Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Freitag, 31. Dezember 2010

Guten Rutsch!

Ich wünsche allen meinen Lesern, Freunden, Kunden und Geschäftspartnern

einen guten Rutsch &

ein Frohes neues Jahr 2011 !!

Ich freue mich schon darauf, Sie auf diesem Blog auch im nächsten Jahr zu treffen!

Ihr Gourmetkater!

Dienstag, 28. Dezember 2010

Eine rauhe Nacht....

.... steht uns bevor.

Aber nicht nur eine, denn wir sind schon mittendrinn in den Rauhnächten. Diese
gehen von Weihnachten bis zum 6. Januar. Da heißt es aufpassen! Besonders wenn
man in der Dämmerung oder in der Nacht unterwegs ist! Und ich als schwarzer
Kater weiß, wovon ich rede!

Denn das alte Jahr liegt modernd im Sterben.
Und Wotan und sein Herr sind in der Dunkelheit unterwegs. Aber nicht nur
diese. Denn die armen Seelen derer tanzen, die zu früh gestorben sind und gern
noch ein wenig länger gelebt hätten.
Oder manch einer dieser armen Geister hätte lieber zu Lebzeiten noch etwas
erledigt, welches nun leider unbereinigt bleibt.

Zu all diesem Getümmel auf den nächtlichen Straßen kommen noch die
Wintergeister aus der alten Zeit dazu. Denn die Schleier zwischen ihrer und
unserer Welt wird nach der Wintersonnenwende immer dünner. So sickern
verschwommen die Botschaften dieser alten Schattenwesen zu uns durch.

Da heißt es aufgemerkt!

Denn so manches, was man in diesen Tagen und Nächten träumt oder sieht, wird
gewahr im nächsten Jahr!

Montag, 27. Dezember 2010

Wochenrückblick - Zeit der Besinnung

Das war ja mal wieder eine Woche gewesen. Erst diese ganze Aufregung, so kurz
vor Weihnachten.

Dann kam auch noch dieser Schnee dazu!

Was soll man den Eltern schenken, der Liebsten, den Kindern.....

Dann hatte man endlich alles gepackt und wollte so zu der lieben
Verwandtschaft fahren und...

....es ging nichts!

Was jetzt? Losfahren?

Womit? - Flugzeuge flogen nicht, Züge fuhren nicht!

Mit dem Auto? Bei den Straßen?

Also warum nicht gleich die Gunst der Stunde nutzen, nach dem Motto:

"Ach Mutti, daß tut mir so leid! Ich wäre ja soooo geeeern vorbeigekommen!"

Hat doch dieses Jahr geklappt!!!

Und so war dann doch noch genügend Zeit, für eine wirklich besinnliche weiße
Weihnacht!

So ganz ohne nervige Familie....

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Frohes Fest !

Ich habe heute meinen Newsletter "Gourmetkaters Marktplatz" versendet.

Und weil es weihnachtet, habe ich exklusiv für meine treuen Leser dieses Newsletters eine kleine Geschichte angehängt, die ich selber geschrieben habe.

Wenn auch Sie diese Geschichte lesen möchten, dann am besten sofort meinen kostenlosen Newsletter bestellen! Wie? Einfach per E-mail HIER !



Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest!


Dienstag, 21. Dezember 2010

Es ist geschafft!

Hurra! Es ist geschafft!

Wir haben die Wintersonnenwende erreicht! Die längste Nacht hatte uns und ab
sofort werden die Tage wieder länger!

Ich hoffe, Sie haben die altgermanische Julkerze angezündet, damit die Sonne
animiert wird, die Finsternis zu besiegen!?

Aber dieses Jahr kommt alles zusammen: Der Vollmond zur Wintersonnenwende!
Und haben Sie es dann auch noch heute morgen bemerkt? Es gab auch noch eine
teilweise Mondfinsternis!!!

Sind das nun gute oder böse Omen?

Bleibt jetzt der Frühling aus und die böse Eiskönigin des Nordens regiert uns
mit strenger Kälte?

Geht womöglich die Welt zugrunde?

Verschwindet die FDP sogar im Umfrageloch?

Oder meine schlimmste Befürchtung:

GIBT ES DIESES JAHR KEINE WEIHNACHTSGESCHENKE ????????!!!!!!!!!!!!!

Ich glaube, ich mache jetzt lieber noch ein Dutzend Julkerzen an....

Montag, 20. Dezember 2010

Wochenrückblick und alles in Bewegung

Diese Woche war geprägt von Bewegungen der unterschiedlichsten Art.

Oder Stillstand. Aber das liegt immer im Auge des Betrachters.

In Bewegung war jedenfalls unser Verteidigungsminister zu Guttenberg. Da war
er gleich mehrfach in Afghanistan. Irgendwie scheint das ihm dort zu gefallen.
Denn warum hat er sonst seine holde Gattin mitgenommen?

Gut, wenn sie in Deutschland bei den Witwen und Waisen Händchen halten soll,
dann weiß sie wenigstens, wie es in Afghanistan aussieht.

Und offenbar hat sie sich dann auch noch mit Frau Merkel über dieses Reiseziel
unterhalten, weil unsere Kanzlerin auch gleich noch dorthin fahren mußte.
Und der arme Herr Böhmer mußte mit, so kurz vor der Rente. Wollte Frau Merkel
seine Rente sparen? Der Plan ging zum Glück aber nicht auf......

Daß in Afghanistan die Sonne zum Nervenkitzel scheint, hat sich glatt auch
noch Talkmeister Kerner zum Nutzen gemacht. Wenn das keine Einschaltquoten
brachte!

Aber immer noch besser als Talk auf dem Flughafen. Denn dort war die Stimmung
ja auch ganz schön angeheizt. Dann sagte die Lufthansa auch noch: "Leute -
fahrt mit der Bahn! Wir fliegen eh nicht!"
Die Bahn antwortete prompt mit: "Nö - bleibt doch lieber zu hause!"

Gut, die Interkontinentalflüge sollen ja noch geflogen sein.
Vielleicht wollten die zu Guttenbergs, Frau Merkel und Herr Kerner nur von
Berlin nach München fliegen - und sind dann irgendwie in Afghanistan
gelandet?!

Dann war auch noch der Müllexpress unterwegs. Der mit dem strahlend schönen
Atom-Castoren. Da dachte man sich sicher bei der Planung: Im Winter ist es
kalt, da schrumpfen die Demonstrationen wie bei manch einem die Körperteile.
Hat ja auch irgendwie geklappt.....

In Bewegung ist man auch in den Streitmächten der USA gekommen. Jetzt dürfen
dort auch wieder homosexuelle Soldaten ihren Dienst verrichten.

Ist das nun Toleranz oder einfach nur chronischer Mangel an Kanonenfutter?

Samstag, 18. Dezember 2010

Weihnachtsmarkt im Ausland

An diesem Wochenende habe ich keinen Weihnachtsmarkt, wo ich mit meinem Stand
stehe. Da habe ich mir gedacht, schaust du dir einfach mal an, wie die
Weihnachtsmärkte im Ausland so aussehen.

Deshalb bin ich heute gaaaanz weit gefahren, zu einem Weihnachtsmarkt, der ein
wenig alternativ ist, nach Leipzig.

Dort ist noch bis zum 22. Dezember "Weihnachten am Kreuz" im Werk 2 der
Kulturfabrik Leipzig.

Und es stimmt, es ist ein schöner Markt. Dort habe ich meine Freunde Mira mit
ihrer schönen Wolle, Szilla mit wundervollen Filzprodukten und mehr und Sylvia
mit ihrer Keramik getroffen, die dort an Ständen ihre kunstvolle Ware
anbieten. Da haben wir so lange gequatscht, daß ich nicht merkte, wie die Zeit
vergangen ist.

Mehr Informationen zum Markt gibt es auf

www.kulturfabrik-leipzig.de und www.werk-2.de

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Großes Warten

Großes Warten ist zur Zeit angesagt.

Auf wen?

Auf Petra. Und Castor.

Neeiiin, das ist jetzt keine Frau mit ihrem Dobermann!

Ich meine dieses ecklig kalte Tief, das Unmengen von Schnee bringen soll. Dann
gibt es wieder Chaos auf den Straßen.
Aber Petra ist spät dran - hat sich bestimmt zu lange geschminkt.

Obwohl, wenn ich jetzt die Bilder von Lubmin sehe, da scheint sie ja doch
schon da zu sein. Sieht jedenfalls furchtbar kalt dort aus.

Hoffentlich haben die Leute dort meine Rezepte mit Ingwer und Holunder
gelesen.
Und auch gekocht!

Denn die warten auf den Castor-Transport. Dieses strahlende Zeug. Das soll ja
tüchtig heiß sein.

Aber auf diese Art von Hitze kann ich gern verzichten. Denn ich koche meine
Marmeladen mit zertifiziertem Öko-Strom!

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Glühend heiße Drinks für Castor-Transporte

Haben Sie schon bemerkt, daß ein neuer Castortransport durch Deutschland
rollt?

Bei dieser Kälte braucht man als Demonstrant oder Polizist schon ein schönes
Getränk, welches einem wieder das Blut im Körper zirkulieren läßt, wenn man so
richtig durchgefroren ist. Denn jeder, der im Freien bei diesem Wetter stehen
muß weiß, wovon ich rede.

Durch meine langjährige Markterfahrung habe ich einige Warmmacher testen
können. Natürlich ist hier Alkohol fehl am Platze. Denn wenn der Geist
vernebelt ist, kann man sich nicht mehr auf das wesentliche Anliegen
konzentrieren und macht Fehler.

Hauptsache man hat ein Feuer in der Nähe oder eine Quelle für heißes Wasser.


Mein persönlicher Klassiker auf kalten Märkten ist der Ingwer-Tee.

Diesen bereite ich aus dünnen Ingwer-Scheiben, die mit heißem Wasser
aufgebrüht werden. Am besten auf einem Stövchen ziehen lassen.
Dann kommen Zitronenscheiben und Zitronensaft dazu. Gesüßt wird mit reichlich
Zucker.
Die Ingwerscheiben kann man bei guter Qualität mehrmals aufbrühen.

Dieses Getränk kann sehr scharf sein, heizt den Körper aber so richtig von
innen auf und man vergißt die Kälte. Garantiert.

Da man bei der Demonstration im Feld keinen Ingwer schneiden kann, geht auch
die Variante mit Ingwerpulver, Zitronensaft und Zucker. Das kann man im
Blechbecher oder der Termoskanne zubereiten.

Gut bei kalten Gliedern ist auch Holundersaft.

Diesen kann man erwärmen und mit Zimt, Nelken und Ingwer würzen. Auch hier
kommt reichlich Zucker dazu.
Auch der Holunder wärmt den Körper von innen auf und man bekommt ein wohlig
warmes Bauchgefühl. Auch schützt der Holunder vor Erkältungen.
Wem der Holunder zu stark ist, mischt ihn mit Fruchtsäften wie Apfel, Orange,
Birne oder Banane.
Die Banane hilft auch, wenn die Waden vom langen Stehen krampfen.

Mit diesen Getränken übersteht man auch längere Zeit in der freien Natur. Also
genau richtig beim Castor-Transport!

Na dann -frisch an's Werk gemacht!

Dienstag, 14. Dezember 2010

So ein Schnee! Eine Philosophie

Als ich am Sonntag von der Klosterweihnacht in Bernburg zurück nach Halle
fuhr, kehrte der Winter gerade auch vom seinem Wochenende zurück zum Dienst.

Es war tüchtig Wind und leichtes Schneegrieseln angesagt.

Doch mußte ich auf der Fahrt feststellen, daß es verschiedene Philosophien zum
Thema Schneeräumung in unserer Region gibt.

In Bernburg meckert man gern, der Winterdienst würde nicht arbeiten. Doch die
Straßen waren perfekt geräumt und nur an wenigen Stellen glatt.
Der Bernburger Winterdienst ist also mehr von der exzessiven Art. Auf dem Weg
durch die Stadt bis zur Kreisgrenze zum Saalekreis kamen mir 10 (in Worten
ZEHN!!!) Räumfahrzeuge entgegen! Das waren große mit Schiebeschild und
Streuer, aber auch welche nur mit Streuer, ganz ohne Schieber, auch kleine
waren dabei.
Und an den Rändern standen wunderbar anzusehende Schneezäune, die das Verwehen
der Straßen verhinderten.

Im Salzlandkreis zeigt man also gern, daß man einen Haufen von diesem weißen
Gold im Keller hat.

So konnte ich wunderbar entlang der früheren B71 Richtung Kreisgrenze fahren,
durch Garsena und.......

......genau am Willkommen-Schild des Saalekreises, dort wo der Asphalt
wechselt, wurde aus der schwarzen Straße eine romantisch wilde
Winterlandschaft.

Im Saalekreis mag man es also mehr weihnachtlich! Dort fehlen die Schneezäune,
damit es sich der Schnee ungehindert von den Feldern auf dem Asphalt gemütlich
machen kann. Denn ein Räumfahrzeug hat diese Idylle nicht gestört.

So schlich ich dann Richtung Halle-Trotha über weiße und glatte Straßen, bis
ich an die Auffahrt der A14 kam. Auf der Fahrt über die Autobahn stellte ich
dann fest, daß diese geräumt war.

Also scharf eingebogen und weiter auf der glatten, aber geräumten Autobahn.

Denn die Fahrt durch Halle wollte ich mir verkneifen. Denn dort wurde
garantiert das ganze Wochenende kaum oder nicht geräumt. Und dieses Risiko
wollte ich mir nicht antun.

Als ich dann in der Gemeinde Kabelsketal ankam, fuhr mir doch noch ein
Räumfahrzeug entgegen. Die Straßen waren spiegelglatt.

Steht also 10:1 für Bernburg!

Nun frage ich mich, warum wird auf gleichwertigen Straßen so unterschiedlich
der Winterdienst organisiert?

In Bernburg wußte man ja auch, daß Berufspendler und unzählige LKWs mit Salz
für ganz Deutschland die Straßen passieren können müssen!

Und warum ignoriert man im Raum Halle so sträflich die Sicherheit der Bürger?
Ist dieses unnütze neue Fußballstadion zu teuer, daß kein Geld mehr da ist?
Da rühmt man sich gern als perfekter Wirtschaftsstandort, doch was nutzt das,
wenn man Rohstoffe und Ware nicht transportiert bekommt, weil die Straßen
unbefahrbar sind. Außerdem kommen die Angestellten aus dem Umland nicht
pünktlich zur Arbeit, weil noch nicht mal die Parkplätze nutzbar sind!
Gleichzeitig sind viele Firmen in den Nebenstraßen förmlich von den Kunden
abgeschnitten, weil die Stadt Halle sich weigert, die Straßen zu räumen. Die
Kehrgebühren werden aber trotzdem abkassiert!

So etwas nenne ich wirtschaftsfeindlich und man ist froh, wenn man nicht in
die Stadt fahren muß.

Jetzt sagen Sie, man könne doch Bus und Straßenbahn nutzen. Ja aber wo soll
ich denn am Straßenrand das Auto abstellen, wenn nichts geräumt ist?!

Montag, 13. Dezember 2010

Wochenrückblick mit Subbotnik

Das war ein Wochenende! Ich war mit meinem Stand auf einem sehr schönen
Weihnachtsmarkt. Das ist immer einer der schönsten Weihnachtsmärkte der
Region.

Welchen ich meine?

Die Klosterweihnacht im alter Kloster der Marienknechte in der Bernburger
Talstadt. Nur das dort heute keine Mönche mehr sind. Da gehen jetzt die
Studenten der Hochschule Anhalt in "Klausur". Das ist auch gut so, denn denen
hat mein "Schwarzer Kater"-Trunk dabei so richtig geholfen.
Holunder fördert also doch die geistigen Fähigkeiten!

Das Schönste an diesem Fest ist der multikulturelle Charakter mit Studenten
aus der ganzen Welt. Und als Garnierung dazu gibt es noch feinste Genüsse und
Handwerkskünste der Region! Besser geht es nicht.
Da staunen die ehrwürdigen Mauern des alten Kloster jedes Jahr aufs neue!

Zum Glück waren die Studenten in Bernburg ganz, ganz lieb! In London wird den
Studenten ja nun das Geld für die geistige Inspiration und Lektüre durch enorm
hohe Studiengebühren entzogen. Wenn man dann als armer Studiosus Gebühren in
Höhe von bis zu 10.000,00 Euro zahlen muß, sucht man sich neue
Betätigungsfelder...

...gut macht sich da zum Beispiel das Prinzenschocken !

Lieber Prinz Charles nebst Gattin! Da habt Ihr Euch aber ganz schnell in die
gute alte Zeit zurück versetzt gefühlt. In die Zeit, als Englands Volkssport
das ständige Krönen neuer Könige war. Denn ohne Kopf kann die Krone schlecht
getragen werden...
Aber wenn die geplante Traumhochzeit der lieben Kinderchen nun einmal so teuer
ist?!

Und wir Deutschen? Wir sind immer noch zu doof zum Lesen. Stand ja so in PISAs
Studie. Armseliges Mittelmaß sind wir! Da hatten wir unsere großen Dichter und
Denker - und heute kann das keine Sau mehr verstehen! Traurig!

Aber wann sollen die Leute auch die dicken Wälzer lesen, wenn sie ab sofort im
Winter Subbotnik machen sollen! Wird jetzt so in Berlin im Rathaus von
oberster Stelle verlangt! Jaja...

Ach Sie sind jetzt aus dem Westen und wissen nicht, was Subbotnik ist?

Das werden Sie schon merken, wenn 10 Mann mit der Schippe dastehen und Sie der
einzige sind, der arbeitet.

Wieso?

Weil Subbotnik ist laut DUDEN des VEB Bibliographisches Institut Leipzig von
1986:
Subbotnik, der, _s, _[s] (freiwillige kollektive Arbeit sozialistischer
Werktätiger ohne Entgelt) (zu russisch subbota "Sonnabend")

Na dann viel Spaß beim Schippen! Denn das mit der freiwilligen Arbeit war
schon immer schwierig. Auch in der DDR.

Ich schnappe mir jetzt erst einmal ein Buch, zum Beispiel Felidae von Akif
Pirincci.......

Freitag, 10. Dezember 2010

Nur noch kurze Zeit!!!!

Ihnen geht dieses Wetter da draußen auch so auf den Geist wie mir?

Ständig dieser Schnee, diese schlecht geräumten Straßen, auf denen man mehr schlittert als läuft und fährt?

Dann die meist nicht vom Schnee befreiten Parkplätze vor den Geschäften!

Da vergeht einem schon der Weihnachtsshoppingspaß.

Doch was tun? Man braucht doch schließlich Geschenke, die Eindruck machen, die zeigen, daß man Kultur hat!

Da habe ich die Lösung für Sie:

Auf meiner Internetseite http://www.firma-hintz.de finden Sie

handgemachte(!!!) leckere, einmalige Geschenkideen

für das kultivierte Weihnachtsfest. Da werden Sie bei dem/der Beschenkten aber Eindruck schinden! Vielleicht lädt man Sie dann zu einem gemeinsamen Essen ein?

Und das Schönste daran ist: meine Geschenkideen sind noch nicht einmal teuer!

Also gleich nachschauen, auf http://www.firma-hintz.de !

Schnell per E-mail bestellen!

Und denken Sie daran: Bis Weihnachten ist es nicht mehr lange hin!!!

Die Zeit wird knapp !!!

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Habe einen Schatz gefunden!

In den Weiten des Internets gibt es manchmal echte Schätze zu heben!

So gibt es auch allerhand virtuelle Advendskalender. Ein Kalender gefällt mir
besonders. Da gibt es jeden Tag eine Geschichte zu entdecken.
Ist natürlich ideal, bei solch einem Schmuddelwetter da draußen!

Und jetzt möchten Sie wissen, wo es diesen Kalender gibt?

Auf http://www.wollkombinat.de/

Meine liebe Freundin Mira, bitte schreibe weiter solch tolle Geschichten!

Dienstag, 7. Dezember 2010

Marktticker......Klosterweihnacht

Psssst!

Hallo Sie! Ja Sie! Kommen Sie näher!

Ich habe da ein Geheimnis für Sie! Das ist sooo geheim, das steht noch nicht
mal auf Wikileaks!!!!

Aber Ihnen sage ich es. Sie wissen aber: PSSSSSSST! Kein Wort zu anderen
Leuten!

In Bernburg, in der Talstadt, ist am 11. und 12. Dezember Klosterweihnacht.
Dieser Markt ist so schön, daß er ein echter Geheimtipp bleiben muß!

Im alten Kloster der Marienknechte veranstaltet die Hochschule Anhalt diesen
multikulturellen Weihnachtsmarkt mit Programm für Studenten und junge Alte.
Dazu gibt es Waren von regionalen Kunstandwerkern und Direktvermarktern. Da
ist für jeden Geschmack etwas dabei. Garantiert!

Natürlich ist auch mein Stand mit vor Ort! Sie können ja schon einmal vorab
eine Auswahl auf http://www.firma-hintz.de treffen. Meinen Glühwein "Schwarzer
Kater"
bringe ich natürlich mit!

Das Kloster ist in der Bernburger Talstadt ein wenig versteckt. Doch der
Weihnachtsmann, der mit seinem Gefolge im Boot von der Saale kommt, findet das
bestimmt! Denn es geht im Umzug von der Saale mit allerlei Figuren aus dem
Märchenwald direkt in das Kloster auf den Weihnachtsmarkt!

Wer diesen Umzug verpaßt, findet das Kloster mit meiner geheimen Karte. Diese
habe ich unter folgendem Link versteckt:

http://maps.google.de/maps?hl=de&q=Kloster+Bernburg&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl

Das Programm finden Sie dann an anderer streng geheimer Stelle:

http://www.strenz-events.de

Nur Ihnen habe ich davon berichtet! Sonst weiß kein Mensch davon!

Und wie gesagt, daß hat noch nicht einmal das Team von Wikileaks heraus
gefunden!

Aber wehe, Sie kommen nicht dorthin! Dann verrate ich Ihnen nieee wieeder
solch ein großes Geheimnis!

Montag, 6. Dezember 2010

Wochenrückblick

Da hat der junge Winter aber zugeschlagen! Hier war doch glatt der alte
Reichsbahnerspruch für alle Verkehrsmittel bindend:

"Bei uns läuft alles - jetzt laufen auch Sie!"

Da hatte noch der Winterdienst verkündet, er sei bereit. Und dann? Na? Schön,
wer das Haus nicht verlassen mußte.

Also ich mag den Winter überhaupt nicht, wenn der Schnee so bis zum Bauch
reicht. da wird das Fell dann immer so naß und muffelig. Aber jeder Winter
fürchtet ja den Frühling...das sag ich Dir, Du Winter!

Und hatten Sie in der letzten Woche diese Meldung von Wikileaks gelesen, über
die sich unsere Politiker so aufgeregt haben? Von wegen Einschätzung der
Persönlichkeit, so wie:

aggressiv, eitel, unzuverlässig.

Aber jetzt doch mal Hand aufs Herz: Wer stuft denn sein Gegenüber nicht
irgendwie ein? Das macht doch jeder!
Gut ist ja Frau Merkel davon gekommen: Glatt wie Teflon, da bleibt nix haften.
Erst recht keine üble Nachrede.
Oder der Ami kapituliert, weil er nichts Negatives zu berichten weiß....

Dann gab es auch diesen umstrittenen Schlichterspruch zu Stuttgart 21.
Natürlich wird jetzt der Bahnhof noch teurer. Aber ehrlich gesagt, daß dieses
Projekt gestoppt wird, daran habe ich nicht ernsthaft geglaubt.
In einem Landstrich, dessen Bevölkerung noch vor fast 200 Jahren kein Brot
kannte, wo die Leute als unfähig galten, eine Eisenbahn zu bauen! Wo deshalb
Arbeiter aus Italien zum Aufbau des Schienennetzes geholt wurden!
Das nagt schon am Ego. Also muß jetzt erst recht geschaffet werden und der
Knaller schlechthin gebaut werden!
Da klingt doch Stuttgart21plus noch vieeel besser als Stuttgart21

Dann noch ein paar Worte zu botanischen und zoologischen Themen:

Die Gewürznelke ist die Heilpflanze des Jahres! Da fragt man sich, ob man die
nach dem Verbot der Heilpflanzen noch im nächsten Jahr zum Kochen nehmen
darf!?
Ich hatte ja bereits über dieses Thema geschrieben und mir so den Unmut der
Pharmalobby auf www.landlive.de aufgehalst.

Die schönste Meldung ist aber für mich diese: Der Luchs ist zum Tier des
Jahres 2011 gekührt worden!

Ich sagt doch immer:

Wir Katzen gehören an die Macht!

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Welcher Fisch darf auf den Teller?

So kurz vor Weihnachten geht ja bei so manchem Zeitgenossen die Planung für
das Essen an den Feiertagen los.
Katzen wie ich mögen bekanntlich gern Fisch, so zwischen Ente und Ganz.

Doch welcher See-Fisch darf denn heute bei den überfischten Meeren noch
gegessen werden?
Beliebte Speisefische wie Kabeljau, Hering und Lachs sind laut Greenpeace nur
noch eingeschränkt empfehlenswert.

Aber ich möchte doch nichts verkehrt machen, wenn ich meinen Fisch einkaufe!

Einen Ratgeber zum umweltschonenden Fischkonsum finden Sie, wenn Sie diesem
Link folgen.

http://www.greenpeace.de/themen/meere/nachrichten/artikel/welcher_fisch_darf_auf_den_teller/

Als Alternative bleibt auch immer noch heimischer Binnenfisch aus dem
Süßwasser, wenn man sich überhaupt nicht zu Seefisch entschließen kann.

Dienstag, 30. November 2010

Das ist gelebte Demokratie

Endlich, mit mehrstündiger Verspätung, ist er da. Der Schlichterspruch von
Herrn Geißler zu Stuttgart 21.

Auch wenn er den Weiterbau des Tiefbahnhofes Stuttgart21 als S21plus
empfiehlt, so ist dies noch lange keine Niederlage der Anhänger von K21.

Denn in S21plus sind reichlich Nachbesserungen eingeflossen, die es ohne diese
Schlichtung nie geben hätte! Dieser Bahnhof soll sicherer,
behindertengerechter und umweltfreundlicher werden als S21 vorher geplant war.

Diese Schlichtungsrunde zeigt, wie auch von Herrn Geißler betont wurde, daß
der normale Bürger gehört wird. So muß dieser nicht das Gefühl haben, "die da
oben" machen eh nur, was sie wollen.

Schön ist auch, daß der frei gewordene Gleiskörper in eine Stiftung für
sozialen und barrierefreien Wohnungsbau mit Parks eingebracht wird. So haben
alle Bürger etwas davon und der Grundstücksspekulation wurde dieses
verlockende Baugebiet entzogen.

Ich hoffe, dieses Beispiel macht in Deutschland Schule. Denn das ist genau die
Demokratie, für die die Menschen 1989 in der DDR auf die Straße gegangen sind.
Leider hat es bis 2010 gedauert, bis die Bundesrepublik auch so weit war.

Da es noch mehr umstrittene teure Bauprojekte in Deutschland gibt, hoffe ich
auf mehr Schlichtungsangebote. Denn schließlich geht es hier um unsere
Steuergelder, die verbraten werden sollen oder in sinnvolle Projekte gesteckt
werden.

Die Politik wird endlich gezwungen, offener ihre Entscheidungen zu begründen.
Aber auch der Bürger ist nun gefragt. Er muß sich nun mündig und kritisch mit
seinem Umfeld auseinander setzten.

Demokratie lebt letztendlich vom Mitmachen aller Bürger des Landes und nicht
vom Zuschauen allein!

Marktticker....Adventszauber

Am 04. & 05. Dezember findet in Merseburg der Adventszauber am Dom statt.

Auf diesem kleinen Weihnachtsmarkt gibt es handgemachte und erlesene Produkte
für den Gaumen und die Augen.

Der Besuch des Marktes kann mit dem Besuch es Schloßmuseums verbunden werden,
wo es an beiden Tagen auch eine Ausstellung mit Verkauf von verschiedenen
Designern gibt.

Es gibt also für jeden Geschmack das passende Weihnachtsgeschenk zu finden.

Natürlich bringe ich zum Adventszauber wieder meinen Glühwein "Schwarzer
Kater" mit! Den gibt es zusammen mit anderen leckeren Marmeladen (siehe
www.firma-hintz.de) an meinem Marktstand.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Montag, 29. November 2010

Wochenrückblick

Die letzte Woche endete so richtig weihnachtlich. Ich hatte ja einen Stand auf
dem Weihnachtsmarkt in Leuna. Dieser Termin ist immer für mich die richtige
Einstimmung auf die Weihnachtszeit.

Im Rathaus gab es zusätzlich zum Markt wieder eine Ausstellung mit
Plüschtieren aus Bad Kösen. Motto waren "Grüße von nördlich des Polarkreises".
Eisbären, Polarfüchse, Schneehasen, Schneeleoparden und Rentiere arbeiteten
für den Weihnachtsmann und entwarfen Plüschtiere, fertigten Webpelze, nähten
die Tiere und machten alles versandfertig für den Weihnachtsmann.

Daneben gab es eine Vernissage mit einem leunaer Künstler und ein buntes
Bühnenprogramm. Am Sonntag sogar mit Tieren: Huhn, Hase, Ente und ein Äffchen!
Der Affe war so geschickt, der konnte nicht nur Handstand auf den Händen!
Nein! Sogar auf den Hinterbeinen konnte er Handstand machen!

Gut, daß mein Glühwein "Schwarzer Kater" so gut bei den Leuten ankam. Den
hatte ich schließlich mit vieeel Liebe eigenpfötig gekocht.

Tierisch war's auch am Sonntag im Zoo von Halle. Dort hatte ich einen Stand im
Raubtierhaus. Der richtige Platz für einen ganzen Kater wie mich!
Hier gab es Stände mit handgemachten Waren von echten Designern in Form und
Geschmack. Alles streng überwacht von Tigern und Löwe Leo.

Zur Begrüßung hat Löwe Leo erst mal richtig gebrüllt, damit auch alle Leute
wissen, wo wir sind. Ein Jaguar aus Südamerika bewachte den Aufbau der Stände,
der Tiger aus Malaysia prüfte die Qualität der Ware.
Punkt 14:00 Uhr hat mich dann meine Verwandtschaft zum Essen eingeladen. Dann
wurde in aller Ruhe das Festmenü bei einem Nickerchen verdaut.
Als ich dann nach Hause ging, rief mir Leo nach, ich solle ihn doch bald
wieder im Zoo Halle besuchen!

Aber auch sonst war die letzte Woche voller so richtig toller Neuigkeiten.
Gute Nachrichten kamen von der EMMI-Verleihung aus den USA. Dieser
amerikanische Fernsehpreis ging in diesem Jahr sogar an eine deutsch-britische
Koproduktion! Ich gebe ja zu, daß ich Lamm recht gern "a la Provence" mag.
Aber daß dieses Schaf Shaun mit dem EMMI geehrt wurde, freut mich! Ich gebe
zu: Ich bin ein Fan von Shaun dem Schaf! Mehr EMMIs für Tiere!

Dann kam in der letzten Woche die Meldung, daß es im nächsten Jahr eine
Traumhochzeit dort im Königshaus geben wird. Im Lande Harry Potters verwundert
auch das gewählte Datum nicht: Der 30. April!

Warum?

Weil in der Nacht zum 1. Mai Walpurgis gefeiert wird, der Beginn des magischen
Sommers! Ich als schwarzer Kater habe da mal in der Fachliteratur nachgelesen
und folgendes gefunden:

Zu dieser Zeit eignen sich besonders alle Unternehmungen, die mit dem gewissen
Prickeln zu tun haben. Mit einem Erotikzauber rennt man zu dieser Jahreszeit
offene Tore ein.
Und jetzt kommt es: Man kann sich besonders gut eine in jeder Hinsicht
fruchtbare Partnerschaft zaubern!

Soso...

Von Wegen, der Zeitpunkt sollte das Frühjahr sein, wie offizielle Stellen es
gern behaupten!

Dann war auch eine gute Meldung, daß das Land Sachsen-Anhalt in Karlsruhe mit
der Klage gegen das Gentechnik-Gesetz gescheitert ist!

Lustig war diese Story aus Thüringen: Ein Mann wollte den Zugang zu seinem
Keller zumauern. Er machte das von innen. Das war nicht sehr sinnig...
Die Polizei hat den Mann dann später wieder befreit.

Leider gab es auch eine traurige Nachricht aus der Katzenwelt: Kater Prince
Chunk, der mit zwanzig Kilogramm wohl schwerste Kater der Welt, ist im Alter
von zehn Jahren im Schlaf in New Jersey gestorben. Diesen Kater, der durch
seinen Auftritt in einer Talkshow weltberühmt wurde, werden wir Katzen wohl
sehr vermissen.

Donnerstag, 25. November 2010

Streng geheim! Mehr wird nicht verraten!

Ach, bin ich voll im Streß! So einen Weihnachtsmarkt vorzubereiten, ist
richtig Arbeit!

Ich bin da schon seit Tagen voll im Einsatz. Da müssen Etiketten geklebt
werden, Salze frisch abgefüllt, Pakete mit Bestellungen versendet werden....

Da bin ich als kleiner Kater schon richtig fertig. Und dann brauche ich in
Leuna zum Weihnachtsmarkt noch meinen besten Glühwein "Schwarzer Kater"!

Und für die Kinderchen muß ich auch noch "Miezekatze" kochen, meinen leckeren
alkoholfreien Punsch! Beide sind mit gesundem Holunder bereitet! Die müssen
Sie getrunken haben!

Also schon wieder Holz geholt und den großen Kessel angeheizt. Solch magische
Getränke kocht man nicht nebenbei! Schnell noch meine geheimen Zutaten
bereitgestellt....

So, lieber Leser! Ab jetzt wird es streng geheim. Mehr wird nicht verraten!

Also dann bis morgen! Auf dem Weihnachtsmarkt in Leuna!

Ich freu mich auf Sie!

Mittwoch, 24. November 2010

Fotowettbewerb zur Klosterweihnacht!

Eine wichtige Information für alle Hobby-Fotografen:

Zur Klosterweihnacht am 11. und 12. Dezember in Bernburg gibt es wieder den
beliebten Fotowettbewerb!

Motto ist dieses Jahr: "Farbenspiel"

Wer mitmachen will, muß sich beeilen! Denn Einsendeschluß ist der 3. Dezember!

Teilnahmebedingungen gibt es hier:

http://193.25.32.158/kloster/index.php?option=com_content&view=article&id=50&Itemid=53

Na dann viel Glück!

Dienstag, 23. November 2010

Marktticker...Der 1. Advent naht!

Liebe Leser, da der 1. Advent vor der Tür steht, kommt die Zeit, auch schon an
Weihnachten zu denken.

Sie sind der Meinung, Ihnen fehlt noch die Stimmung dazu?

Dann besuchen Sie doch einen schönen kleinen Weihnachtsmarkt! Nicht so einen
großen, wo es dann doch wieder nur Tinnef aus Fernost gibt.

Nein! Denn es gibt sie noch, diese kuscheligen kleinen Weihnachtsmärkte.

Hier sind 2 Beispiele für solche Märkte:

26.-28. November: Weihnachtsmarkt in Leuna vor dem Rathaus.

Dies ist ein schöner gemütlicher Weihnachtsmarkt mit Programm auf Bühne und im
Rathaus. Sehr liebevoll organisiert.


28. November: Adventsmarkt im Raubtierhaus.

Der Bergzoo Halle an der Saale organisiert diesen kuscheligen, sehr
niveauvollen Markt mit regionalen und fairen Produkten.
Da ist es doch klar, daß ich als Gourmetkater meiner großen Verwandtschaft aus
Afrika und Asien meinen Besuch abstatte! Da brüllt der Löwe und der Tiger
singt mit!
Mehr dazu gibt es auf www.zoo-halle.de

Unseren Marktstand unserer Firma

"Die Waage" Bäuerliche Sinnlichkeiten (www.firma-hintz.de)

finden Sie auf beiden Märkten.

Montag, 22. November 2010

Wochenrückblick: Jetzt ist die Bombe geplatzt!

Kein Panik! Ich schüre jetzt keine Terror-Angst!
Aber dazu später.

Wieder haben wir Montag, es ist Zeit für meinen Wochenrückblick.

Das Reisen bildet, weiß ja jedes Kind. Und wenn einer eine Reise tut, dann
erlebt er auch viel. Damit kann dann später daheim jeder genervt werden, ob
man es hören wollen oder nicht.

Von ihrer Reise können auch die Passagiere einer Ryanair-Maschine berichten.
Wegen Nebel konnte das Flugzeug nicht in Paris landen. So ging der Flug von
Marokko nach Lüttich. Dort sollte die Reise dann per Bus weiter nach Paris
gehen.

Leider kam das Flugzeug schon mit drei Stunden Verspätung aus Marokko, was den
Passagieren überhaupt nicht behagte. Deshalb weigerten sie sich, in die Busse
zu steigen.

Das ging so vier Stunden lang.

Dann dachte sich die Crew, der klügere Mensch gibt nach und verließ das
Flugzeug. Als ordentliche Menschen hatten sie natürlich die Toiletten
verschlossen und das Licht ausgeknipst.

War natürlich dumm für die Passagiere im Flugzeug.


Dann durften wir Menschen in Sachsen-Anhalt auch noch erfahren, daß wir die
kürzeste Lebenserwartung von Deutschland haben! Besonders die Männer werden
hier nicht alt.
Ist aber auch kein Wunder, denn von allen Deutschen müssen wir:

1. Von allen am frühesten aufstehen

2. Haben die längste Arbeitszeit

3. Bekommen die niedrigsten Löhne

4. Haben die meisten Herzinfarkte, besonders wenn man sich über 1. bis 3.
aufregt

5. Sind die dicksten Leute, weil man sich ja Kummerspeck anfuttern muß


Sind alles also keine guten Aussichten.


Gut war dagegen das Wahlergebnis für unsere Kanzlerin Angela Merkel. Die wurde
ja von ihren Parteifreunden mit 90,4 Prozenten wiedergewählt.

Diese Prozente gehen schon Richtung DDR-Wahlergebnissen. Schön, wenn Menschen
so linientreu sind. Wie früher...

Haben Sie gesehen, wie sich dann die Schlange der Schleim.. -ääh - Gratulanten
angestellt hat? Schön Reih und Glied! War das nicht lieb? Nur eine wollte kein
Küßchen. Oder hat sie keins bekommen?
Frau Schröder wollte sicher nur auf das Makeup achten. So ist das unter Damen.

Und dann seit letzter Woche diese nervige Terrorwarnung! Kein Fernseh- oder
Radioprogramm mehr ohne diese Angstmacherei.

Da beginne ich mich zu fragen: Wer profitiert von dieser Panikmacherei?

Da wurde zum Beispiel die Rente mit 67 beschlossen. Hat keiner mitbekommen,
weil überall Terror geschriehen wurde.

Oder diese echte News-Bombe: Sollen die Katholiken nicht mitbekommen, daß sie
jetzt verhüten dürfen, mit Kondom? So offiziell mit des Papstes Segen?
Weil die haben ja nun Angst, wegen TERRROR-GESCHREI und verkneifen sich das
jetzt mit den Kindern eh?

Soll die Bevölkerung soooo verschreckt werden, daß sie nicht mehr so viel auf
den Weihnachtsmärkten säuft? Also ich gehe auf die Märkte, BASTA!

Denn warum wird den Menschen in Deutschland von den Medien solche Angst
gemacht, wenn die Politik dann sagt: Keine Panik, wir lassen uns unser Leben
nicht vermiesen!

Da bleiben Fragen über Fragen....

Freitag, 19. November 2010

Ich mag Fisch!

Als Katze mag ich besonders Fisch. Das liegt in der Natur von uns.

Besonders mag ich Lachs auf schwedische Art, gebeizt mit meiner Fischbeize.
Und dazu richtig schönen Sanddornsenf (siehe www.firma-hintz.de unter Salze
und Senf)!

Leeeecccckeeeeerrr !!!!

Geht auch mit Forelle oder anderem Fisch.

Natürlich muß man beim Fisch auch auf Qualität und Herkunft achten. Denn wie
überall gilt beim Fischkonsum: Nachhaltigkeit bringt mir den Fischgenuß auch
in der Zukunft! Schließlich ist nix schlimmer als die Erinnerung: War das
alles früher lecker - das gibt es heute leider nicht mehr. Und der Fangzahn
tropft und bekommt nichts zum Naschen...

Da lese ich doch heute im ARD-Text (19.11.2010):

Gen-Lachs könnte als erstes Tier für die menschliche Ernährung zugelassen
werden!!!

Denn die FDA, die USA-Lebensmittelbehörde, testet zur Zeit den
patentgeschützten AquaAdvantage. Das ist ein gentechnisch veränderter
atlantischer Lachs mit 2 Genen anderer Fische.

Was soll dieser transgene Lachs uns bringen?

Durch diese 2 Gene werden die Wachstumshormone des Lachses angekurbelt.
Dadurch ist er schon in anderthalb Jahren schlachtreif! Normal wären drei
Jahre!

Schön, dann wird er schööön billig im Supermarkt zu bekommen sein!

Aber was passiert, wenn der ausbüxt?

Gibt es dann Monsterlachs in den Flüssen?
Und dann ist dieser Lachs auch patentgeschütz: Muß ich als Angler dann teure
Patentgebühren zahlen, wenn ich den fange?

Oder was passiert mir, wenn ich diesen Lachs esse? Kurbelt das dann meine
Wachstumshormone an? Werde ich ein Monsterkater?

Jedenfalls: Umweltforscher protestieren gegen diesen Lachs.

Ich glaub, ich mag den Fisch nicht.....

Donnerstag, 18. November 2010

In Gourmetkaters Postkorb gefunden: Offizielle Eröffnung Geschäft Hildegard Stübchen

Diese Nachricht habe ich gestern in meinem Postkorb gefunden.

Natürlich finden Sie in diesem Geschäft auch eine Auswahl meiner Produkte.

---------

Liebe Geschäftspartner, Freunde und Bekannte,

am 23.11.2010 zwischen 10.00-18.00 Uhr findet die offizielle Eröffnung von Hildegard Stübchen in der Kleinen Marktstr.7, 06108 Halle statt.

Sie sind herzlich Willkommen!

Ich freue mich auf Sie.

Herzliche Grüße

Simone Glaetzer

***

HILDEGARD-STÜBCHEN

*

Die Liebe zieht alle diejenigen an sich, die Gutes im Sinn haben und kommt uns mit diesem Zug entgegen."

                               Hildegard von Bingen

 *

REGIONALE LEBENSMITTEL UND SPEZIALITÄTEN

Erlebniswelt mit allen Sinnen – Selbstgemachtes aus Halle und Umgebung macht glücklich und fördert das Miteinander.

*

Der Mensch schaut mit seinen Augen, was er durch die Weisheit versteht, und erfasst es durch Hören, Riechen und Schmecken."

  Hildegard von Bingen

*

KLOSTERKRÄUTER UND WELLNESS

Kräuter der heiligen Hildegard von Bingen sowie

Magnetfeld-, Licht-,  Sauerstoffanwendungen, entspannende Gesichtsmassagen

zur Förderung der körperlichen Harmonie und für eine seelische und geistige Ausgeglichenheit.

*

Hildegard-Medizin ist in hohem Maße Präventiv-Medizin, denn sie empfiehlt eine maßvolle ausgewogene Ernährung mit Kräutern und Gewürzen, insbesondere Dinkel, Sellerie, Esskastanie und Fenchel. Grundlegende Gesundheitsvorsorge war ein geregelter Wechsel von Ruhe und Aktivität sowie die seelische Reinigung durch Liebe und Hoffnung, Musik, Gebet und Meditation.

*

Die Kräuter geben einander den Duft ihrer Blüten, ein Stein wirft seinen Glanz auf alle anderen und jedes Geschöpf hat einen Urtrieb nach liebevoller Umarmung."

Hildegard von Bingen

*

Inhaberin: Petra Marina Eichberg

Tel.: 0162/56 22 0 28

Geschäftsführerin: Simone Glaetzer

Tel.: 0177/ 755 95 31

  *

Vorträge

Seminare

Schulungen

Kurse

 *

werden rechtzeitig bekannt gegeben

 *

bei Interesse zur Durchführung sowie

 Teilnahme bitten wir um eine Anmeldung

Wünsche bitte kundtun!

 *

Bestellung & Lieferservice

0177/ 7559531

Mittwoch, 17. November 2010

Ich bin Web 2.0 !

Sind auch Sie Nutzer einer Online-Community?

Ich, als neugieriger schwarzer Kater, konnte mir darunter immer nie etwas
vorstellen. Was macht man da so? Es gibt Chat-Rooms, auch Blogs, Foren.....

Da habe ich mir letzte Woche gedacht, probierst du mal www.landlive.de aus.
Das ist eine Community des dlv-Verlages, ausgerichtet auf Landwirtschaft,
Garten, Umwelt. Ich hatte dazu Zugangsdaten, weil ich dort hin und wieder
einmal Markttermine veröffentliche.

Doch wie starte ich? Als Kater ist man seeeehr vorsichtig, wenn man seine
Pfötchen in unbekannte Löcher steckt.

Einfach Leute in Foren anquatschen? Neee..!!!

Da habe ich erst einmal einen "Versuchsballon" gestartet.

Also einen braven Beitrag aus meinem Blog "Gourmetkaters Garten" kopiert und
auf www.landlive.de gepostet. Den finden Sie dort auch unter "Gourmetkaters
Garten". Dann hieß es abwarten....

Kurz später kam eine Nachricht von landlive: Der Beitrag hat jemanden
gefallen. Ein kurzer Blick auf den Zähler des Beitrages und ich sah, daß den
über 20 Leute gelesen haben. Schön.

Das kann man doch bestimmt noch steigern! Also den nächsten Beitrag kopieren
und posten. Ich dachte mir: versuch es mit "Sauerkraut und Kümmel werden
verboten". Den hatte ich hier am Freitag geschrieben. Das ist ja doch ein
brisantes Thema. Mal sehen was passiert....

Wieder kam die Systemnachricht von landlive. Ich schaue nach und....Da habe
ich ja eine Diskussion ausgelöst!!!

So ein Blödsinn sei das, Kohl werde nicht verboten und so.....

Wie heißt es so schön: Getroffene Hunde bellen! Das weiß ich als Kater, wenn
ich Hunde provoziere und dann auf dem Baum sitze.

Freunde der Pharmalobby haben sogar ein Forum aufgemacht zu meinem Beitrag.
War ich denn so nah an der Wahrheit? Die beruhigen sich ja gar nicht mehr mit
bellen! Warum so viel Aufregung, wenn alles Blödsinn sei?!?

Zur Erinnerung: Wer versucht dauernd, pflanzliches, tierisches oder
menschliches Genom aus der Natur zu patentieren, um sich Monopole und Profite
zu sichern? Naaaa ???....

Also noch eins draufsetzen: Am Dienstag habe ich dann meinen Wochenrückblick
dieses Blogs auf landlive gepostet. Vorsichtshalber habe ich darunter
geschrieben: "!Vorsicht - Satire!"

Reaktion?

Na bellen, was sonst! Offenbar liest keiner der Kritiker meinen
Quellennachweis! Leute, langsam! Lest doch meine Beiträge richtig! Dann könnt
ihr knurren und bellen!

Ja, so ist das in einer Community! Da erscheint ein kleiner schwarzer Kater,
stellt eine Nachricht in den Raum und schon gibt es Stimmung!

Macht richtig Spaß!

Danke auch noch an alle Leser meiner Beiträge, an alle Befürworter meiner
Artikel und an alle Gegner, ohne die das Leben nur halb so schön wäre!

Aber diesen Beitrag poste ich lieber nicht dort. Die erschlagen mich sonst....

Dienstag, 16. November 2010

In Gourmetkaters Postkorb gefunden: Zickenpost - Wildbret

Bei dem mistigen Wetter, daß wir heute haben, kann man nichts draußen machen. Also habe ich meinen Postkorb sortiert und wieder neue Zickenpost des Ziegenhof Rodersdorf gefunden. Da möchte ich Sie gleich darüber informieren.

Bestellungen bitte wieder direkt an den Ziegenhof richten:

______________________________________________________________

Sehr geehrte Köche, wir haben für Sie solange der Vorrat reicht, vom Wildschwein aus den Harzer Wäldern:

Wildschweinrücken mit Filet:

15,95 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Wildschweinkeule 16,35 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Wildschweinschulter 12,95 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Wildschweinsalami 25,45 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Frische Gänse aus unserer Weidehaltung

08,00 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Ziegenkeule 11,85 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Ziegenschulter 10,15 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Ziegennussschinken 30,00 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Ziegensalami 24,95 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Ziegenfrischkäse Natur 12,50 Euro/kg incl. Mehrwertsteuer

Kühltransport bis 40 kg 25 Euro und ab 40 kg 15 Euro, oder direkt in unserem Hofladen

Harzer Vorlandziege

38828 Rodersdorf

Wegelebener Straße 5

Tel. 039423/869492

Fax. 039423/869494

Herr Jens Goertz

Frau Kathrin Goertz

www.zickenpeter.de

zickenpeter@t-online.de

DE ST 00095 EG

Montag, 15. November 2010

Wochenrückblick

Die letzte Woche ist ja noch richtig heiß geworden, so vom Wetter her und auch
im Wendland.

Die armen Polizisten, die dort schlecht mit Essen und heißem Tee, also hungrig
und durstig auf diesen Bierlaster der Brauerei Hürt aus Baunatal gestoßen
waren.
Lecker Bier für durstige Kehlen, daß nur darauf wartet, geplündert - ääähh -
von der Atom-Castor-Strecke geschoben zu werden.
Dumm war nur, daß der LKW gut angeschlossen war und das Bier dann doch nur
Greenpeace-Aktivisten waren.
Dies könnte man dann als die "Mogelpackung" der Woche verbuchen.

Durch die Atomtransporte ist Stuttgart leicht aus den Fokus gerutscht. Auf
Phönix sah ich dann eine Schlichtungsrunde, da wurde debattiert, welche Tapete
die Schallschutzwände bekommen sollen.
Bei einer anderen Runde wurde verglichen, ob ein Porsche notwendig ist, oder
ob man dann doch lieber mehrere VW kaufen solle.
Geht es da nicht um Eisenbahnen und Bahnhöfe? Warum wird dann über Autos
geredet?

Unser Verteidigungsminister hat dafür aber endlich die Katze in der letzten
Woche aus dem Sack gelassen, das arme Tier.
Deutsche Bundeswehreinsätze, wie der in Afghanistan, haben immer auch
wirtschaftliche Interessen.

So.....

Alles ist entsetzt.....

Ja Leute! Wo lebt ihr denn?! Warum marschieren wir wohl nicht in alle anderen
Krisenherde ein?

Na weil es dort vielleicht nichts zu holen gibt!!! Das ist doch bei Kriegen
immer so!

Außerdem würden das unsere gesetzlichen Krankenkassen nicht verkraften. Jetzt
wo sie auf 15,5% Beitragshöhe steigen. Plus variabler Faktor 5XL , weil X
nicht mehr reichen wird.
Ich habe da irgendwie vergessen, worum es bei der Gesundheitsreform geht.
Sollten da nicht die Beiträge gesenkt werden?

Als nächstes kommt die Rentenreform. Bestimmt auch wieder mit variablem
Faktor. Bei den Billiglöhnen in Sachsen-Anhalt kann da kein junger
Arbeitnehmer mehr Vorsorge treffen. Da bleibt nur Armut im Alter, damit die
jetzige Rentengeneration noch einmal die Sau rauslassen kann.
Das nennt sich dann Generationenvertrag! Danke, liebe Senioren! Mit vielen
Grüßen von der Jugend!

Eine schöne Meldung kam noch von der Internetseite www.kernenergie.de, der
offiziellen Seite der Atomwirtschaft.
Die sah letzte Woche kurz anders aus, mit Atompilz und so. Im Text stand:
Atomkraftwerke sind so sicher wie diese Webseite.
Weil: diese Website war von Computer-Hackern gekapert worden.

Samstag, 13. November 2010

Du mußt die roten nehmen!

Heute konnte ich im Supermarkt folgende Beobachtung machen:

Ein älteres Ehepaar stand vor dem Regal mit Äpfeln, die im Sechserpack in
Folie eingewickelt waren. Ein Teil davon waren deutsche Äpfel. Daneben lagen
aber auch gleichartig verpackte rote italienische Äpfel, die im Preis billiger
waren.

Der Mann, sicher ein Freund regionaler Produkte, griff zu den deutschen
Äpfeln. Sie darauf gleich: "Nein nicht die, du mußt die roten nehmen!"

Der Mann ließ sich aber nicht beirren, nahm wieder die deutschen Äpfel.

Wieder hörte ich: "Neeiin, die roten!"

Der Mann packte aber wieder ohne ein Wort zu erwidern nach der deutschen Ware.

Und wieder kam: "Die rooooten!"

So ging das eine ganze Weile.

Und was will ich damit sagen? Zum Glück gibt es noch Ehemänner, die zum Wohle
der einheimischen Wirtschaft und Arbeitsplätze so mutig sind, daß sie einen
Ehekrach riskieren!

Tapferer Mann!

Weiter so!

Freitag, 12. November 2010

Sauerkraut & Kümmel werden verboten!

Ich gehe so gerne auf den Markt und kaufe mir dort lauter leckeres Gemüse.
Häufig esse ich Kohl, den ich immer wieder mit Kräutern und Kümmel würze.

Jedem ist ja bekannt, daß Kohl die Immunabwehr stärkt, gut gegen Krankheiten
vorbeugt und wohltuend für den Darm ist. So soll Kohl ja gegen Krebs
vorbeugen. Wenn ich dann noch den verdauungsfördernden Kümmel dazu gebe,
bleibt die Luft schön frisch.

Doch damit ist jetzt Schluß! ! !


Wer das sagt?

Die EU-Richtlinie THMPD
------------
Richtlinie 2004/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März
2004 zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG zur Schaffung eines
Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel hinsichtlich traditioneller
pflanzlicher Arzneimittel; Amtsblatt Nr. L 136 vom 30/04/2004 S. 0085 – 0090

Licensing Herbal Medicinal Products under the EU Traditional Herbal Medicinal
Products Directive (THMPD)
-----------

Diese Richtlinie besagt, daß ab April 2011 alle Pflanzen und Kräuter verboten
werden, die gesund sind und kein Patent der Pharmalobby haben!

Denn wo beginnt die Grenze zwischen Heilpflanze und Gemüse?

Kartoffeln sind reich an Vitamin C und Kalium. Der Brokkoli hat viel Folsäure.
Erdbeeren, Himbeeren, Cranberry sind gut für Nieren und Blase....da ist die
Liste der guten Lebensmittel mit gesunder Wirkung unendlich lang!

Und das alles darf ich ab April nicht mehr kaufen und essen?

Was bleibt dann?

Replikator-Essen aus der Chemieküche? Da nehme ich mir lieber gleich den
Strick!

Was ich hier erzähle ist kein Witz! Lesen Sie mehr auf:

die tageszeitung taz:

http://blogs.taz.de/drogerie/2010/11/04/pharmalobby_kaempft_fuer_verbot_von_heilpflanzen/

Oder:

http://www.bunkahle.com/Blog/index.cgi/EU_Heilpflanzenverbot___2010-11-1___Gesundheit

Donnerstag, 11. November 2010

Was war denn heute los?

Ich war heute in Bernburg in der Stadt unterwegs. Kurz vor 11 Uhr kam ich am
Kurhaus vorbei. Da war ein Auflauf von vielen Kindern in Kostümen, Polizei und
mehr.

Waren die Kinder denn heute nicht in der Schule - so kurz vor 11 Uhr !?! Warum
waren die denn alle im Kostüm? War das schon wieder eine Demonstration?
War deshalb die Polizei da?

Ich bin da lieber schnell stiften gegangen, bevor mich noch einer mit
Pfefferspray oder Wasser bespritzt. Kater mögen das üüüberhaupt nicht!

Am Abend habe ich dann wieder Kinder gesehen, die hatten jetzt Lampions dabei.

Was war denn nur heute los?

Kann mich da bitte jemand aufklären?

Mittwoch, 10. November 2010

Mein neuer Blog "Gourmetkaters Garten"

Liebe Leser dieses Blogs!

Ab sofort starte ich meinen neuen Blog "Gourmetkaters Garten".
Den Link dazu finden Sie ab sofort oben rechts über meinem Bild.

Auf diesem Blog schildere ich Ihnen meine Beobachtungen im Bereich des
Gartenbaus und der Kräutertöpfe. Manchmal kann ich Ihnen auch einen wertvollen
Hinweis geben.

Keine Sorge! Ich gehöre garantiert nicht zu den "Gärtnern", die mit ominösen
blauen Säcken den Garten verlassen, um dann mit Säcken voller Klärschlamm - oh
pardon ! - natürlich bester Blumenerde (mit Torf) in den Garten zu karren.

Lassen Sie sich überraschen! Schauen Sie doch immer mal wieder vorbei!

http://gourmetkater.blogspot.com

Dienstag, 9. November 2010

Das wollte ich schon lange machen...

Kennen Sie das auch? Da wollten Sie Dinge schon lange erledigt haben - aber
irgendwie ist das alles liegen geblieben.

Ich meine damit so etwas wie bestimmte Bücher lesen, die gute Fachzeitschrift
durchblättern oder sich einfach mal wieder bei alten Freunden melden.

Das sollten Sie doch auch tun!

Ich schreibe deshalb heute nichts mehr in diesem Blog, sondern schicke jetzt
Mails an meine Freunde in der Welt.

Das war schon laaaaaaannge überfällig!

Montag, 8. November 2010

Wochenrückblick - Ein echt strahlendes Wochenende!

Schon wieder eine Woche vorbei! Wo geht die Zeit nur hin?

Ich glaube, ich sollte langsamer treten und einmal Urlaub machen! Doch nur
wohin?

Ich habe gehört, die Busreisen in das Wendland sind an diesem Wochenende
vollkommen ausgebucht gewesen! Das soll ja zur Zeit beliebt sein für Camping.
Da kann man sicher schöne Spaziergänge im Wald machen, nette Leute treffen.
Und wenn dann vom Wandern meine Pfötchen qualmen, dann setze ich mich einfach
hin. Es kommt dann bestimmt eine nette Polizistin, die mich auf den Arm nimmt
und fort trägt.

Auch bei Rentnern soll das Wendland beliebt sein. Ich habe da im Fernsehen
einen Bus gesehen, mit lauter netten Omas und Opas. Die haben gesagt, zum
Laufen und Rennen seien sie zu alt. Aber man könne ja deeskalieren, reden und
anderweitig helfen. Das nennt sich dann "Block 65".

Bloß dieser Zug hat irgendwie gestört. Mit den strahlend schönen Castoren. Die
sollen in diesem Jahr besonders strahlen, weil der Inhalt länger in Gebrauch
war. Das hat man auch daran gesehen, daß die Leute dann ganz aufgeregt waren,
wenn dieser Castortransport mit Atommüll ankam. Da schwenkten dann Fahnen mit
"Atomkraft nein danke!". Und einige Fahnen zeigten sogar kampfesmutig
"Stuttgart 21"!

Übrigens, die Polizei jammert, daß sie solche Transporte durch den Sparzwang
nicht mehr länger bewachen kann, weil das Personal fehlt. Es kam zwar
auch zum Einsatz von solch beliebten Spielarten wie Wasserwerfern und
Pfefferspray gegen brave Bürger, aber irgendwie sieht sogar die Polizei nicht
mehr zu 100 Prozent ein, willenloser Büttel der Atomindustrie zu sein. Der
Atomstrom wird mit Milliarden subventioniert (die Kosten der Lagerung kann
noch niemand abschätzen!), und wir Bürger (und ebenso die Polizisten) dürfen
die Zeche zahlen!
Und jetzt noch der Faule Atom-Kompromiß der Bundesregierung! Schämt euch was!

Dafür stehen dann in Sachsen-Anhalt die Windräder still, weil sie den Strom
dank der Atomlobby nicht loswerden!

Ich fand es übrigens sehr interessant, daß beim Castortransport durch das
Schwabenländle nur wenig Protest war.
Nur weg mit diesem strahlenden Scheiß, den wir Schwaben zwar produzieren, aber
partout nicht bei uns haben wollen! Danke liebes Musterländle! Deshalb baut
ihr auch den Bahnhof in Stuttgart um: Es könnte ja sein, daß mal so ein Castor
im Kopfbahnhof steht! Das ist dann wirklich unangenehm!!!

Bei den Schwaben denke ich irgendwie gleich an unseren Finanzminister
Schäuble. Haben Sie gesehen, wie der seinen Sprecher vor versammelter Presse
angeschnauzt hat! Wenn der das so in der Öffentlichkeit macht, wie soll das
denn hinter verschlossenen Türen sein! Und das nur, weil die Pressemappe um 2
Darstellungen erweitert wurde und gerade verteilt wurde. So benimmt man sich
nicht als Politiker! Pfui!!!

Gibt es da in unserer lieben Bundesregierung schon Verschleißerscheinungen?
Brechen da verborgene Konflikte auf?

Ein weiteres Beispiel war der CSU-Parteitag. Da muß man jetzt eine Frauenquote
einführen! Das klingt ja schon fast wie Kommunismus!
Wie emanzipiert man in der CSU geworden ist, zeigte sich, als unsere
Bundeskanzlerin Merkel einen Blumenstrauß bekam. Da hat sie sich richtig
gefreut.

Dann wurde ihr der Strauß wieder weggenommen. Den hat dann der Mann bekommen,
der gerade geredet hatte und neben ihr stand. Er hatte nämlich Geburtstag.

Also ich freue mich schon auf die nächste Woche! Mal sehen, was dann
passiert....

Samstag, 6. November 2010

In Gourmetkaters Postkorb gefunden: Neue Zickenpost

Der Ziegenhof Rodersdorf hat mir folgendes geschrieben, was ich Ihnen gleich weitersagen möchte:

________________

Sonntag den 7. November haben wir wieder ab 12 Uhr geöffnet. Neben unseren

leckeren Hausschlachteprodukten gibt es wieder Spanferkelbraten aus unserem

Holzbackofen - selbstverständlich auch zum mitnehmen.

Wurstsuppe und Glühwein gratis!! Für die Wurstsuppe bitte Gefäß mitbringen!

Harzer Vorlandziege

38828 Rodersdorf

Wegelebener Straße 5

Tel. 039423/869492

Fax. 039423/869494

Herr Jens Goertz

Frau Kathrin Goertz

Freitag, 5. November 2010

Die Grünkohlernte läuft!

Das ist eine echt gute Nachricht, die ich heute bekommen habe:

Die Grünkohlernte in Deutschland läuft! Hmmmmm....echt lecker!

Ich mag den Grünkohl gerne mit Bratkartoffeln und Kaßler. Oder mit
Wellfleisch. Oder auch mit Bratwurst.....Und dazu immer einen meiner
köstlichen Senfe. Kräutersenf, Chilisenf, Sanddornsenf - eigentlich passen
alle dazu!

Aaaahhh, da lecke ich mir gleich alle Pfötchen!

Meine Senfsorten finden Sie übrigens auf www.firma-hintz.de. Die können Sie
dort gleich bestellen.

Nur sollen einige Menschen Grünkohl mit Pinkel essen. Habe ich gelesen.

Na ich weiß nicht so recht.....

Donnerstag, 4. November 2010

Chaos oder Sauberkeit?

"Das Meiste auf der Welt geht nicht durch Gebrauch kaputt,
sondern durch Putzen."

Erich Kästner


Wie war, wie war!!!

Kennen Sie das auch, da will man mal wieder richtig den Staub bekämpfen, und
zum Schluß denkt man sich: Hätte ich das Ding nur nicht angefaßt!!!

Peinlich wird es, wenn Sie guten Eindruck bei der Liebsten machen wollten. Und
dann ist diese blöde teure Designerlampe durch ihre Pfoten gerutscht. Da
können ihre Schmusekaterkulleraugen gar nicht groß genug sein.

Also, liebe Leute! Lassen Sie die Vitrinen zu und nennen Sie den Staub
Patina!! Das klingt antik und gebildet und mächtig teuer!

Aber manchmal sollten Sie doch putzen.

Wenn danach Ihre Schwiegermutter fragt, warum Sie diese (gelinde gesagt:
scheußliche) schöne Vase nicht auf den Kamin stellen, dann können Sie voller
Stolz sagen:

Schwiegermama - ich habe geputzt!

Mittwoch, 3. November 2010

Heute ist Welt-Männer-Tag!

Wissen Sie denn überhaupt, was am 3. November für ein Tag ist?

Nein?!

Heute ist Welt-Männer-Tag! Jawoll! Und auf diesen Tag muß ich als echtes
Katertier unbedingt eingehen.

Denn bisher hat mir noch keine Mieze dazu alles Gute gewünscht. Aber wehe, ich
vergesse den Frauentag!

Liebe Männer, das ist doch echt gemein! Da sollen wir super sensibel und
emanzipiert sein, unseren holden Weibsen immer Blumen mitbringen, die Wohnung
machen, die Kinder betreuen, jederzeit den Schuhtick ertragen, viel Geld
verdienen, aber keine Überstunden machen, ständig können müssen und
dann....dann.... auch noch kochen! Weil ihr Frauen das überhaupt nicht mehr
könnt!

Da ist es ja kein Wunder, daß immer mehr Männer an Herzinfarkt sterben. Von
wegen mangelnde Gesundheitsvorsorge!
Dazu hat der moderne emanzipierte Mann ja keine Zeit mehr!

Danke Herr Gorbatschow, daß Du uns Männern diesen Tag gebracht hast!

Und darauf stoße ich mit Dir an. Womit? Mit einem echten Katermänner-Getränk,
meinem allerbesten "KräuterKater"-Schnaps!

Den gibt es bei mir auf www.firma-hintz.de

Prooost!!!

So, jetzt ist die Welt schon wieder schöner.....

Dienstag, 2. November 2010

Auch das Fernsehen kann bilden....

Liebe Leser dieses Blogs!

Wer das Programm des MDR gewohnt ist, vergißt häufig, das TV auch Bildung
vermitteln kann.

Das dies klappen kann, hatte ja auch die Themenwoche der ARD zum Thema Essen
gezeigt.

Schauen wir doch einmal bei unseren Nachbarn, dem NDR. Dort kommen 2
Sendungen, welche man unbedingt gesehen haben sollte:

Am 2.11. um 23:45 Uhr auf dem NDR: "Streitfall Gorleben: eine Chronik"

Am 3.11 um 22:35 Uhr auf dem NDR: "Atomklo Gorleben - die Lüge vom sicheren
Endlager"

http://www.ndr.de/fernsehen/epg/epg1157_sid-876503.html

Freunde der Atomkraft müssen verstehen, wenn man sie bittet, in ihren
Hauskeller ein paar Fässer mit Atommüll einzulagern. Am besten sie nehmen auch
noch einen Castor für den heimischen Garten mit. Denn wer Atomkraftwerke
möchte, soll auch bereit sein, den Müll abzunehmen!
Warum sollen wir im Norden, wo die Windkraft und andere alternative
Ernergieformen an jeder Ecke zu finden sind, den Dreck aus dem Süden aufnehmen
und uns unsere Zukunft versauen lassen?!

Noch ein Streitthema: Google Streetview hat in Deutschland gestartet.

Schauen Sie doch einmal auf:

http://www.linux-magazin.de/content/view/full/56038


Mir gefällt Streetview. Da kann man sich wunderbar New York oder London
anschauen. Oder schon mal den Urlaub in Oberstaufen im Allgäu planen.

Das hat Ihnen auch gefallen? Dann müssen Sie bereit sein, auch Ihr Haus zu
zeigen.

Marktticker...Kleiner Markt in Merseburg

Heute habe ich wieder einen Veranstaltungshinweis für Sie:

Am Samstag, den 6. November, findet auf dem Domplatz in Merseburg wieder der
Kleine Markt statt. Geöffnet hat dieser Markt von 10-16 Uhr.

Es gibt wieder handgemachte Köstlichkeiten regionaler Firmen und
Handwerksprodukte.

Zusätzlich kann auch das Schloß Merseburg und der Dom besichtigt werden.

Dann habe ich noch eine weitere Information zum Thema Gesundheit und Essen:

In Halle an der Saale öffnet das Geschäft Hildegard's Lädchen in der Kleinen
Marktstr. 7 seine Pforten. Angeboten werden Produkte nach Hildegard von Bingen
und mehr. Natürlich finden Sie hier eine erlesene Auswahl unserer Produkte der
Firma "Die Waage - Bäuerliche Sinnlichkeiten".
Hineinschauen, kaufen und genießen lohnt sich!

Wir wünschen dem Team dieses Geschäfts viel Erfolg und besten Umsatz!

Geöffnet ist Dienstag & Donnerstag von 10.00 -18.00 Uhr, wie mir mitgeteilt
wurde.

Montag, 1. November 2010

Wochenrückblick

Letzte Woche ist aber wirklich viel passiert! Das ging ja schon richtig
traurig los, weil unser aller Ratgeber und Orakel Paul, die Krake, in der
Nacht zum Dienstag Im Sealife Oberhausen gestorben ist.
Jetzt, wo wir in einer Zeit der völligen Orientierungslosigkeit leben werden,
trifft uns das völlig unerwartet und hart.

Laßt uns alle eine Schweigeminute für Paul einlegen.....


... SIe haben jetzt aber keine Minute gewartet und einfach weiter gelesen! Na
so etwas auch!

Dann gab es ja diese Nachricht: Wer nicht teilt die Banane mit seinem
bedürftigen Mitgetier, der wird dies zu spüren bekommen.
Was war geschehen? Ein Mann hat in Kenia eine köstliche Banane mit auf sein
Hotelzimmer genommen. Diese fand auch ein Affe recht begehrenswert, weshalb er
diese mit dem Mann teilen wollte. Das wollte dieser aber nicht. So gab es
einen Biß, der Affe hatte die Banane und war glücklich.
Der Hotelgast aber nicht und wollte Schmerzensgeld. Pech gehabt: das Hotel
sagte, er sei selber Schuld.

Dann wurde in der letzten Woche Sachsen-Anhalt 20 Jahre alt. 20 Jahre größtes
Billiglohnland für Deutschland! Deshalb müssen wir alle so früh aufstehen,
weil der Weg zur Arbeit meist recht weit ist. Und dann dürfen wir uns dauernd
von den Wessis anhören, wir wären verblödet und immer noch total unfähig zum
Arbeiten. Dabei würdet Ihr für unseren Lohn noch nicht einmal den Finger krumm
machen!
Schauen Sie doch dauernd im Fernsehen: das Beispiel für den ach so doofen Ossi
kommt immer aus Sachsen-Anhalt!

Billiglohn führt uns zum nächsten Thema vom Dienstag: Strike bei der Bahn
gegen das Preisdumping durch Outsourcing. Traf dann natürlich wieder die
Berufspendler.
Aber dieser Strike muß sein, sonst kommen wir nie von diesen Billiglöhnen weg
in unserer Region.

Doch wohin? Australien! Denn da hatte ein Typ echtes Glück, daß er am Computer
im Internet gesurft hat. Das hat ihm das Leben gerettet, als ein Auto in sein
Schlafzimmer krachte.
Was ist die Lehre daraus? Lesen Sie immer schön meinen Blog!!! Ruhig mehrmals!

Aber um nach Australien zu kommen, muß man in ein Flugzeug steigen. Aber da
weiß man ja nie, was so im Frachtraum für Bomben sind. Das zeigt ja die letzte
Aufregung an den Flughäfen.

Müssen wir wohl doch bei uns hier bleiben...

Aber in Deutschland ist es ja auch recht spannend. So bei der derzeitig
revolutionären Stimmung, die da aufkommt. Ein bißchen so wie 1989, als das
Volk im Osten beschloß, daß seine Regierung ein klein wenig zu weit weg von
der Bevölkerung war.

Wie ich darauf komme? Stuttgart21, Castortransport, Bahnstrike, Thalia-Theater
in Halle....

Dieses Thalia-Theater in Halle (Saale) ist das einzige Kinder- und
Jugendtheater in Sachsen-Anhalt. Deshalb will es die Kulturstadt Halle auch
schließen. Was sollen denn auch immer diese Extrawürste, die manche Leute
haben wollen!
Deshalb wurde in dieser Stadt auch gestern ein 14-jähriges Mädchen an der
Straßenbahn seiner süßen Sammelfracht von Halloween von Dieben beraubt. Aber
ich schweife ab.

Jedenfalls stürmten Kinder und Jugendliche dieses Theaters die Oktobersitzung
des Stadtrates. Verängstigte Stadträte mußten Polizei und Ordnungsamt zu Hilfe
rufen.

Laut SuperSonntag "drohte diese Situation aus dem Ruder zu laufen."
"Ungläubig, staunend, teilweise hilflos standen die Abgeordneten diesem
Protest gegenüber, zeigten ihr Unveständnis ob dieses Regelbruches."

Schöner konnte man es sicher nicht beschreiben.

Weder Polizei oder Ordnungsamt schafften es, diesen Protest aus dem
Sitzungssaal zu entfernen. Die Protestanten gingen von allein.
Ja in Stuttgart ist man als Obrigkeit besser vorbereitet. Da hat man für
solche Fälle immer ein paar kleine Wasserwerfer und abgelaufenes Pfefferspray,
wenn Kinder ihre Meinung sagen.

Ich sag ja, es geht los wie 1989.......Der mündige Bürger möchte besser
erklärt bekommen, warum Dinge so und nicht anders entschieden werden. Und das
ist gut so, in unserer Demokratie.

Sonntag, 31. Oktober 2010

Von gestohlenen Zeiten

Heute morgen bin ich aufgewacht und alles war Still. Die Straßen und alles
andere auch. Auch meine Leute haben sich noch nicht gerührt. Und ich hatte so
richtig Lust auf ein schönes Frühstück in Familie, mein leerer Bauch hing mir
schon zu den Pfötchen...

Da schaue ich auf den Wecker, so ein modernes Funkweckerding, und stelle fest:

Die Stunde stimmt nicht!

Wir Katzen haben ja eine perfekte innere Uhr, deshalb konnte ich mich nicht
irren. Wir hatten heute eine Stunde zuviel!

Da viel mir ein, daß uns doch im Frühjahr jemand eine Stunde gestohlen hatte.
Dieser Dieb wurde nie gefaßt. Ob diesen Dieb jetzt das schlechte Gewissen
geplagt hat? Hat er deshalb die gestohlene Zeit zurück gebracht?

Da hätte sich der Dieb aber ruhig einmal entschuldigen können! Oder wenigstens
noch ein kleines Geschenk mitgeben können. So als kleine Verzinsung für die
geliehene Zeit.

Vielleicht war es ein Banker? Da bekomme ich ja auch keine Zinsen, wenn sich
die Geld von mir leihen.

Oder ein Zeitgeist wollte alles noch so vor Halloween regeln, daß die Zeit
wieder stimmt.

Oder wurde heute die Zeit reformiert? Heißt ja heute auch Reformationstag?

Bei so viel Grübelei bin ich dann doch aufgestanden. Mein Frühstück war
köstlich.

Sollen die anderen doch noch schlafen......

In meinem Garten & mehr...

  • Bunte Gäste - Der Fenchel hat bunte Gäste #gourmetkater. #herbs #food #gardening #nature #baalberge #butterfly Ein Beitrag geteilt von Holger Hintz (@gourmetkater) am 16...
    vor 1 Woche
  • Druckfrisch: Unsere neuen Flyer - www.firma-hintz.deDie letzten Tage habe ich mich mit etwas befaßt, was mir sehr viel Spaß macht. Denn ich habe unsere neuen Werbeflyer entworfen und druck...
    vor 1 Woche

Beliebteste Posts

Follow by Email