aber jede Reise findet bekanntlich auch ein Ende!

So gibt es Gerüchte, daß unser Plagiateur Karl Theodor zu Guttenberg wieder
nach hause kommt. In die Politik.

Lieber Karl, laß Dir ruhig noch Zeit!

Einen Heimkehrer gab es auch in Bernburg im Maßregelvollzug. Da meldete sich
doch glatt einer von den "Freigängern" zurück, weil ihm das regelmäßige Essen
im Bernburger Knast gefehlt habe und es draußen zu kalt sei.

Mann oh Mann - muß das in Bernburg ein Paradies sein! Wohnen im Park am
Saaleufer, mit Schwimmbad, Turnhalle......

...und offenbar noch Gourmetverpflegung!!!!

Donnerstag, 24. November 2011

Ein Kater im Wollwerk

Gestern war ich spontan bei meiner Freundin Csilla in ihrem Wollwerk in
Leipzig.

Sie hat in ihrer WOLLWERKstatt mit Woll- und Filzprodukten einen kleinen
Sonderverkauf zur Weihnachtszeit gemacht.

Natürlich für eine Katze wie mich ein Paradies, wenn es so viele Wollknäuel
gibt!

Sie fand, es wäre eine gute Idee, wenn ich ihr meinen leckeren selbstgemachten
Glühwein "Schwarzer Kater" vorbei bringe. Bestimmt, damit ihre Gäste beim
Einkaufen etwas lockerer werden. Und da Autofahrer nicht trinken dürfen, gab
es noch meinen alkoholfreien Punsch "Schwarze Miezekatze" dazu.

Wer wollte, kombinierte alles mit leckerster hausbackener Weihnachtsstolle!!

Vor Csillas Laden durfte ich meinen Tisch mit meinen Marmeladen aufbauen, was
bei den netten Kunden in Leipzig gern zum Kaufen genutzt wurde.

So konnten alle Kunden mit zufriedenem warmen Bauch und schwer bepackt mit
Wolle, Marmelade und Co. die schönsten Geschenke für das Fest mit in ihr Heim
schleppen.

Wer noch schöne Weihnachtsgeschenke sucht, findet diese bestimmt in Csillas
offener Werkstatt. Mittwochs ab 14:00 Uhr in der Südstraße 45 in Leipzig
(Böhlitz-Ehrenberg).

Oder Sie schauen auf ihren Blog auf http://szilcsil.wordpress.com und auf
Csillas Webseite www.wollscilla.de ! Dort erfahren Sie auch Csillas
Markttermine.





Und nicht vergessen! Ich bin ab Morgen auf dem Weihnachtsmarkt in Leuna vor dem Rathaus mit
meinem Stand! Natürlich mit meinen beiden leckeren "Schwarzer Kater" und
"Schwarze Miezekatze"!

Wer mich nicht besuchen kann, ordert über www.firma-hintz.de.
Also nicht warten! Weihnachten ist näher als Sie denken!

Montag, 21. November 2011

Wochenrückblick

Die langen Abende sind nichts für jeden Menschen. Wenn man da so in seiner engen Bude sitzt, es draußen dunkel wird....

...Da wollen manche Menschen einfach raus an die Luft.


Besonders im Maßregelvollzug im psychatrischen Krankenhaus in Bernburg. Da scheinen zur Zeit regelrechte Drehtüren eingebaut zu sein. Denn warum büchsen dort innerhalb einer Woche so viele Knasties aus?

Ist wohl nicht schön dort, im gelben Haus vor den Toren der Stadt, mit Schwimmbad und Sporthalle, an der Saale hellem Strande?


Was war noch los? Schauen wir nach New York. Dort wollte die Occupy-Bewegung die Wallstreet lahm legen, prompt wurde der Platz geräumt, es gab Verhaftungen und...das Gericht erlaubte wieder die Besetzung.

Da dachte sich so mancher Banker bestimmt: "Scheiß Demokratie!"


Und will man in Brüssel sogar neue Regeln für Rating-Agenturen aufstellen! Wer hätte das gedacht!?

Was sind Rating-Agenturen eigentlich? Das sind eine Hand voll Leute, die billig Aktien kaufen, nach dem sie Firmen und Staaten schlecht bewerten. Um dann später diese Werte höher einzustufen, damit sie die selben Wertpapiere teuer verkaufen können.

Dumm ist nur der Narr, der glaubt, diese Agenturen seien unabhängig und würden nur aus purer Nächstenliebe so handeln.

Der Volksmund sagt ja nicht von ungefähr: "Wo viele Tauben sind, da kommen noch welche dazu!"


Und ein bißchen Zaster braucht man schon, um zum Beispiel ein Stück Kohle zu kaufen. Oder genauer Kohlenstoff. Besonders wenn dieser gelb ist und den schönen Namen "Sun Drop" trägt. Wenn man so als Klunker Sonnentropfen heißt, da darf man für seine 100 Karat schon etwas anspruchsvoll sein.

Aber selbst in Genf war bei der Versteigerung diese Diamanten Katzenjammer angesagt, weil der Kaufpreis nur 10 Millionen Franken einbrachte. Das war etwas weniger als der vorab geschätzte Wert.


Natürlich gab es auch Ereignisse, die weniger spektakulär in der vergangenen Woche durch die Presse gingen.


So zum Beispiel die EU-Zulassung von Stevia als Zuckerersatz. Aber Vorsicht, wenn man sich davon Wunder verspricht. Das Naturprodukt Zucker bleibt Zucker und läßt sich nicht durch Stevia ersetzen. Höchstens bei der Brause.

Für meine Marmeladen ist Stevia ungeeignet. Und haben Sie schon einmal Kuchen essen müssen, der mit Stevia an Stelle von Zucker gebacken wurde?

Ekelhaft sage ich Ihnen! Da bekommen Sie keine Struktur in den Teig!


Was macht eigentlich unser Karl Theodor zu Guttenberg, dachte ich noch gestern am Abend. Doch da habe ich ihn im Fernsehen gesehen!


OHNE HAARGEEL !!!!


Kaum wieder zu erkennen!!!

Sonntag, 20. November 2011

Marktticker - Weihnachtsmärkte

Das Jahr nähert sich seinem Ende. Dies kann man daran erkennen, daß die
Weihnachtsmärkte starten.

Wir sind mit unserem Sortiment in diesem Jahr auf 3 sehr schönen Märkten
vertreten:

Am 25. bis 27. November finden Sie uns auf dem Weihnachtsmarkt in Leuna.
Dieser Markt ist vor und im Rathaus mit einem schönen Sortiment in den Hütten
und Ausstellungen im Rathaus. Auch für ein buntes Programm ist dort gesorgt.
Dieser Markt ist immer Nachmittags bis zum Abend.

Am 3. und 4. Dezember ist im Bergzoo Halle (Saale) der Advent im Raubtierhaus!
Im Angebot sind ausgefallene Geschenkideen, kreativer Advents- und
Weihnachtsschmuck, Honig, Marmeladen, Töpferwaren, Genähtes sowie andere
selbst hergestellte Produkte von jungen Designern und Kleinbetrieben. Also
hochwertigste Weihnachtsgeschenke gibt es hier reichlich zu kaufen!
Natürlich gibt es im ganzen Zoogelände noch reichlich Attraktionen für Jung
und Alt. Bitte beachten Sie hierzu auch die Pressemitteilung vom 5.11. auf
diesem Blog.
www.zoo-halle.de

Einen sehr schönen Weihnachtsmarkt gibt es am 10. und 11. Dezember im alten
Kloster der Marienknechte der Hochschule Anhalt in der Bernburger Talstadt. In
der romantischen Kulisse der ehrwürdigen Klostermauern gibt es ein buntes
Markttreiben und reichlich internationales Programm. Dieses finden Sie auf
www.strenz-events.de

Wer es nicht schafft, seinen Vorrat an Weihnachtsgeschenken an unserem Stand
auf einem dieser Märkte aufzufüllen, der kann natürlich unsere Ware bestellen:

Einfach formlos per E-mail auf unserer Internetseite www.firma-hintz.de
ordern.

Oder:

Auf unserem Onlineshop mit 50 ausgewählten Produkten aus meiner eigenen
Herstellung auf www.gourmieze.de bestellen!

Ein netter DHL-Mitarbeiter bringt Ihnen Ihren Einkauf an Weihnachtsgeschenken
für Ihre Lieben direkt bis an Ihre Haustür!

Freitag, 18. November 2011

Wünsch Dir was!

Jawohl!

Und das ist zur Zeit ganz einfach! man braucht nur etwas Geduld und freien
Blick in den nächtlichen Himmel!

Dann heißt es warten, bis eine Leonide erscheint. Und während diese
Sternschnuppe leuchtend verglüht, muß der Wunsch an diese Leonide gerichtet
werden!

Die war zu schnell?

Macht nichts, in diesen Nächten kommen noch mehr! Denn unsere gute alte Erde
streift gerade durch das Königreich der Leoniden.

Vielleicht wünscht sich jemand, daß ihm / ihr die Liebste oder der Liebste
eine Geschichte vorliest. Denn was die Prominenten heute am Tag des Vorlesens
können, daß können auch Sie!

Keine Geschichte zur Hand? Ich habe da zwei schöne Kurzgeschichten, die finden
Sie zum Download auf:

http://www.xinxii.com/adocs.php?aid=20253

Mittwoch, 16. November 2011

Sind Sie tolerant???

Also ich bin tolerant, das können Sie mir glauben!

Besonders heute, wo der Welttag der Toleranz ist!

Abgesegnet von der UNESCO soll dieser Tag die Menschen in der Welt zu mehr
"Duldsamkeit" (das ist die deutsche Bedeutung des Wortes Toleranz) gegenüber
ihren Mitmenschen bringen.

Ich gebe zu, meine Duldsamkeit stößt da manchmal schon an Grenzen.

Das kann sein, wenn in der Nacht die liebe Nachbarschaft lautstark feiert und
mich um meinen Schlaf bringt.

Oder wenn mir jemand sagt, was ich zu denken, fühlen, tun habe!

Toleranz ist eine feine Sache. Ich lasse anderen Menschen ihren Glauben, ihre
politischen, gesellschaftlichen Ansichten oder Hobbies, Geschmackssinn und,
und, und.

Aber nur wenn sie mich auch "mein Ding" machen lassen und mich nicht
belästigen. Denn ich halte mich mit meinen Schrullen auch so weit zurück, daß
ich niemanden störe.

Aber wehe, man will mich in fremde Schubladen drücken!

Da kann ich ganz schön intolerant werden! Glauben Sie mir!

Montag, 14. November 2011

Wochenrückblick

Da bin ich aber in der vergangenen Woche froh gewesen, daß mir der blöde Stein
von Asteroid nicht an den Kopf gestoßen hat! Sehen habe ich den aber nicht
können, als ich mit meinem gelben Bauhelm auf dem Dach saß.

Es ist also alles gut gegangen, und ich danke der Nachfrage einer Dame!

Nicht gut ergangen ist es dagegen der Russischen Mars-Mission. Da wollten die
Triebwerke nicht richtig zünden und die Sonde wird uns wohl wieder vor die
Füße fallen.

Aber ist ihnen schon einmal aufgefallen, daß es kaum eine Marssonde schafft,
heil und perfekt am roten Planeten anzukommen???

Woran liegt das? Schlamperei?

Sabotage???

VON WEM ???!!!!

Ich glaube, die Antwort ist näher als wir denken. Vor Jahren lachten wir alle
über den Drucker-Werbespot von HP. Da wo die Marsianer schnell Fotos eines
leeren Planeten vor die Linse des Marsrovers hielten. Nur damit wir nicht ihre
Städte sehen.

Das war kein Witz!

Was denken Sie, warum im Fernsehen lauter Serien mit Außerirdischen laufen?
Und "Men in Black" dauernd wiederholt wird?

Na also. Sie sind unter uns!

Schauen wir nach Italien. Auf Silvio Berlusconi.

Nein, nicht weil der sein Gesicht wie in "Men in Black" so schön straff
gezogen hat. Ich habe das Thema gewechselt.

Also in Italien wird gespart und darum hat es sich ausgebunga-bungat. Wie
schnell ein Parlament Beschlüsse fassen kann, nur um unbeliebte Regierungs-
Chefs zu entmachten! Alle Achtung!

Schwerer war da der Rücktritt von Griechenlands Papa. Aber auch die Griechen
bringen mal etwas zum Ende. Auch wenn man dazu etwas Wein und Ouzo benötigt.

Ja, ja - Alkohol ist manchmal wirkungsvoller als ein Tasse Tee.

Was erstaunlicherweise auch für England gilt.

In der Grafschaft Derbyshire lockte man Kriminelle mit der Aussicht auf
Freibier. da läßt sich der britische Ganove nicht lange bitten, folgt und....

...tappt in die Falle der Polizei. Hättet ihr mal lieber euer Bier gekauft.

Ja, das liebe Geld und die Gier ein Schnäppchen zu machen.

Das bringt mich darauf, daß wir auch in der letzten Woche die fetten Banker
noch nicht leiden konnten.
Und auch den Iran mögen wir zur Zeit nicht.
Weil der soll ja basteln.
An seiner Atombombe.

Frau Merkel hat sich nicht eindeutig geäußert, ob wir uns NICHT an einer
Militäroperation gegen den Iran beteiligen. Nein.

Deutlicher ist Frau Merkel da beim Mindestlohn. Bloß nichts zahlen an die
armen Schlucker! Und nur keinen einheitlichen Mindestlohn für alle! Besonders
nicht im Osten! Die brauchen bloß die Hälfte! Die faulen Säcke!

So habe ich das verstanden, was die CDU in Leipzig beim Parteitag von sich
gibt. Das der Mensch von seiner Arbeit leben können muß, daß kann unsere
Bundeskanzlerin offenbar nicht nachvollziehen.
Denn warum beleidigt sie sonst den kleinen Billiglohnempfänger so sehr?
Denkt sie, der geht nicht wählen?

Zum Glück denkt die Parteibasis da anders. Eigentlich könnten die doch auf die
Idee kommen: Was in Italien mit Berlusconi klappt, das sollte doch auch in
unserer CDU im kleinen Rahmen möglich sein....???

Natürlich gibt es in der Euro-Krise auch gute Nachrichten und Ideen, um zu
Geld zu kommen. Und bei hohen Goldpreisen lohnt es sich, den Acker am Ortsrand
einmal ordentlich umzugraben!

Das dachte man sich in Mecklenburg, im Dorf Weltzin. Da hat der kluge Landmann
einfach seinen lang vergrabenen Goldschatz aus der Erde geholt.

Warum haben die den Schatz vergraben?

Na weil die den Banken schon lange nicht mehr vertraut haben....

Sonntag, 13. November 2011

Hier ziehe ich alle Register!

Das wir Katzen einen Hang zur Musik haben, durften Sie sich ja bereits öfters
bei mir anhören.

Beim Stöbern im Internet bin ich auf einen besonderen Blog gestoßen, dessen
einer Beitrag mich schmunzeln lassen muß.

Nun soll es ja Orgeln geben, bei denen die Mäuse fliegen lernen, wenn man
ordentlich Luft auf die Baßflöten gibt!

Denn ohne Kirchenmäuse soll der Hörgenuß deutlich klarer sein, nur so am Rande
bemerkt. Und wenn wir Katzen längere Beine hätten, würden wir garantiert immer
mit voller Inbrunst spielen!

Nein, es gibt eine Orgel, die hat ein Riesling-Register! Ja wirklich!

Warum?

Während bei der langweiligsten Predigt die alten Damen auf den billigen
Plätzen schon auf Kümmelsamen herum knabbern, damit sie nicht einschlafen - da
geht es dem Organisten prächtig, wenn er das Riesling-Register zieht.
Schon gut gelaunt in freudiger Erwartung des Trinkgenusses, denn da kommt
wirklich Wein heraus!

Oder Wasser, wenn der Pastor vorher auch das Orgelspiel probiert hat.
Da soll es ja hin und wieder eine Affinität zu geistigen Getränken in dieser
Berufsgruppe geben?!?

In Angesicht dieser Erfindung des Riesling-Registers an einer Orgel stelle ich
mir prompt folgende Fragen:

1. Wieviel Liter verbraucht diese Orgel während eines Konzertes?

2. Wie oft fällt der Organist durch heitere Musikeinlagen in der Messe aus dem
Rahmen? Und wenn ja, merkt das jemand in der Kirche, wenn die Melodie etwas
rockiger klingt?

3. Wie kommt der Wein immer wieder in dieses Register hinein? Durch ein
engelsgleiches Wunder???

Da fallen mir noch mehr Fragen ein, aber die würden den Text hier sprengen.

Sie wollen mehr über diese Orgel lesen? Dann schauen Sie rechts unten auf
meine Blogrolle oder nutzen diesen Link:

http://opernblog.blogspot.com/

Viel Spaß beim Lesen! Aber bitte wieder zurück kommen!

Freitag, 11. November 2011

Heute ist der 11.11. !!!!

Was haben Sie heute gemacht, als die Turmuhren 11. Uhr geschlagen haben?

Laut HURRA und TARRA, ALAAAAF oder HELAU gerufen? Na dann ist ja gut!

Jetzt wo die irre Jahreszeit ohne Sitten beginnt!

Obwohl, manch ein Mann hat sich heute gesagt: "Wenn du heute, am 11.11.11
heiratest, dann kannst du bei deiner Alten nicht mehr anecken, weil du den
Hochzeitstag vergessen hast."

Das klappt hervorragend, wenn Mann neben dem Rathaus arbeitet. Aber wenn das
jecke Volk anfängt zu schreien, dann hast Du natürlich doch den Zeitpunkt
verpaßt, das Hochzeitstags-Präsent zu kaufen!

Der gute Martin von Tour hatte im 4. Jahrhundert solche Probleme nicht. Der
hat am 11. November lieber seinen Mantel geteilt.

Aus diesem Grunde feiert die Textilbranche am heutigen Tage wohl auch den Tag
der Cordhose, die wieder voll angesagt ist.

Am besten, Sie teilen die Hose nicht in der Mitte. Das sieht doof aus. Obwohl
manch einer das versucht, wenn er sich bückt, beginnend mit der
Hinternaht.....

Die Mode der Jecken und Narren ist in diesem Jahr übrigens ala "Flower Power"!
Egal ob mit Cord oder ohne Hose!

Das mit der Mantel-Teilung des Heiligen Martin war aber bestimmt nicht der
Grund, daß es am heutigen Tag leckere Martins-Gans zur Speise gibt....
Denn dies hat eher etwas mit dem Beginn der 40-tägigen Adventsfastenzeit zu
tun, die man früher noch machte!

Von wegen großes Fressen zum Advent!

Also was macht man denn nun am 11. November? Früh um 11 Uhr vor dem Rathaus
lungern und Freibier trinken, bis abends die Kinder singend mit der Laterne
auf Suche nach Mama und Papa gehen?

Leute, das ist mir alles zu kompliziert heute, was Ihr Menschen so anstellt.
Ich Kater sitze da lieber mit meinem schwarzen Naturfell auf dem Sofa in der
warmen Bude, und warte bis mir Frauchen leckere Gans in meinem Napf serviert.

Und morgen wird bei mir garantiert nicht gefastet....!!!

Donnerstag, 10. November 2011

Für alle Google+ Nutzer ....

... ab sofort gibt es die Firmenseite meiner Firma

"Die Waage" Bäuerlichen Sinnlichkeiten

auch auf Google+

Diese Seite ist noch nicht vollständig, aber Schritt für Schritt gibt es dann
auch Markttermine und Informationern zu unseren Produkten.

Also noch nicht meckern, wenn da noch nicht viel zu sehen ist! Das "Kind"
liegt noch in den Windeln!

Aber wer schon neugierig ist, hier ist der Link:


https://plus.google.com/109702031016465122076/up/start/

Dienstag, 8. November 2011

Heute Nacht den Kopf einziehen!

Falls Sie heute Nacht unterwegs sind, dann sollten Sie unbedingt den Kopf
einziehen! Oder Sie tragen heute einen Helm.

Warum?

Sie wollen doch nicht riskieren, daß Ihnen heute dieser Stein einen Scheitel
zieht, der da durch die Luft fliegt!

Dieser intergalaktische Felsbrocken mit der Größe eines Flugzeugträgers!

Der näher als der Mond an unserer Erde vorbei schrammt!

Na hoffentlich gibt das keine Kratzer, wenn dieser Meteorit an meinem Auto
vorbei saust. Oder nennt sich das Ding Asteroid????

Kommt da durch den Sog mein Haar durcheinander, wenn ich auf den Dach sitze
und nach diesem Sternengruß Ausschau halte?

Aber der soll ja kohlrabenschwarz sein. Ich glaube, da werde ich diesen
Kosmosstein sowieso nicht sehen können.

Heute ist Tag der Putzfrau!

Was für ein Mensch sind Sie?

Latschen Sie auch im Büro mit Keksen und Kaffeepot herum und hinterlassen eine
Spur, die das Krümelmonster in der Sesamstraße vor Neid erblassen läßt?

Oder kommen Sie mit Schlammschuhen von der Baustelle in die Straßenbahn?

Dann sollten Sie heute einmal an die Leute denken, die Ihnen garantiert gleich
mit Wischmopp und Staubsauger hinterher hetzen!

Das ist die unsichtbare Kolonne der nächtlichen Heinzelmännchen, schlecht
bezahlt und heute oftmals Gebäudereiniger genannt!

Jetzt denken Sie: "Ach die Putzfrau!"

Ja genau die, die Ihnen das Leben so schön sauber hält! Ich hoffe, Sie haben
sich heute einmal ordentlich bei Ihr bedankt!

Denn heute wird der Tag der Putzfrau gefeiert!!!

Und das nächste Mal - schön die Schuhe abtreten!

Montag, 7. November 2011

Wochenrückblick

Es geschah um Mitternacht......

.....nein ich meine jetzt nicht so einen Film mit riesigem Showdown!

Nö.

Gedacht hatte ich an Griechenland. Die schaffen es immer wieder, daß Europa
blaß wird!
Von wegen Sonnenstrand und so.

Gehen wir aber noch ein paar Stunden zurück, vor diese Mitternachtsaktion...

Kein Geld in den Kassen, da hängen sie am Tropf von Resteuropa, und was
verkünden die da unten?

"Wir müssen erst einmal eine Volksabstimmung machen, ob wir von Euch gerettet
werden wollen!"

Kindergarten! Regierungskrisen in einigen Ländern, weil die Parlamente dort
ihren Steuerzahlern beibringen müssen, daß diese bei klammen Kassen jetzt auch
noch für Griechenland blechen sollen!
Als ob man nicht genug eigene Probleme hätte!

Und nun trotzt das Kind und will den selbst verschütteten Brei nicht essen!

Deshalb folgte in Athen die Vertrauensfrage um Mitternacht.

Bestimmt, damit noch genug Zeit für Flucht bleibt, bevor der griechische
Bürger erwacht.

Aber nein, am Morgen war wieder nichts gewesen, jetzt soll es eine große
Koalition richten.

Ach so, die größte Oppositionspartei will nicht. Was sonst - man hat ja Zeit
für Diskussionen.

Inzwischen hat Europa sauer reagiert und den Geldhahn zugedreht. Ich finde
richtig so!

Warum soll ich mein Futter mit der Nachbarkatze teilen, wenn die mich dabei
nur anknurrt, als ob ich etwas verbrochen hätte!


Aber was gab es sonst noch?

In Dortmund ist man sehr genau, was die Sauberkeit betrifft. Schön!

Da steht in einer Ausstellung ein Holzgerüst aus alten Latten mit dem Schild
"Wenn es anfängt, durch die Decke zu tropfen". Und damit es keine Sauerei
gibt, ist unten eine dreckige Wanne, die das Wasser auffangen soll. War schon
richtig verkalkt das Ding.

Zu verkalkt, dachte sich die Putzkolonne und ließ diese Wanne im neuen Glanz
erstrahlen. Aber bei Billiglohn ist Undank des Auftraggebers immer mit
Bestandteil des Lohnes. Denn der Kunstmensch Kippenberger fand sein
"Kunstwerk" nun für immer ruiniert.

Mensch, das olle Brennholz und die schmutzige Plasteschüssel! Das findet sich
auf jeder Baustelle! Ich hinterfrage da eher die Versicherungssumme dieses
Gebildes! Denn Kunst ist immer soviel Wert, wie ein Narr bereit ist, dafür zu
zahlen! Notfalls macht es die Versicherung.....

Aber was vergangen ist, ist Vergangenheit.

Wie die Mars-Mission "Mars 500", die nun auch Geschichte ist. 520 Tage waren
Marsbegeisterte auf dem Weg zum Mars und zurück, inklusive Außeneinsatz auf
dem roten Planeten! Nun sind sie zurück und kaum einer hat es bemerkt!

Achso, das war ja nur eine Simulation...

Keine Simulation war folgendes Ereignis in Fukushima, dem Ort, wo der
Atomreaktor wieder zu rauchen begann:
Da trinkt ein Politiker ein Glas Wasser aus einer Pfütze, weil das vollkommen
ungefährlich sei!

Was man dort nicht alles macht, nur um der Atomlobby zu bescheinigen, daß in
Fukushimas Ruinen alles in bester Ordnung sei!

Sonntag, 6. November 2011

Kurzgeschichte Der Weihnachtsbaum

Auch wenn draußen die Sonne lacht, so kommen doch die dunklen Winterabende
immer näher!

Wie schön ist es doch da, sich bei einer schönen Flasche Wein in den Sessel zu
lümmeln und ein Buch zu lesen!

Oder den Kindern vor dem Schlafengehen noch kurz eine Geschichte vorlesen?

Ich habe soeben mein neues E-Book mit der Kurzgeschichte "Der Weihnachtsbaum"
zum Download freigegeben!

Eine kleine Katze erlebt den Weihnachtsbaum.....

Also gleich nachschauen auf meiner Autorenseite auf

http://www.xinxii.com/adocs.php?aid=20253 !

Natürlich freue ich mich auch darüber, wenn Sie es downloaden........

Samstag, 5. November 2011

In Gourmetkaters Postkorb: Pressemitteilung des Bergzoo Halle

Ach Leute, schon haben wir November und es wird Zeit für uns, die Weihnachtsmärkte vorzubereiten. Meine Weihnachtsmarkttermine finden Sie auf diesem Blog in den nächsten Wochen.


Ich nutze die Adventszeit auch gern um meine großen Verwandten im Bergzoo Halle zu besuchen. Sie wissen doch, da wo der Löwe brüllt und der Tiger ruft, da ist der Gourmetkater zur Stelle.


Und damit Sie sich am 4. und 5. Dezember garantiert nichts anderes in Ihren Kalender schreiben, kommt hier die Pressemitteilung des Zoos mit dem Programm zum Advent im Raubtierhaus!


Keine Sorge, wir werden Sie nicht fressen....


---


Pressemitteilung

Halle, 01.11.2011

Adventsmarkt im Raubtierhaus und Laternenumzug mit tierischer Begleitung

Am zweiten Adventswochenende, 03./ 04.12.2011 findet auch dieses Jahr wieder ein Adventsmarkt im Raubtierhaus im halleschen Bergzoo statt.

Am Samstag, 03.12. von 14 – 20 Uhr und am Sonntag, 04.12. von 10 – 16 Uhr bauen Künstler, Handwerker und andere Aussteller ihre Verkaufsstände im weihnachtlich geschmückten Raubtierhaus auf. Im Angebot sind ausgefallene Geschenkideen, kreativer Advents- und Weihnachtsschmuck, Honig, Marmeladen, Töpferwaren, Genähtes sowie andere selbst hergestellte Produkte. Wer dann, umgeben von Löwe, Tiger und Jaguar an den Ständen entlang fündig geworden ist, kann sich bei Glühwein und Bratwurst stärken. Ein musikalisches Begleitprogramm lädt zum zuhören und mitsingen ein. Des Weiteren lohnt es sich, den winterlichen Zoo zu erkunden, in dem während des Adventsmarktes verschiedene Streicheltiere unterwegs sind. Das Elefantenhaus, das Krokodilhaus sowie die Affenhäuser laden dabei immer wieder zum Verweilen und Aufwärmen ein.

Der Höhepunkt für die Kinder wird an diesem Wochenende ein feierlicher Laternenumzug durch den Zoo sein, der am Samstag, 03.12., um 18 Uhr beginnt. Besonders die Kinder werden begeistert sein, dass ein Esel den Zug anführt und sich darauf freut, von vielen Händen gestreichelt zu werden. Während des Umzugs warten an verschiedenen Lichterstationen stimmungsvolle Überraschungen auf die kleinen Besucher.

Treffpunkt für den Laternenumzug ist um 18 Uhr an der Kasse Reilstraße.

Kontakt:

Bereich Umweltbildung

Mirja Heunemann / Anke Wehling / Carolin Spretke

Tel. 0345 / 5203 – 437

Fax 0345 / 5203 – 444

e-mail: office@zoo-halle.de

www.zoo-halle.de


Freitag, 4. November 2011

Marktticker

Unseren Marktstand finden Sie am Samstag, den 05. November, auf dem
Wochenmarkt in Halle (S) am Roten Turm.

Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 2. November 2011

Heute schon eine Kerze angezündet?

Zumindest dann , wenn Sie Vorfahren haben, deren Seelen in der Hölle schmoren
müssen!

Denn diese armen Seelen dürfen heute, zu Allerseelen, die Hölle verlassen, um
zurück auf die Erde zu kommen. Und die Kerze soll ihnen den Weg weisen.
Das klappt aber nur, wenn Sie, ja SIE, vorher für Ihre tote Sippschaft ein
Ticket gekauft haben in der Kirche.

Gut, wenn Ihnen dieses englisch klingende Wort "Ticket" nicht gefällt, dann
nennen wir es so wie bei Luther und Tetzel! Da hieß so ein Ticket noch Ablaß!

Und der hat bekanntlich auch die Kollekte fleißig klingeln lassen.

Natürlich nur zum Wohle der gepiesackten Seelen, die beim Klang jeder Münze
den Höllenschlund verlassen dürfen....

Und weil man nett zu seiner Verwandtschaft ist, da gibt es Milch und Kekse.
Und ein wenig Salb-Öl für die vielen Brandwunden durch das Höllenfeuer
ist natürlich sehr hilfreich.

Ich hoffe, Sie waren beim Ablaß-Kauf nicht zu knauserich!
Denn sonst dürfen die holden Ahnen nicht in den Himmel fahren....

....und kommen nächstes Jahr wieder aus der Hölle zu Ihnen!

Montag, 31. Oktober 2011

Wochenrückblick

Was war denn in der letzten Woche passiert?

Weil ich meinen neuen Onlineshop (auf www.gourmieze.de ) gebastelt habe, ist
die Woche an mir nur so vorbei gerauscht!

Dauerbrenner war natürlich - was auch sonst - die Euro-Krise. Da wurde gezankt
und verhandelt, Frau Merkel hat gezittert und zum Schluß bekommt Griechenland
doch das Geld. Die knurren dann wieder nur rum, daß die Auflagen zu hoch
seien. So was undankbares auch.

Italiens kleiner Cäsar kam auch kurz ins Schwitzen, weil man sich mit der
eigenen Koalition bei den Sparmaßnahmen schlecht einigen konnte. Dort wurde
schon wieder nach der "Vertrauensfrage" gerufen!
Naja, da hat aber der Berlusconi zuvor schon schlimmere Dinge überstehen
müssen!

Auch für Gaddafi wurde ein Ende gefunden. Seine Leiche wurde still und
heimlich in der Libyschen Wüste verscharr......äh....beerdigt.
Das gibt natürlich reichlich Platz für Spekulationen!

Ich hoffe, er kommt in dieser Nacht nicht mit Schirm und goldener Pistole aus
der Wüste gekrochen. Wo wir doch Halloween haben!

In den USA hätte er es aber zur Zeit an der Ostküste besonders schwer. So als
Wüstenmumie. Denn dort sind die Kürbisse eingefroren, so kalt ist das da
geworden! "Süßes oder Saures" wird gegen "ETWAS WARMES !!!" getauscht.

Die armen Leute vor der New Yorker Börse!

Nee, nicht die fetten Banker!

Die Menschen, die den Platz vor deren Tür "ocupied" haben! Die werden nun so
richtig leiden.
Aber haben Sie deren Protestschilder gelesen? Da stand drauf "Wir sind das
Volk!" Na da bin ich aber gespannt, ob die ihre Revolution vollenden werden.
Wo wir doch unsere schon 1989 in der DDR abgewürgt und tüchtig vergeigt haben.

Kalt war es dem Buchhalter der HRE bestimmt auch, als er die Schulden
addierte. Anders ist es nicht zu erklären, wie man eben so mal 55 Milliarden
Euro Schulden zu viel in der Bilanz haben kann.

Gut, zum Glück war es nicht anders herum.

In der CDU wird an der Spitze die Luft auch langsam kalt, so da oben bei Frau
Merkel und Co.
Weil die Basis der CDU nun endlich kapiert, daß der gesetzlich geregelte
Mindestlohn kommen muß, ist natürlich ab sofort Frau Merkel auch dafür.
Nur richtig ernst meint sie es nicht. Denn warum soll es im Osten schon wieder
einen kleineren Hungerlohn geben als in Westdeutschland?

Da fällt mir ein, vor dem Kanzleramt oder Bundestag ist noch viel Platz, wo
das Volk seine Zelte aufschlagen kann........

Aber beim Mindestlohn-Thema bin ich sehr empfindlich. Denn warum verschicke
ich meine Pakete nicht mit dem billigsten Anbieter? Genau! Bei meinen
Lieferanten und Paketausträgern darf es nicht passieren, daß die noch HARTZ IV
beantragen müssen, obwohl die den ganzen Tag arbeiten!
Als Chef in diesen Billig-Firmen, da würde ich mich aber etwas schämen, wenn
man seine Leute so ausbeutet und sich dafür auch noch vom Staate
subventionieren läßt! Pfui! Das hat mit ehrlichem Unternehmertum nichts zu
tun!!!

Schon gemerkt? Seit gestern ist es eng geworden in der Welt. Jetzt haben wir 7
Milliarden Menschen auf der Erde!

Na Prost Mahlzeit!

In meinem Garten & mehr...

  • Garten-Idylle - Gemüse-Garten Die Liebe zum Kochen beginnt im Gemüse-Garten. Deshalb habe ich neben meinem Kräuter-Garten in meinem neuen Fuhnegarten einfach den Rasen umg...
    vor 2 Tagen
  • Start der Grill-Saison! - [image: Gourmetkater-Kochschürze] Gourmetkater-Kochschürze Pünktlich zum Start der Grillsaison gibt es von uns die passende Schürze mit unserem Gourmetkat...
    vor 4 Wochen

Mark & Lust

  • Kreativarena in Jena - Am nächsten Wochenende bin ich mit dem Marktstand wieder in Jena. Denn am 06. und 07. Mai ist im POM im Jenzigweg Kreativarena! Hier gibt es wieder tolle h...

Beliebteste Posts

Follow by Email